Stand: 06.09.2022 18:26 Uhr

NDR startet Schwerpunktberichterstattung zur Landtagswahl

Der NDR wird ausführlich über die Wahl in Niedersachsen berichten – mit umfangreicher Information bereits im Vorfeld der Wahl, um den Menschen in dem Bundesland Entscheidungsmöglichkeiten zu bieten. Am Wahlabend selbst, dem 9. Oktober, berichtet der NDR dann aus dem Landtag in Hannover sowie von weiteren Schauplätzen und liefert umfangreiche Datenanalysen von Infratest dimap. Nach dem Votum der Wählerinnen und Wähler wird der NDR die Regierungsbildung journalistisch begleiten.

Los geht es am Mittwoch, 7. September, im Regionalmagazin „Hallo Niedersachsen“ um 19.30 Uhr im NDR Fernsehen mit einer Diskussionssendung zur Energiepolitik. Es ist die erste von drei Spezial-Ausgaben des Regionalmagazins. Zwei weitere Sendungen am 14. und 21. September beschäftigen sich mit den Themen Inflation und Bildung. Damit werden die zentralen Themen der Wahlauseinandersetzung diskutiert: Die Runden sind mit Vertreterinnen und Vertretern von SPD, CDU, Grünen, FDP und AfD besetzt.

Zusätzlich werden bei „Hallo Niedersachsen“ die beiden Politiker zu Gast sein, die das Amt des Ministerpräsidenten anstreben: Bernd Althusmann von der CDU am Sonntag, 25. September, Stephan Weil von der SPD am Sonntag, 2. Oktober. Alle Sendungen sind zeitgleich im Radio bei NDR 1 Niedersachsen zu hören.

In der Auftaktsendung zum Thema Energie am Mittwoch, 7. September, diskutiert Moderator Jan Starkebaum mit Gästen, wie die Energiewende in Niedersachsen vorangebracht werden soll in Zeiten, in denen Ersatz für russisches Gas gesucht wird. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Debatte sind aus Niedersachsen Umweltminister Olaf Lies für die SPD, die Bundestagsabgeordnete Gitta Connemann für die CDU sowie Christian Meyer für die Grünen, FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner und AfD-Spitzenkandidat Stefan Marzischewski-Drewes.

Am 14. September fragt Moderator Arne-Torben Voigts in „Hallo Niedersachsen“, welche Antworten es in der niedersächsischen Politik auf steigende Preise und drohende Armut gibt. Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Sendung sind SPD-Sozialministerin Daniela Behrens , CDU-Finanzminister Reinhold Hilbers, die Spitzenkandidatin der Grünen, Julia Willie Hamburg, FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner und der AfD-Landtagsabgeordnete Peer Lilienthal.

Am Mittwoch, 21. September, wird die Schul- und Bildungspolitik das Thema sein. Moderatorin Christina von Sass spricht mit Parteienvertreterinnen und -vertretern, wie sie auf Lehrermangel und niedrige Unterrichtsversorgung reagieren wollen. Teilnehmer der Debatte sind Niedersachsens SPD-Kultusminister Grant Hendrik Tonne, die Spitzenkandidatin der Grünen, Julia Willie Hamburg, FDP-Spitzenkandidat Stefan Birkner und der AfD-Landtagsabgeordnete Harm Rykena.

Bernd Althusmann (CDU) und Stephan Weil (SPD) stellen sich am 25. September bzw. 2. Oktober der Diskussion mit Moderator Arne-Torben Voigts und Politikchefin Martina Thorausch. Im Anschluss an die halbstündigen Spezial-Sendungen beantworten die beiden Politiker Fragen, die Zuschauerinnen und Zuschauer über die NDR Niedersachsen-App stellen können. Zusätzlich zu beiden Sendungen wird auch die anschließende Fragerunde bei NDR 1 Niedersachsen übertragen.

Weitere Sendungen mit Spitzenpolitikerinnen und -politikern aus Niedersachsen plant das NDR Fernsehen am Dienstag, 27. September.

Am Wahlabend wird der NDR ausführlich aus dem niedersächsischen Landtag berichten. Die zentralen Wahlstudios werden aus Platzgründen auf dem Messegelände aufgebaut. Die Reaktionen im Landtag und bei Wahlpartys werden aber zentrales Element der Wahlsendungen im NDR sein.

6. September 2022/ IB

***************************************
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de
www.twitter.com/NDRpresse

 

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage zur Fußball-EM: ein neues Sommermärchen?