Stand: 01.02.2016 14:09 Uhr

Doppelerfolg für NDR/ARTE Koproduktion "Sonita" beim Sundance Festival in den USA

Die NDR/ARTE Koproduktion "Sonita" der Iranerin Rokhsareh Ghaem Maghami hat beim Sundance Filmfestival in Utah, USA, zwei Preise erhalten: den Preis der Grand Jury in der Kategorie "World Cinema Documentary Competition" und dazu die Auszeichnung als beliebtester Film des Publikums.

Nach dem Publikumspreis und dem Preis der Jugendjury bei dem Internationalen Dokumentarfilmfest in Amsterdam (IDFA) im November 2015 sind die US-amerikanischen Auszeichnungen des angesehenen Independent-Festivals erneut ein Zeichen für die Relevanz des Films. In "Sonita" begleitet die Regisseurin die Titelfigur, eine 19-jährige Frau aus Afghanistan. Sie lebt als illegaler Flüchtling im Iran - ohne Rechte, offizielle Schulbildung und Papiere. Sonitas Familie plant, sie - wie es in Afghanistan Tradition ist - für 9000 Dollar an einen ihr unbekannten Ehemann zu verkaufen. Doch Sonita hat einen Traum: Sie möchte Rapperin werden und hofft, so dem Vorhaben ihrer Familie entkommen zu können.

Der Film wurde produziert von Gerd Haag und Kerstin Krieg (TAG/TRAUM), Aline Schmid (Intermezzo Films) sowie Rokhsareh Ghaem Maghami. Die Redaktion für die internationale Koproduktion von NDR/ARTE, RTS (Serbien), SRG/SSR (Schweiz), DR (Dänemark), NHK (Japan), KBS (Korea) und PTS TV Taiwan hat Claudia Cellarius (NDR).

1. Februar 2016/RC

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Ehrenamt - Lust oder Frust?