Stand: 12.05.2016 14:42 Uhr

Die Riepenburger Mühle mahlt noch immer

Mit ihren imposanten Flügeln erinnert die Riepenburger Mühle an eine Zeit, in der die Menschen bei etlichen Arbeiten auf die Kraft des Windes angewiesen waren - zum Pumpen von Wasser, zum Sägen von Holz oder zum Mahlen von Getreide. Sie ist die größte und älteste erhaltene Kornwindmühle Hamburgs und steht südlich von Kirchwerder in den Vierlanden.

Seit dem Mittelalter steht die Mühle in Elbnähe

Bild vergrößern
Die Mühle in ihrer heutigen Form stammt aus dem 19., Jahrhundert. Im Inneren befinden sich ein Mühlenladen und ein Café.

Bereits vor rund 700 Jahren befand sich an dem elbnahen Standort eine Windmühle, damals gehörte sie zur Riepenburg, der mittelalterlichen Festung des Ritters Hermann Ribe. Später ging die Mühle in den Besitz der Städte Hamburg und Lübeck über. Im Verlauf der Jahrhunderte wurden mehrmals Neubauten errichtet, seit 1828 besteht die Mühle in ihrer heutigen Form - mit mehreren Umbauten - als Galerie-Holländerwindmühle. Bis 1990 war sie in Betrieb und diente zuletzt der Futtermittelherstellung.

Bei Führungen die Mühle in Betrieb erleben

Riepenburger Mühle

Kirchwerder Mühlendamm 75
21037 Hamburg
Tel. (040) 72 08 950

Öffnungszeiten auf der Website der Mühle

Heute gehört die Riepenburger Mühle einem Verein, der sie nach und nach restaurieren ließ und sich für ihren Erhalt einsetzt. Besucher können das Bauwerk von April bis Ende Oktober an ausgewählten Tagen oder nach Vereinbarung besichtigen. Außerdem beteiligt sich die Mühle am Deutschen Mühlentag, der jährlich am Pfingstmontag stattfindet.

Wer die Mühle in Betrieb erleben möchte, kann an einer etwa 60-minütigen Führung teilnehmen. Dabei können Besucher die Mechanik der Mühle kennenlernen und zusehen, wie sie das Korn zu Mehl mahlt - vorausgesetzt, der Wind spielt mit. Auch eine Ölmühle, die Leinsaat zu Speiseöl presst, ist zu besichtigen. Das selbst produzierte Leinöl ist im Mühlenladen auch zu kaufen. Dort befinden sich auch ein Café sowie Veranstaltungs- und Ausstellungsräume, die von Kunsthandwerkern genutzt werden.

Karte: Hier steht die Riepenburger Mühle
Die Landschaft

Hamburgs bäuerliches Idyll

Alte Bauernhäuser, schöne Radstrecken und Badeseen: Die Vier- und Marschlande sind nicht nur der Gemüsegarten der Hansestadt, sondern auch ein attraktives Ausflugsziel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Nordtour / 11.10.2014 / 18:00 Uhr

Pfingstmontag drehen sich die Mühlen

Warum klappern Mühlen am rauschenden Bach eigentlich? Die Antwort auf diese und alle anderen Fragen rund um die faszinierenden Maschinen bot der Mühlentag am Pfingstmontag. mehr