Stand: 26.04.2011 10:35 Uhr

NDR Das Alte Werk: Das Freiburger Barockorchester und Véronique Gens präsentieren französische Barockmusik

Konzert: Montag, 2. Mai, 20.00 Uhr, Hamburg, Laeiszhalle Sendung: Sonntag, 12. Juni, 11.00 Uhr, NDR Kultur

Unter dem verheißungsvollen Titel "Les Splendeurs du Baroque" präsentieren die französische Sopranistin Véronique Gens und das Freiburger Barockorchester im sechsten und letzten Abo-Konzert der Reihe NDR Das Alte Werk am Montag, 2. Mai, ab 20.00 Uhr in der Hamburger Laeiszhalle das Porträt einer glanzvollen Epoche, mit auserlesenen Werken von Lully bis Rameau. Ab 19.00 Uhr gibt es im Kleinen Saal der Laeiszhalle eine Einführungsveranstaltung.

Das Konzert des Freiburger Barockorchesters durchmisst gut hundert Jahre einer Glanzzeit der französischen Musikgeschichte. Am Anfang steht Jean-Baptiste Lully, der Hofkomponist des Sonnenkönigs Louis XIV. Er begründete und perfektionierte in Versailles die französische Barockoper, die "Tragédie en musique", ein unschlagbares Gesamtkunstwerk aus Komposition, Ballett, Dichtung und Schauspiel, moralischer Erbauung und politischer Propaganda. Am Ende des Konzerts - und des Goldenen Zeitalters der Musik in Frankreich - ist mit Jean-Philippe Rameau ein Visionär und Erneuerer zu hören, wie ihn die europäische Kompositionskunst nur selten zuvor und kaum jemals wieder erlebte. Seine späten Tragédies öffneten die Oper für unerhörte Experimente, avancierteste Harmonik und Instrumentation, nie dagewesene dramaturgische und psychologische Vorstellungskraft.

Aber auch neben und zwischen diesen beiden Giganten hat die französische Musik im 17. und 18. Jahrhundert erstaunliche Könner, Pioniere, Virtuosen und Originale hervorgebracht: Jean-Féry Rebel, der in wenigen Minuten die höfischen Tänze durchspielt, rasant, geistvoll und pointenreich ("Les Caractères de la Danse", 1715); Michel Pignolet de Montéclair, ein Kontrabassist der Pariser Oper, der Kantaten schrieb, die wie Miniaturdramen klingen ("Le Dépit généreux", 1709); und nicht zuletzt Jean-Marie Leclair, ein begnadeter, in Italien ausgebildeter Geiger, der dem neuen Violinkonzert in Frankreich zum Durchbruch verhalf.

Das Konzertprogramm:
Jean-Baptiste Lully - Suite aus der Tragédie "Roland"
Michel Pignolet De Montéclair - Kantate "Le Dépit généreux"
Jean-Féry Rebel - "Les Caractères de la Danse"
Jean-Marie Leclair - Violinkonzert a-Moll op. 7 Nr. 5
Jean-Philippe Rameau - Suite und Arien aus der Tragédie "Dardanus"

Karten gibt es für 8,- bis 32,- Euro (zuzüglich 10% Vorverkaufsgebühr) im NDR Ticketshop, Levantehaus, Mönckebergstraße 7, 20095 Hamburg, Tel.: 0180/178 79 80 (14 Cent pro Minute aus dem deutschen Festnetz und maximal 42 Cent pro Minute aus dem Mobilfunknetz), online unter www.ndrticketshop.de, E-Mail: ticketshop@ndr.de, sowie an bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Pressekarten: NDR Das Alte Werk, Annette Martiny, Tel.: 040/4156 3231, E-Mail: a.martiny@ndr.de. Weitere Informationen: www.ndr.de/dasaltewerk


26. April 2011 / RC

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr8125.html
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?