Link

Verfassungsrichter: NPD wird nicht verboten

Die rechtsextreme NPD bleibt erlaubt. Das hat das Bundesverfassungsgericht entschieden. Zwar sei die NPD verfassungsfeindlich, sie bringe die Demokratie aber nicht in Gefahr. Mehr bei tagesschau.de. extern

Bundestagswahl: Holm fordert Merkel heraus

AfD-Landeschef Holm will im Herbst für den Bundestag kandidieren und im Wahlkreis der Kanzlerin antreten. Obwohl Merkel dort seit 1990 stets das Direktmandat holte, sieht die AfD Chancen. mehr

Güstrow: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

In Güstrow ist ein 59-Jähriger nach einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus ums Leben gekommen. Der Mann erlag den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Andere Bewohner konnten sich retten. mehr

Aktuelle Videos

03:19 min

Unterwegs mit dem Kohlenhändler

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:59 min

Nordmagazin

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:01 min

Finanzausgleichsgesetz bedroht Gemeinden

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:58 min

Sand für Küstenaufspühlung wird knapp

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:20 min

Dorfgeschichte: Wahlstorf

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
07:11 min

Strandspaziergang mit Tigerbaby

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:41 min

Nordmagazin kompakt

16.01.2017 18:00 Uhr
Nordmagazin
02:46 min

Bernstein: Schatzsuche auf dem Darß

15.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
06:41 min

Zeitreise: Proben für den Ernstfall in Demen

15.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:01 min

Lassan: Dreharbeiten für Mystery-Thriller

15.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Zahl der Kleinen Waffenscheine steigt sprunghaft

Die Zahl der in Mecklenburg-Vorpommern ausgestellten Kleinen Waffenschein ist 2016 sprunghaft angestiegen. 3.138 Kleine Waffenscheine seien im vergangenen Jahr ausgestellt worden, womit sich deren Zahl auf nunmehr insgesamt 6.900 nahezu verdoppelt habe, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstag mitteilte. Minister Lorenz Caffier (CDU) zeigte sich besorgt. "Sicherheit sollte nicht in der eigenen Bewaffnung gesucht werden", zitierte die "Schweriner Volkszeitung" Caffier. Mit dem Kleinen Waffenschein wird die Erlaubnis zum Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen erteilt. | 17.01.2017 11:27

Grevesmühlen: Garnelenfarm kurz vor Übernahme

Die insolvente Garnelenfarm Fluxx Quadrat in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) steht offenbar kurz vor der Übernahme. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV soll es bereits in drei Wochen einen neuen Eigentümer geben. Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters gibt es derzeit bis zu vier Kaufinteressenten. Die Entscheidung über den neuen Eigentümer soll Anfang Februar fallen. Der Eigentümer der benachbarten Garnelenfarm habe gute Chancen, den Betrieb zu übernehmen, so der Insolvenzverwalter. Das Insolvenzverfahren könnte dann eröffnet werden. | 17.01.2017 08:42

Rostock: Vermummter überfällt Apotheke

Ein vermummter Mann hat am Montagabend eine Apotheke in Rostock-Evershagen überfallen. Laut Polizei bedrohte er eine Mitarbeiterin der Apotheke mit Pfefferspray und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die 41-jährige Geschädigte mehre Hundert Euro aus der Kasse übergab, flüchtete der Vermummte in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos. | 17.01.2017 08:15

Nordosten: Mietpreisbremse für MV kommt

Die rot-schwarze Koalition in Mecklenburg-Vorpommern will eine sogenannte Mietpreisbremse einführen. Wie NDR 1 Radio MV berichtete, legten SPD und CDU dafür am Montag einen entsprechenden Antrag für die kommende Landtagssitzung vor. Die Mietpreisbremse soll auf Antrag von Kommunen eingeführt werden, die von stark steigenden Mietpreisen betroffen sind. Solche Anträge lägen aus Rostock und Greifswald vor, hieß es. Im April 2016 hatte die Koalitionsmehrheit im Landtag einen gemeinsamen Antrag von Linken und Grünen auf Einführung der Mietpreisbremse noch abgelehnt. | 16.01.2017 19:00

Wismar: Richtlinie für Traditionsschiffe auf Eis?

Die geplante Richtlinie zur Sicherheit auf Traditionsschiffen ist offenbar vorläufig gestoppt worden. Wie der Wismarer SPD-Bundestagsabgeordneten Frank Junge am Montag mitteilte, gebe es auch nach einer Überarbeitung des Entwurfes noch immer Kritikpunkte. Historische Schiffe sollen nach dem Willen der Bundesregierung künftig strengere Sicherheitsanforderungen erfüllen. Betreiber und Fördervereine fürchten um ihre Existenz. Ursprünglich sollte die Richtlinie 2017 in Kraft treten. | 16.01.2017 18:54

mit Video

Keine schnellen Aufspülungen an der Ostsee-Küste

Das Sturm-Hochwasser Anfang Januar hat an zahlreichen Stränden von Mecklenburg-Vorpommern tonnenweise Sand weggetragen. Für nötige Aufspülungen fehlt offenbar eine Genehmigung. mehr

2.000 notorische Schulschwänzer: Hesse in der Kritik

In Mecklenburg-Vorpommern ist die Zahl der Schulschwänzer im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Bildungsministerin Hesse sieht kein Problem, die Opposition einen Offenbarungseid. mehr

German Pellets: Anleger wollen Schadenersatz

Rund ein Jahr nach der Pleite des Wismarer Holzverarbeiters German Pellets haben Anleger 40 Schadenersatzklagen eingereicht. Sie richten sich unter anderem gegen den Ex-Geschäftsführer. mehr

Niederländische Panzerübung in Jägerbrück

Auf dem Truppenübungsplatz Jägerbrück bei Torgelow hat am Montag ein Manöver niederländischer Streitkräfte begonnen. Weil das Nachbarland seine Panzer abgeschafft hat, greift es auf deutsche zurück. mehr

Bürgerbeauftragter kritisiert Schülertransport

Die Ausweitung des kostenlosen Schülertransports auf Schwerin und Rostock geht dem Bürgerbeauftragten Crone nicht weit genug. Viele Schüler würden nicht profitieren. mehr

Hansa: Quiring ist da - Vertrag für Nadeau?

Christopher Quiring hat bei Hansa Rostock einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Weitere Neuzugänge sollen folgen - gute Aussichten hat Probespieler Joshua Nadeau. mehr

mit Video

"Zar und Zimmermann": Oper mit vielen Gags

15.01.2017 19:00 Uhr

Die Regisseurin Anja Nicklich ist bekannt für ihre detailverliebte Regie. In Rostock inszenierte sie Lortzings Oper "Zar und Zimmermann" - ein Abend voller Gags, der wie im Flug verging. mehr