Hamburg baggert immer mehr Schlick aus dem Hafen

Hamburg hat im vergangenen Jahr so viel Schlick aus dem Hafen gebaggert wie noch nie: rund 11,5 Millionen Kubikmeter. Das ist doppelt so viel wie noch vor zehn Jahren. mehr

Abschiebungen nach Afghanistan - auch aus Hamburg

Am Montagabend ist vom Frankfurter Flughafen aus erneut eine Maschine mit abgelehnten Asylbewerbern aus Afghanistan nach Kabul gestartet. Auch Männer aus Hamburg waren dabei. mehr

mit Video

Inklusion: Initiative startet Unterschriftenaktion

Wird die Inklusion an Hamburgs Schulen vernachlässigt? Eine Initiative fordert mehr Personal für die Betreuung von Schülern mit Behinderung und will mindestens 10.000 Unterschriften sammeln. mehr

Videos

02:16 min

Hobbykeller birgt Dom im Kleinformat

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:49 min

Ski-Spaß beim längsten Rennen der Welt

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:45 min

Kiez-Boxprojekt vom Bundespräsidenten geehrt

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:57 min

Wissenschaftsrat nimmt Uni unter die Lupe

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:05 min

Studie: Viele Hamburger haben Suchtproblem

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:07 min

Initiative fordert bessere Inklusion an Schulen

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
02:04 min

Schokoladenkunst: Die süße Elbphilharmonie

23.01.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal

mit Video

14 Prozent der Hamburger kiffen

In Hamburg kiffen doppelt so viele Menschen wie im Bundesdurchschnitt. Vor allem jüngere Erwachsene rauchen Cannabis. Suchtmittel Nummer eins bleibt aber auch in der Hansestadt der Alkohol. mehr

mit Video

Ordentliches Zeugnis für Sozialwissenschaften

Der Wissenschaftsrat hat den Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Hamburg bescheinigt, auf einem guten Weg zu sein. In einem Gutachten gibt es jedoch auch Kritikpunkte. mehr

Mogelpackung: Weniger Wasser für mehr Geld

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat das Mineralwasser Evian zur "Mogelpackung des Jahres 2016" gekürt. Hersteller Danone Waters hatte den Inhalt reduziert und den Preis erhöht. mehr

HSH Nordbank: Interessenten gesucht

Hamburg und Schleswig-Holstein haben den Startschuss für den Verkauf der HSH Nordbank gegeben: Potenzielle Käufer sollen sich bis Ende kommenden Monats melden. mehr

Schnellere Arzttermine: Service wenig genutzt

Eine Service-Stelle soll das lange Warten von Kassenpatienten auf Arzttermine beenden. Was hat es gebracht? Ein Jahr nach der Einrichtung gehen die Meinungen in Hamburg weit auseinander. mehr

Zverev: Der Tennis-Held, der aus dem Nichts kam

Tennis-Legende John McEnroe bezeichnet ihn als "neuen Lieblingsspieler", die Fachleute staunen: Mischa Zverev ist die große Überraschung bei den Australian Open. mehr

Lenz wollte "Deutschstunde" anders schreiben

Die "Deutschstunde" ist vermutlich der bekannteste Roman des Autors Siegfried Lenz. Nun erscheint erstmals eine kommentierte Ausgabe, die zeigt: Der Autor plante ein ganz anderes Buch. mehr

Kurzmeldungen

Ministerin: Zahl der Deutsch-Schüler in Frankreich steigt

Die deutsche Sprache nimmt in Frankreich an Beliebtheit zu. Die Zahl der Neueinsteiger an den Mittelstufen sei in diesem Schuljahr um etwa 30.000 auf rund 520.000 gestiegen, sagte Frankreichs Bildungsministerin Najat Vallaud-Belkacem in Hamburg. Zusammen mit den Grundschulen (180.000) und Gymnasien (320.000) übten sich damit derzeit rund eine Million Kinder und Jugendliche in der deutschen Sprache. Vallaud-Belkacem war anlässlich des deutsch-französischen Tags in der Hansestadt, wie das Hamburg Journal berichtete. Sie besuchte unter anderem zwei Schulen. | 23.01.2017 19:06

Lange Wartezeiten bei Führerscheinprüfungen

Fahrschüler in Hamburg müssen zur Zeit rund zehn Wochen auf einen Prüfungstermin warten. Nach Informationen von NDR 90,3 fehlen dem TÜV Hanse Prüfer, weil viele krank geworden sind. Außerdem seien einige Beschäftigte im vergangenen Jahr in Pension gegangen. Deshalb sind den Angaben zufolge nun elf neue Mitarbeiter eingearbeitet worden. | 23.01.2017 16:17

3D-Druck: Hamburger Unternehmen zögern noch

Viele Hamburger Unternehmen zögern, in 3D-Druck zu investieren. Das geht aus einer Befragung von 257 Unternehmen hervor, deren Ergebnisse die Handelskammer vorgestellt hat. "Als Gründe werden vor allem hohe Anschaffungskosten für Technik und Unterstützungsbedarf bei der Anwendung genannt", sagte Hauptgeschäftsführer Hans-Jörg Schmidt-Trenz. Um Unternehmen dazu zu bewegen, sich mit den Möglichkeiten der Technologie zu befassen, brauche Hamburg einen Ort, an dem man damit experimentieren kann, forderte er laut NDR 90,3. Der 3D-Druck gilt als Fertigungsmethode der Zukunft. | 23.01.2017 14:04

Kleiner Goldener Stern des Sports für Boxclub Hanseat

Bundespräsident Joachim Gauck hat in Berlin den Boxclub Hanseat mit einem kleinen Goldenen Stern des Sports ausgezeichnet. Außerdem gab es eine Urkunde und einen Scheck über 1.000 Euro, wie NDR 90,3 berichtete. Unter dem Motto "Durchboxen und Ankommen“ bietet der Boxclub auf St. Pauli ein Training für Flüchtlinge an. Die Ziele des Projekts: Stärkung des Selbstbewusstseins, eine schnellere Integration und das Lernen der deutschen Sprache. Schirmherrin des Projekts ist Box-Weltmeisterin Susi Kentikian, die als Kind selbst mit ihrer Familie aus Armenien geflüchtet war. | 23.01.2017 13:53

Care-Energy-Chef Kristek ist tot

Der Chef des Hamburger Energie-Anbieters Care Energy, Martin Kristek, ist tot. Nach Medienberichten starb er im Alter von 44 Jahren an einem Herzinfarkt. Kristek geriet im vergangenen Jahr mit seiner Firma in die Schlagzeilen, wie NDR 90,3 berichtete. Netzbetreiber lieferten keinen Strom mehr, weil Care Energy Rechnungen nicht bezahlt haben soll. | 23.01.2017 07:26

Amors Pfeil trifft meistens den Falschen

Was die Irrungen und Wirrungen der Liebe anrichten, das zeigt Clara Weydes Inszenierung von Shakespeares "Ein Sommernachtstraum" im Jungen Schauspielhaus in der Hamburger Gaußstraße. mehr