Stand: 04.07.2017 11:13 Uhr

Wunderland organisiert kleinste G20-Demo der Welt

Bild vergrößern
Demo an den Landungsbrücken: Im Hamburg-Abschnitt des Wunderlandes protestieren Tausende Figuren.

In Hamburg startet in wenigen Tagen der G20-Gipfel, Dutzende Demonstrationen sind angekündigt. Und auch das Hamburger Miniatur Wunderland steht ganz im Zeichen der Proteste: Der komplette Hamburg-Abschnitt der Modelleisenbahn-Ausstellung hat sich in eine Demo-Zone im Miniatur-Format verwandelt. Tausende winzige Protestplakate, in die Höhe gehalten von kleinen Wunderland-Figuren, recken sich den Besuchern entgegen. Auf ihnen sind die Wünsche und Forderungen echter Menschen zu lesen.

Demo-Gebotszone statt Verbotszone

Bild vergrößern
Kriege beenden, soziale Gerechtigkeit, Frieden - so lauten viele der Wünsche, die auf den Mini-Plakaten zu lesen sind.

"Wir haben unseren Hamburg-Abschnitt letzte Woche zur Demonstrationsgebotszone erklärt. Jeder kann dort seinen Wunsch für eine bessere Welt platzieren. Stellvertretend für einen großen Menschen streckt 'ein kleiner Mann' die Botschaft in den Himmel", erklärt Wunderland-Gründer Frederik Braun die Aktion. Die Forderungen auf den Mini-Plakaten stammen nicht nur von Besuchern des Wunderlandes. Jeder kann über das Internet seinen Wunsch nennen, der dann vor Ort auf ein Plakat geklebt wird. So ist in den vergangenen Tagen bereits eine Mini-Demonstration für eine bessere Welt mit mehr als 5.000 Plakaten herangewachsen. Neue Plakate kommen fast im Minutentakt hinzu.

Wünsche für eine bessere Welt artikulieren

Bild vergrößern
Nicht nur an Land, auch auf dem Wasser wird im Wunderland in diesen Tagen demonstriert.

Es sei ihnen wichtig gewesen "nicht eine Demonstration gegen etwas zu machen, sondern Wünsche und Lösungen für eine bessere Welt zu artikulieren", erklärt Gerrit Braun, der gemeinsam mit seinem Bruder Frederik das Wunderland leitet. "Demokratie ist eine Verpflichtung und wir Hamburger sollten den Trumps, Putins und Erdogans dieser Welt zeigen, wie schön eine bunte, vielstimmige, tolerante und weltoffene Stadt sein kann."

Wunderland bleibt während des G20-Gipfels geöffnet

Trotz möglicher Absperrungen und anderer Hindernisse bleibt das Miniatur Wunderland während des G20-Gipfel übrigens geöffnet. Demonstranten und Delegierte seien gleichermaßen willkommen und eingeladen, ihre Botschaft zu platzieren, so Gerrit Braun.

Protestplakat zum G20 Gipfel.

"Protestwelle": Großdemo gegen G20

Hamburg Journal -

Mehrere Tausend Menschen haben sich wenige Tage vor dem G20-Gipfel an einer Demonstration mit dem Titel "Protestwelle" in Hamburger beteiligt - zu Wasser und auf dem Land.

3,76 bei 17 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Weitere Informationen

Kleine, große Welt: Das Miniatur Wunderland

Vom Harz bis zum Grand Canyon, vom Open-Air-Konzert bis zum Liebespaar im Blumenfeld: In den fantasievoll gestalteten Landschaften der Hamburger Modelleisenbahn wimmelt es von Details. mehr

G20-Gipfel in Hamburg

Der G20-Gipfel 2017 fand am 7. und 8. Juli in Hamburg statt. Im Dossier finden Sie News, Videos, Bilderstrecken und Reaktionen auf das zu Ende gegangene Gipfeltreffen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 04.07.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

08:10

Farbenfrohe Herbststräuße

19.09.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
01:33

Hohe Gebühren: Oft lohnt ein Bankenwechsel

18.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
14:56