Ferienwohnungsbetrug: Mehr als 50 Fälle in MV

Eine Ferienwohnung online mieten und dann vor Ort feststellen, dass es sie gar nicht gibt oder dass sie nicht frei ist: Laut LKA sind allein im Nordosten 57 Betrugsfälle angezeigt worden. mehr

Neues Privatschulgesetz von Kabinett gebilligt

Das Kabinett hat den Entwurf für das neue Schulgesetz gebilligt. Bildungsminister Brodkorb präsentierte erste Details. Bei manchem Beteiligten war die Freude aber gedämpft. mehr

Fotoausstellung: "Leben in der Utopie"

02.09.2014 19:00 Uhr
NDR 1 Radio MV

Vom 3. September an sind im NDR Landesfunkhaus in Schwerin Fotografien von Siegfried Wittenburg zu sehen. Die Fotoausstellung setzt sich mit dem Alltag in der DDR auseinander. mehr

Aktuelle Videos

02:42 min

Erste-Hilfe-Kurse für Hunde- und Katzenhalter

02.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:20 min

Schiffskontrollen in allen Ostseehäfen

02.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
04:18 min

Kommt der Russland-Tag?

02.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:25 min

Schrottfirma Malchow meldet Insolvenz an

02.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:40 min

Nordmagazin kompakt

02.09.2014 18:00 Uhr
Nordmagazin
03:46 min

NPD nur noch im Schweriner Landtag

01.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:19 min

Heiligendamm: Armin Mueller-Stahl als Maler

01.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Gutachten zum kommunalen Finanzausgleich bestellt

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns hat ein Gutachten zum Finanzausgleich von Kommunen in Auftrag gegeben. Zum Jahresbeginn 2018 soll dazu ein neues Landesgesetz in Kraft treten, wie Innenminister Lorenz Caffier (CDU) auf einem Unternehmerforum in Schwerin mitteilte. Das Gutachten soll insbesondere klären, wie Kommunen im Land künftig finanziell gerecht ausgestattet werden können. Das Land hat das Gutachten in Auftrag gegeben, um mit einem neuen Gesetz nicht wieder vor Gericht zu scheitern. Vor zwei Jahren hatte das Landesverfassungsgericht die Stadt-Umlandumlage für nichtig erklärt. | 02.09.2014 19:50

Schwerin: Plädoyers im Markenfälscher-Prozess

Im Prozess gegen einen 34-jährigen Neubrandenburger um den Internet-Vertrieb gefälschter Markenwaren hat der Staatsanwalt am Landgericht Schwerin eine zweijährige Freiheitsstrafe auf Bewährung gefordert. Zudem soll der Angeklagte rund 15.000 Euro Gewinn aus den kriminellen Geschäften an die Staatskasse zahlen. Der Verteidiger sprach sich für eine anderthalbjährige Bewährungsstrafe aus. Der Mann hatte die Vorwürfe vor Gericht gestanden. Das Urteil soll am Mittwoch kommender Woche verkündet werden. | 02.09.2014 16:51

Schwerin: Langzeitarbeitslosen sinnvoll helfen

Der Erwerbslosenbeirat von Mecklenburg-Vorpommern und die Nordkirche laden am 9. September zu einer öffentlichen Anhörung über den Kampf gegen die Langzeitarbeitslosigkeit in den Schweriner Landtag ein. Dabei sollen unter anderem Modellprojekte vorgestellt werden, mit denen Langzeitarbeitslose erfolgreich zurück ins Arbeitsleben gebracht werden können. Die Instrumente der Bundesagentur für Arbeit taugten dafür nicht, hieß es. Im Nordosten waren im August 33.114 Menschen länger als ein Jahr arbeitslos gemeldet - drei Prozent mehr als vor einem Jahr. | 02.09.2014 16:07

Pegel: Bürger am Gewinn von Windparks beteiligen

Die Landesregierung will Bürger, Städte und Gemeinden in Mecklenburg-Vorpommern am Gewinn von Windparkbetreibern beteiligen. Energieminister Christian Pegel (SPD) kündigte einen entsprechenden Gesetzentwurf an. Die Akzeptanz der Windparks werde steigen, wenn Leute, die Windparks vor der Haustür haben, etwas davon hätten, so Pegel. Das könne ein geringerer Strompreis sein, aber auch eine finanzielle Beteiligung, die eine Rendite abwerfe. | 02.09.2014 15:34

Rehna: Tödlicher Unfall nach Bremsmanöver

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 104 zwischen Gadebusch und Rehna (Kreis Nordwestmecklenburg) ist am Nachmittag eine 60-jährige Frau ums Leben gekommen. Infolge eines Bremsmanövers der Frau fuhr laut Polizei ein anderes Auto mit hoher Geschwindigkleit auf den Wagen der Frau auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde das Auto des Opfers 80 Meter weit geschleudert. Der 21-jährige Unfallverursacher war nach Zeugenaussagen deutlich zu schnell unterwegs. Er blieb unverletzt. | 02.09.2014 15:28

Klink: Verzögerungen beim Hotel-Abriss

Der angeblich geplante Abriss und Neubau des Müritz-Hotels in Klink verzögert sich offenbar. Bisher liegen weder beim Bauamt des Kreises noch bei der Gemeinde entsprechenden Anträge vor. Vor dem Abriss müssen nach Angaben der Bauamtsleiterin zunächst umweltrechtliche Fragen gekärt werden. Noch komplizierter sei das Genehmigungsverfahren für den Neubau des Hotels. Nach derzeitigem Stand endet der Hotelbetrieb im Januar. Der Eigentümer der Anlage, die Avila Gruppe aus Berlin, will die Anlage bis 2017 durch einen modernen Neubau ersetzen. | 02.09.2014 14:47

mit Video

Russlandtag auch in der CDU umstritten

Kritik am für Oktober geplanten Russlandtag in MV ist nun auch in der CDU laut geworden. Derweil schließt Ministerpräsident Sellering eine Absage des Treffens nicht mehr aus. mehr

Peter Dehler gibt Störtebeker-Regie ab

Nach nur einer Spielzeit verlässt Regisseur Peter Dehler die Störtebeker-Festspiele auf Rügen. Ein Nachfolger soll bereits in den kommenden Wochen gefunden sein. Kandidaten gibt es bereits. mehr

Schäfer fürchten Dumpingpreise für Deichpflege

Weidende Schafe auf Deichen im Land sind wichtiger Teil des Hochwasserschutzes. Nach den jüngsten Vertragsabschlüssen der Schäfer mit dem Land ist die Frage, wie lange noch. mehr

Mit Schrottgeschäft ins Minus gerutscht

Der zweitgrößte Schrottverwerter in Mecklenburg-Vorpommern hat am Amtsgericht Neubrandenburg Insolvenz angemeldet. Mehr als 100 Beschäftigte bangen um ihren Arbeitsplatz. mehr

Bewährung für Spitzen-Beamten aus Wismar

Ein hoher Beamter der Hansestadt Wismar ist vom Amtsgericht zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Er hatte jahrelang in die eigene Tasche gewirtschaftet. mehr

Mindestlohn für kommunale Aufträge in Rostock

Firmen, die im Auftrag der Hansestadt Rostock arbeiten, müssen ihren Mitarbeitern nun Mindestlohn zahlen. Profitieren sollen Tausende Arbeitnehmer. mehr

mit Video

Absage des Russland-Tages nicht ausgeschlossen

Der umstrittene Russland-Tag, der Wechsel des früheren Energieministers Schlotmann zu einem Energieunternehmen: Ministerpräsident Sellering bezieht im Nordmagazin-Sommerinterview Stellung. mehr