Stand: 19.08.2014 20:15 Uhr  | Archiv

Wie viele Schritte legen wir am Tag zurück?

Bewegungsmangel ist eine der Hauptursachen für Krankheiten wie Diabetes und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Regelmäßige körperliche Aktivität reduziert das Risiko dieser Erkrankungen nachweislich. Studien zufolge lässt sich die Lebenserwartung mit regelmäßigem Ausdauersport gar um drei bis neun Jahre steigern. Und dabei macht sprichwörtlich schon jeder Gang schlank.

10.000 Schritte am Tag verbrennen 300 Kalorien

Links
Link

Deutsche Herzstiftung: "Jeder Schritt zählt!"

Visite

Hier können Sie den Bewegungs-Ratgeber "Jeder Schritt zählt!" bestellen, den die Deutsche Herzstiftung kostenfrei anbietet. extern

Jede einfache Form der Bewegung und Muskeltätigkeit erhöhen den Energieumsatz. Dabei sind keine großen Anstrengungen nötig. Bereits eine geringfügige Steigerung der alltäglichen Bewegung wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden aus und reduziert das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachweislich. Schon 10.000 Schritte am Tag verbrennen 300 Kalorien. Dieses Pensum senkt bereits den Blutdruck und das Risiko für Diabetes, Schlaganfälle und Herzinfarkte.

Kleine Veränderungen im Alltag machen

Um diese 10.000 Schritte am Tag zu schaffen, reicht es schon, kleine Veränderungen im Alltag vorzunehmen. Ein Büroangestellter, der mit dem Auto zur Arbeit fährt und es sich abends auf dem Sofa gemütlich macht, legt am Tag nur etwa 1.500 Schritte zurück. Parkt er das Auto allerdings ein Stück weiter entfernt, fährt Fahrrad oder steigt eine Station früher aus der Bahn oder dem Bus aus und geht ein Stück zu Fuß, kommen bereits einige Schritte dazu. Auch Treppensteigen, anstelle von Rolltreppe oder Fahrstuhl, bringt den Kreislauf in Schwung und kräftig die Gesäß- und Oberschenkelmuskulatur.

Bild vergrößern
Fahrrad anstatt Auto fahren, auch das kann ein Schritt zu mehr Bewegung im Alltag sein.

Im Arbeitsalltag bieten sich viele Möglichkeiten für mehr Bewegung: der Weg zum Kopierer oder zu einem persönlichen Gespräch mit Kollegen anstelle eines Telefonats oder einer E-Mail. Oder beim Telefonieren und Nachdenken herumlaufen. Auch die Mittagspause kann aktiv genutzt werden. Ein zügiger Spaziergang von einer halben Stunde bringt etwa 3.000 Schritte. Frische Luft und Bewegung wirken sich zudem positiv auf die Stimmung und die Psyche aus.

Schrittzähler geben Überblick

Um die tägliche Schrittmenge zu messen, gibt es Schrittzähler - als App für das Smartphone oder in elektronischer Form. Gute Geräte haben die Möglichkeit, die Schrittlänge individuell einzustellen. Moderne Schrittzähler zeigen zudem die Laufdauer, die Distanz sowie die verbrauchten Kalorien an.

Natürlich stärken auch Ausdauersportarten das Herz-Kreislauf-System und kurbeln die Fettverbrennung an. Gezieltes Krafttraining dient dem Muskelaufbau, Gymnastik und Dehnübungen erhöhen die Beweglichkeit. Bei jedem Training gilt es, langsam anzufangen und die Belastung mit der Zeit zu steigern. Es ist sinnvoll, das Bewegungsprogramm fest in den Tagesablauf einzuplanen und es nach individuellen Vorlieben zu gestalten.

Weitere Informationen

Welcher Laufschuh ist der richtige?

Dämpfungsschuh, Neutralschuh oder Barfuß-Schuh: Die Auswahl an Joggingschuhen ist riesig. Für wen ist welcher Schuh geeignet? Die Radio-Visite informiert. mehr

Interviewpartner im Beitrag:

Dr. Mirko Brandes
Sportwissenschaftler
Stellv. Direktor des Instituts für Sportwissenschaft
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Postfach 2503
26111 Oldenburg

Dieses Thema im Programm:

Visite | 19.08.2014 | 20:15 Uhr

Mehr Ratgeber

06:03
02:53
04:05

Interview: Was tun bei Rückenschmerzen?

15.08.2017 20:15 Uhr
Visite