Stand: 08.01.2014 10:08 Uhr

Prototyp: Schnelle Autos im alten Speicher

Bei Liebhabern schneller Autos beschleunigen diese Namen den Pulsschlag: Porsche 356 Cabriolet, Jordan F1 191 oder Porsche 911 Carrera RS. Sie und viele weitere Modelle überwiegend aus der Edelschmiede Porsche zeigt das Hamburger Automuseum Prototyp in der Hafencity. Der Schwerpunkt der Sammlung liegt auf Sportwagen der Nachkriegszeit, ergänzt um originelle Raritäten wie den Alfa Romeo 8C 2900 B von 1938 oder den Raketenwagen V2 Sagitta. Auch der legendäre Schwimmwagen von VW, der während des Zweiten Weltkriegs als schwimmfähiger Geländewagen gebaut wurde, fehlt nicht.

Zwischen Porsche und VW-Bus

Auto-Prominenz im Porträt

Doch das Museum will mehr als edle Autos präsentieren. Sein Motto ist der ausgeschriebene Begriff Pkw: Personen, Kraft, Wagen. So stellt es bekannte Pioniere des Autobaus wie Ferdinand Porsche vor und widmet sich Konstrukteuren und Rennfahrern wie Hans Stuck oder Michael Schumacher. Daneben können Besucher viele Dokumente, Modelle und Kunstwerke besichtigen oder in einer interaktiven Datenbank rund um das Thema Auto recherchieren.

Bei Erwachsenen wie Kindern gleichermaßen beliebt ist ein Fahrsimulator, in dem die Fahrer einen Porsche 356 über einen virtuellen Parcours steuern.

Wechselnde Sonderausstellungen

Das Museum erstreckt sich über drei Etagen eines alten Speichergebäudes in der Shanghaiallee. Neben der Dauerausstellung in der ersten Etage zeigt Prototyp im Erdgeschoss Sonderausstellungen.

Adresse

Automuseum Prototyp
Shanghaiallee 7 (nähe Lohseplatz)
20457 Hamburg
Tel. (040) 39 99 69 70

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Lust auf Norden / 08.01.2016 / 18:15 Uhr

Wo Familien in Hamburg viel erleben können

Staunen, entdecken, mitmachen: Viele Ausstellungen, Museen und Parks locken mit Angeboten für Groß und Klein. Eine Auswahl spannender Ausflugsziele für Familien in Hamburg. mehr