Stand: 26.02.2018 15:14 Uhr  | Archiv

STRG_F: Neues Rechercheformat von Panorama für funk

Zuwachs für funk: Der NDR startet mit „STRG_F“ ein neues, investigatives Rechercheformat für das Content-Netzwerk von ARD und ZDF. Im Zentrum steht ein junges Team von Reportern und Autoren, die sich auf die Suche begeben. Die wissen  wollen, was hinter Geschichten steckt, die Antworten auf komplexe Fragen haben wollen, die weiter wühlen,  auch mal einen Selbstversuch wagen, die etwas herausfinden und auch mal scheitern.  Bei STRG_ F wird das mit erzählt.

Die Recherche, die Zweifel, die Haltung der Reporterinnen und Reporter zu einem Thema, die Erfolge bei einer Suche genauso wie die Momente, in denen Reporter nicht weiterkommen. Alles begleitet mit Kamera und Smartphone. Das macht journalistische Arbeit transparent, glaubwürdig und nachvollziehbar.  Die Kombination „STRG_F“ steht bei Computertastaturen  für „Suche“. Die Geschichten drehen sich um Themen, die für die Zielgruppe 20 bis 29 in ihrer Lebenswelt politisch oder gesellschaftlich relevant sind.

Der Themenpool, aus dem die Autorinnen und Autoren schöpfen, speist sich auch durch einen stetigen Austausch mit der Community in den sozialen Netzwerken. Entwickelt von der Redaktion „Panorama“ gemeinsam mit funk, ist STRG_F zudem Entwicklungslabor und Experimentierfläche für neue Erzählformen und junge Talente im investigativen Journalismus. Die Produktion im Haus ermöglicht einen engen Austausch mit „Panorama“ und gibt den jungen Kolleginnen und Kollegen die Möglichkeit, von der investigativen Expertise der Älteren zu profitieren.

Anja Reschke, Leiterin Innenpolitik beim NDR Fernsehen: „Ich habe mich immer gefragt, wie es uns gelingen kann, investigative Inhalte, auch mal anstrengende Themen, in denen es um Gesellschaft, Politik, Wirtschaft, Umwelt und deren kritische Betrachtung geht, jungen Menschen zu erzählen. Denn natürlich interessieren sie sich dafür, was um sie herum passiert und was wie zusammenhängt. ‚STRG_F‘ ist genau dieses Angebot an junge Leute.“

Veröffentlicht wird einmal in der Woche auf YouTube. Start ist am 27. Februar 2018 mit einer Reportage über dubiose Investmentvermittler, die massiv auf YouTube und Facebook für ihre Angebote werben. In WhatsApp-Gruppen werden den angelockten Usern Tipps geschickt, mit denen sie angeblich in kurzer Zeit reich werden können. Doch wer steckt hinter diesen Gruppen? Und winkt tatsächlich das schnelle Geld? Christian Deker, der mit der Reportage „Die Schwulenheiler“ im Mai 2015 deutschlandweit großes Aufsehen erregte, begibt sich auf die Suche.

Neben „Kliemannsland“, dem Messenger Bot „Novi“ und „Wumms!“, das in Kooperation mit Radio Bremen entsteht, ist „STRG_F“ das vierte Angebot, das der NDR für funk produziert.

26. Februar 2018/ RP

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de
www.twitter.com/NDRpresse