Stand: 22.10.2009 10:19 Uhr

Anlässlich der Nordischen Filmtage Lübeck: skandinavische Filmreihe im NDR Fernsehen

Start: Sonnabend, 24. Oktober, 23.15 Uhr

Am 4. November starten die 51. Nordischen Filmtage Lübeck - das NDR Fernsehen begleitet das Festival bereits vom 24. Oktober an mit einer umfangreichen Reihe von Filmen aus den nördlichen Nachbarstaaten. Bis zum 8. Dezember sind insgesamt zwölf Produktionen zu sehen, darunter drei, die auf den Nordischen Filmtagen den NDR Filmpreis erhielten. Die Übersicht:

Sonnabend, 24. Oktober: "Die skandinavische Kriminacht"

23.15 Uhr: "Irene Huss, Kripo Göteborg - Der tätowierte Torso"
Schweden 2007
Regie: Martin Asphaug
Mit Angela Kovacs, Lars Brandeby, Reuben Sallmander u.a.
Der Fund einer verstümmelten Leiche stellt die Polizei von Göteborg vor ein ungewöhnliches Problem. Der Täter hat sein Opfer so sehr zugerichtet, dass weder die Identität noch das Geschlecht des Toten bestimmt werden kann. Eine exotische Tätowierung an der Schulter des Torsos führt Kommissarin Irene Huss nach Kopenhagen, wo eine Prostituierte unter ähnlichen Umständen ermordet wurde ...

0.45 Uhr: Hakan Nesser: Die Frau mit dem Muttermal (Teil 2: 2.15 Uhr)
Schweden 2001
Regie: Martin Asphaug
Mit Sven Wollter, Elisabeth Carlsson u.a.
Kommissar Van Veeterens Kollege Ronald Malik wird in seinem Haus erschossen, wenig später stirbt ein Gymnasiallehrer auf sehr ähnliche Weise. Beide erhielten zuvor Anrufe, bei denen ihnen ein Musikstück vorgespielt wurde ...

2.35 Uhr. Mankells Wallander - Tod in den Sternen
Byfanen, Schweden/BRD 2005
Regie: Jörn Faurschou
Mit Krister Henriksson, Johanna Sällström u.a.
Ein harmloser Dorftrottel, der wegen seiner Vorliebe für Sternzeichen den Spitznamen "Astro Göran" trägt, betritt die Sparkasse von Ystad mit einer scharfen Bombe und erzwingt die Überweisung eines kleineren Geldbetrags auf ein ausländisches Konto. Anschließend sprengt er sich vor den Augen der entsetzten Einwohner in die Luft. Kommissar Wallander, der in diesem Fall erstmals offiziell mit seiner Tochter Linda zusammenarbeitet, ermittelt rasch den Empfänger des Geldes ...

Dienstag, 3. November

0.25 Uhr: Der Mann, der Yngve liebte
Norwegen 2008
Regie: Stian Kristiansen
Mit Rolf Kristian Larsen, Ida Elise Broch, Arthur Berning, Ole Christoffer Ertvaag u.a.
NDR Spielfilmpreis der 50. Nordischen Filmtage
1989. Während in Berlin die Mauer fällt, ist der 17-jährige Rotschopf Jarle im norwegischen Stavanger gerade auf dem Weg, vom Versager zu einem der Coolen der Schule aufzusteigen - zum Beispiel hat er es geschafft, die hübsche Cathrine zu seiner Freundin zu machen. Doch dann kommt ein neuer Schüler in Jarles Klasse: ein großer, blonder Junge namens Yngve, der immer adrett angezogen ist, Tennis spielt, aussieht wie ein junger Gott und ein richtiger Popper ist. Warum in aller Welt kann Jarle trotzdem nicht die Augen von Yngve lassen?

Sonnabend, 14. November: "Die skandinavische Filmnacht"

0.45 Uhr: Die Kunst des negativen Denkens
Norwegen 2007
Regie: Bård Breien
Mit Fridtjov Såheim, Kirsti Eline Torhaug, Kjersti Holmen u.a.
NDR Filmpreis der 49. Nordischen Filmtage
Geirr, 33, steht auf Weltuntergangs-Kino und fette Joints. Dazu dröhnt düster Johnny Cash aus den Boxen. Geirr sieht die Welt in schwärzesten Farben, seit er nach einem Unfall im Rollstuhl sitzt. Seine Freundin Ingvild hält die üble Laune bei aller Liebe kaum noch aus und lädt darum die Gruppentherapeutin Tori samt ihrer Truppe vorbildlich Behinderter ein, alle mit zuckersüßem Lächeln und eiserner Hand darauf getrimmt, ihr Schicksal "positiv" zu sehen ...

