Stand: 05.11.2008 16:45 Uhr

NDR Info: Nach Giftfunden an der Ems nun auch dioxinähnliches PCB in der Wesermarsch gefunden Zitate aus der Meldung frei bei Nennung "NDR Info"

Zitate aus der Meldung frei bei Nennung "NDR Info"

Nach Recherchen von NDR Info sind bei Untersuchungen in der Wesermarsch in Pflanzen und Gräsern Rückstände von dioxinähnlichem PCB festgestellt worden. Wie der Umweltdezernent des Landkreises Wesermarsch, Günter Mühlner, sagte, sei die giftige Substanz an vier verschiedenen Orten am Jadebusen und an der Weser nachweisbar. Teilweise lagen die Ergebnisse um das Vierfache über dem zulässigen Grenzwert.

Die Untersuchungen in der Region hatte der dort zuständige Deichband Oldenburg in Auftrag gegeben. Grund dafür waren die jüngsten Giftfunde an Ems und Elbe.

Der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Niedersächsischen Landtag in Hannover, Stefan Wenzel, sagte NDR Info, wenn sich der Verdacht bestätige, müsse man befürchten, dass es eine flächendeckende Verseuchung gebe. Das wäre eine sehr dramatische Entwicklung, weil dadurch die Nahrungskette unter Umständen betroffen sein könnte.

Ein Sprecher des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums betonte, das Problem PCB-Belastung sei erkannt. Es gebe Überlegungen, auch an weiteren Flüssen in Niedersachsen Proben zu entnehmen. Eine Gefahr für die Bevölkerung bestehe nach Einschätzung des Ministeriums derzeit nicht.


5. November 2008/IB

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/der_ndr/presse/mitteilungen/pressemeldungndr2814.html
Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Wie sinnvoll ist die Cannabis-Legalisierung?