Stand: 16.05.2014 09:47 Uhr

Die Schriftstellerin Juli Zeh zu Gast in "Das Gespräch" auf NDR Kultur

Sendetermin: Sonnabend, 17. Mai, 18.00 Uhr

Kurztext:
Sie gehört zu den renommiertesten deutschsprachigen Autorinnen: Juli Zeh, Jahrgang 1974. Nun hat sie ein neues Stück verfasst. Es heißt "Mutti". Und handelt von der Kanzlerin Angela Merkel. Die Uraufführung von "Mutti" dürfte ein Höhepunkt der Ruhrfestspiele Recklinghausen werden. Kurz vor der Premiere am 22. Mai erzählt Juli Zeh am Sonnabend, 17. Mai, ab 18.00 Uhr in "Das Gespräch" auf NDR Kultur über "Mutti", Arbeit und Leben.

Langtext:
Sie gehört zu den renommiertesten deutschsprachigen Autorinnen - und zu den wenigen, die sich politisch einmischen. Juli Zeh, Jahrgang 1974, ist von Hause aus Juristin. Sie hat sich in Leipzig zur "Diplom-Autorin" ausbilden lassen. Nun hat sie ein neues Stück verfasst. Es heißt "Mutti".

Hinter dem scheinbar familienfreundlichen Titel verbirgt sich politisch Brisantes: "Mutti" ist der Spitzname der Kanzlerin. Angela Merkel wird also aufs Theater verfrachtet - wie man vermuten kann in engagiert-satirischer Absicht. Die Uraufführung von "Mutti" dürfte ein Höhepunkt der Ruhrfestspiele Recklinghausen werden. Ist die Kanzlerin bühnentauglich? Kurz vor der Premiere am 22. Mai lüftet Juli Zeh am Sonnabend, 17. Mai, ab 18.00 Uhr in "Das Gespräch" auf NDR Kultur den Vorhang. Sie erzählt im Dialog mit Ulrich Fischer über "Mutti", Arbeit und Leben.

16. Mai 2014 / RC

***************************************
NDR Presse und Information
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
presse(at)ndr.de
www.ndr.de

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?