mit Video

Wildschwein-Jagd in Heide ist zu Ende

Nach hektischen Stunden hat die Polizei Entwarnung für die Heider Innenstadt gegeben. Dort waren zwei Wildschweine auf Menschen losgegangen. Eines der Tiere ist inzwischen tot. mehr

mit Audio

Festnahme nach Brandstiftung in Wedeler Diskothek

Fünf Monate nach dem Großfeuer in einem 2.000 Quadratmeter großen Gebäudekomplex in Wedel steht fest: Es war Brandstiftung. Ein Mann ist in U-Haft - offensichtlich ging es um Versicherungsbetrug. mehr

mit Video

Reliquie in Flensburger Förde aufgetaucht

Am Freitag haben Polizei und Taucher der Bundesfeuerwehr eine Relique aus der Flensburger Förde geborgen. Unbekannte Täter hatten sie Anfang des Monats aus der Nikolaikirche gestohlen. mehr

mit Audio

Mit Nägeln gespickte Hundeköder in Kiel entdeckt

Hundebesitzer in Kiel und Ratzeburg sind in Sorge: Innerhalb einer Woche sind mit Nägeln beziehungsweise Rasierklingen präparierte Köder aufgetaucht. Ein Tier musste notoperiert werden. mehr

mit Video

Marschbahnloks müssen in die Werkstatt

Wieder schlechte Nachrichten für Sylt-Pendler: Die Waggons sind zwar bald alle repariert, aber dafür fallen viele der 15 Loks noch bis Frühjahr aus - wegen Wartungsarbeiten. mehr

Videos

03:01

Lkw-Fahrer beklagen überfüllte Rastplätze

19.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:24

Vom Manager zum Segelschiffkapitän

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
00:34

Bus rast in Trafo-Häuschen

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:50

Lütjenburger Landwirt erhält viel Zuspruch

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:05

Wildschweine versetzen Heide in Ausnahmezustand

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
02:34

Was zieht die Wildschweine in die Innenstädte?

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
03:17

Wildschwein-Attacke: Wie ist die Lage in Heide?

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin
01:56

Gestohlene Reliquie aus Flensburger Förde geholt

20.10.2017 19:30 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin

Kurzmeldungen

Bund: Grünes Licht für U-Boot-Deal mit Israel

Bekommt die Kieler Werft Thyssen Krupp Marine Systems (TKMS) einen neuen U-Boot-Auftrag? Laut Spiegel Online hat die Bundesregierung nun dem umstrittenen Verkauf von drei U-Booten mit einer Absichtserklärung zugestimmt. Der Deal war wegen mutmaßlicher Schmiergeldzahlungen auf Eis gelegt worden. Die Boote sollen erst ausgeliefert werden, wenn alle Ermittlungen wegen Bestechungsvorwürfen eingestellt werden. Der Kauf der U-Boote, die die TKMS bauen soll, hatte in Israel eine Korruption-Affäre ausgelöst. Mehrere Menschen wurden dort festgenommen, darunter auch der israelische Vertriebspartner von TKMS. | 21.10.2017 21:45

Krummesse: Bus kracht in Trafohäuschen

In Krummesse (Kreis Herzogtum Lauenburg) nahe Lübeck ist am Freitagnachmittag ein Linienbus in ein Trafohäuschen gefahren. Laut Polizei war der Bus leer, verletzt wurde nur der Fahrer. Rettungskräfte brachten den Mann ins Krankenhaus. Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist noch unklar. | 20.10.2017 18:34

U-Boote in der Werft: Engpass bei der Marine

Die deutsche Marine hat im Moment kein einsatzbereites U-Boot. Die Marine bestätigt damit einen Bericht des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags (shz), dass vier der sechs U-Boote aktuell in der Kieler Werft TKMS zur Reparatur liegen. Die anderen beiden warten auf einen Werftplatz. Mitte kommenden Jahres sind - laut Marine - wahrscheinlich drei Boote wieder einsatzbereit. Die U-Boote werden zu Ausbildungszwecken und zur Aufklärung bei NATO-Einsätzen genutzt. | 20.10.2017 16:30

Betrunkene Frau fährt mit ihren Kindern im Auto

Die Polizei in Bad Bramstedt (Kreis Segeberg) hat am frühen Donnerstagabend eine betrunkene Autofahrerin aus dem Verkehr gezogen. Die 37-Jährige hatte nach Angaben der Beamten bei einem Atem-Alkoholtest einen Wert von über 2,3 Promille. Zudem hatte sie ihre drei und acht Jahre alten Kinder im Auto. Die Polizisten stellten Fahrzeugschlüssel und Führerschein sicher, die Frau bekommt eine Strafanzeige. | 20.10.2017 16:12

Wilde Verfolgungsjagd über die Grenze

In Flensburg hat sich die Polizei am Donnerstagabend eine wilde Verfolgungsjagd mit einem Pkw geliefert. Gegen 22.30 Uhr wollten die Polizisten einen schwarzen Ford Fiesta mit dänischem Kennzeichen kontrollieren. Der missachtete die Anhaltezeichen, wendete auf der Fahrbahn und flüchtete. Der Ford fuhr über eine rote Ampel fuhr. Ein Fußgänger musste stoppen, um nicht erfasst zu werden. Der Wagen fuhr auf die B200 mit fast 190 Km/h in Richtung Dänemark. Kurz vor dem Grenzübergang wechselte er an einer Stelle, an der keine Mittelleitplanke vorhanden ist, auf die Gegenfahrbahn. Dabei kamen ihm zwei Autos entgegen, die durch den Ford gefährdet wurden. Die am Grenzübergang bereits wartenden Kollegen der dänischen Polizei hatten keine Möglichkeit, den Wagen zu stoppen. Eine Fahndung verlief erfolglos. | 20.10.2017 12:40

mit Audio

Algen für die Körperpflege

Die Meeresbiologin Inez Linke erforscht seit 20 Jahren die Laminaria-Alge. Nebenbei entdeckte sie die hautverträglichen Wirkstoffe der Pflanze, beste Basis für Naturkosmetik. mehr

mit Audio

Eine App, die Leben retten kann

Bei einem Herzstillstand zählt jede Minute. Experten am Universitätsklinikum Schleswig-Holstein haben eine App entwickelt, die Ersthelfer alarmiert - bevor der Notarzt eintrifft. mehr

mit Audio

Fliegerbombe auf Helgoland erfolgreich entschärft

Der Kampfmittelräumdienst hat am Donnerstag auf Helgoland eine 500 Pfund schwere Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg entschärft. Die Bergung war schwieriger, als Experten erwartet hatten. mehr

mit Audio

A 21 wird Autofahrer noch länger nerven

Eigentlich ist die A 21 zwischen Stolpe und Bornhöved schon fertig. Für die komplette Freigabe fehlen noch Leitplanken. Wegen eines drohenden Rechtsstreits dauert alles nun noch länger. mehr

mit Video

Lütjenburger wehrt sich gegen 190.000-Euro-Gebühr

Der Ausbau einer Straße in Lütjenburg kostet einen Landwirt rund 190.000 Euro. Das hat das Verwaltungsgericht entschieden. Der Anwalt des Landwirts will nun in die nächsthöhere Instanz gehen. mehr