22. Mai 2019 | Lüneburger Heide, Wendland und Uelzen

Der weitere DVB-T2 HD Ausbau erfolgte am 22. Mai in den Regionen Lüneburger Heide, Wendland und Uelzen.

Beim Kauf eines neuen Empfangsgeräts ist darauf zu achten, dass es den HEVC/H.265 Codec unterstützt. Sämtliche Geräte mit dem grünen DVB-T2 HD Logo oder einem Freenet TV Logo sind für den Empfang geeignet. Eine neue Antenne ist für den Empfang von DVB-T2 HD nicht notwendig. Lediglich Zuschauerinnen und Zuschauer im Raum Uelzen müssen ggf. ihre Antenne anpassen, da die DVB-T2 HD Ausstrahlung seit dem 22. Mai vom Standort Uelzen-Stadt anstelle von Uelzen-Sprakensehl erfolgt.

Versorgung mit ARD- und NDR-Programmen

In den Regionen sind grundsätzlich 10 öffentlich-rechtliche Programme - in HD-Qualität über Dach-, Zimmer- oder Außenantenne zu empfangen. Vom Standort Visselhövede werden zusätzlich die Programme des ZDF (ZDF, ZDFneo, ZDFinfo, 3sat und KiKA) angeboten. Die öffentlich-rechtlichen Programme werden kostenlos und unverschlüsselt verbreitet.

Frequenzwechsel in Alfeld

Zusätzlich zur Umstellung auf DVB-T2 HD fand in der Region Alfeld ein Frequenzwechsel des ARD-Multiplexes (innerhalb von DVB-T) auf Kanal 27 (522 MHz) statt. Die Programme Das Erste, arte, Phoenix und tagesschau24 sind seit diesem Zeitpunkt auf dem neuen Kanal zu empfangen. Auf dem bisherigen Kanal stehen sie nicht mehr zur Verfügung. Betroffen ist ausschließlich der Empfang vom Senderstandort Alfeld.

Um weiterhin wie gewohnt über DVB-T fernsehen zu können, müssen Fernsehzuschauerinnen und –zuschauer nach der Umstellung am Mittwoch, 22. Mai, an ihrem Empfangsgerät einen Sendersuchlauf durchführen.