2.00 Uhr: Wen du fürchtest
Dänemark 2008
Regie: Kristian Levring
Mit Ulrich Thomsen, Paprika Steen u.a.
Der 42-jährige Mikael führt ein geordnetes Leben als Familienvater und Angestellter des dänischen Sozialministeriums. Als ihm sein Schwager von klinischen Tests mit einem neuen Antidepressivum erzählt, meldet sich Mikael als Versuchsperson. Die Pillen verschaffen ihm ein Gefühl von Ruhe und Selbstkontrolle. Als die Versuchsreihe wegen gefährlicher Nebenwirkungen abgebrochen wird, schluckt Mikael das Medikament heimlich weiter und entwickelt sich unter seinem Einfluss zu einer irrational aggressiven Person, die ihre sadistischen Neigungen immer hemmungsloser auslebt.

3.35 Uhr: KOPS
Schweden 2003
Regie: Josef Fares
Mit Fares Fares, Torkel Petersson
Högsboträsk ist ein kleines schwedisches Kaff, frei von jeglicher Kriminalität. Deshalb beschließt die Zentrale, die örtliche Polizeistation zu schließen. Das wollen und können sich die eifrigen Kops vor Ort natürlich nicht gefallen lassen. Und so beginnen sie selbst, für Vergehen zu sorgen. Als sie aber ein richtig schweres Verbrechen vortäuschen, gerät die Sache außer Kontrolle.

Dienstag, 17. November

1.20 Uhr: Das Erbe
Arven, Dänemark 2003
Regie: Per Fly
Mit Ulrich Thomsen, Ghita Nörby
NDR Filmpreis der 45. Nordischen Filmtage
Nach Jahren in der Fremde muss der lebenslustige Christoffer zurück nach Dänemark, um nach dem Selbstmord des Vaters das schwer angeschlagene Stahlimperium der Familie zu retten. Der Zustand der Firma verlangt drastische Maßnahmen, zu denen sich Christoffer trotz allen Widerstrebens entschließt, obwohl ihm dies schwerwiegende Konsequenzen für sein eigenes Leben abverlangt.

Dienstag, 24. November

1.30 Uhr: Todeshochzeit - Niemand sollte alleine sterben
Dänemark 2005
Regie: Jannik Johansen
Mit Nikolaj Lie Kaas, Nicolas Bro
Jacob, Journalist und Anfang 30, fühlt sich für den Selbstmordversuch seiner Schwester Julie verantwortlich, die seitdem behindert und an den Rollstuhl gefesselt ist. Überraschend stellt Julie der Familie ihren Freund Anker vor, den sie über einen Internet-Chat kennen gelernt hat. Die beiden wollen heiraten. In der Hochzeitsnacht kommt es jedoch zu einer schrecklichen Tragödie: Julie nimmt sich das Leben. Jacob beginnt bald zu glauben, dass etwas nicht stimmt mit dem Tod seiner Schwester. Bestätigt fühlt er sich in seinen Ahnungen, als er herausfindet, dass Anker bereits mehrfach verheiratet war, immer mit behinderten Frauen, die verstorben sind.

Dienstag, 1. Dezember

1.25 Uhr: Das Mädchen und der Rapper
Finnland 2005
Regie: Dome Karukoski
Mit Pamela Tola, Samuli Vauramo
Hörfilmfassung
Nelli ist eine folgsame Tochter, die den Wünschen und Anforderungen der Eltern nicht widersprechen mag. Die wollen, dass Nelli Medizin studiert. Dabei träumt Nelli von einer Karriere als Sängerin. HipHop-DJ Sune hat eine Schwäche: Er fürchtet sich vor Frauen. Um seine Freunde vom Gegenteil zu überzeugen, wettet er, dass es ihm gelingt, mit der unnahbaren Nelli zu schlafen. Seine Kumpel halten es für ausgeschlossen, dass Nelli einen Typen wie Sune auch nur ansieht. Nelli hat jedoch etwas ganz anderes im Sinn: Der DJ kann bestimmt ein Demotape produzieren ...

Dienstag, 8. Dezember

1.15 Uhr: Genosse Pedersen
Norwegen 2006
Regie: Hans Petter Moland
Mit Ane Dahl Torp, Kristoffer Joner
Der junge Gymnasiallehrer Knut Pedersen beginnt 1968 seinen ersten Job in Larvik. Er träumt von einem guten bürgerlichen Leben und hat schnell eine passende Frau gefunden, eine neue Wohnung schick eingerichtet und das erste Kind gezeugt. Doch bald gewinnt ihn ein rebellischer Schüler für die marxistisch-leninistische Arbeiterpartei AKP. Dort begegnet ihm die Ärztin Nina. Er verliebt sich in die attraktive Genossin ...

22. Oktober 2009/IB

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr4772.html
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage zur Fußball-EM: ein neues Sommermärchen?