mit Video

Kein NPD-Verbot: "Wie viel Gefahr wollen wir abwarten?"

Die NPD wird nicht verboten. Das haben die Richter des Bundesverfasssungsgerichts entschieden. Die Reaktionen auf den Karlsruher Urteilsspruch fielen im Norden unterschiedlich aus. mehr

MV reist mit großen Erwartungen zur Grünen Woche

Mit großen Erwartungen bereiten sich Aussteller aus Mecklenburg-Vorpommern auf die Grüne Woche vor. Von Freitag an präsentieren sich über 60 Firmen und Verbände in Berlin. mehr

mit Video

56 Menschen verdanken Seenotrettern ihr Leben

Seenotretter mussten 2016 deutlich öfter als im Vorjahr zu Einsätzen in Nord- und Ostsee ausrücken. Neue "Bootschafterin" der Retter ist NDR Moderatorin Heike Götz. mehr

Aktuelle Videos

02:50 min

Hat das Moorbad Doberan eine Zukunft?

17.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:59 min

Nordmagazin

17.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:27 min

Truppenübung in Jägerbrück

17.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
13:26 min

NPD-Verbot gescheitert

17.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:33 min

Asylgipfel in Stralsund

17.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:13 min

Nordmagazin kompakt

17.01.2017 18:00 Uhr
Nordmagazin
03:19 min

Unterwegs mit dem Kohlenhändler

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:59 min

Nordmagazin

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:01 min

Finanzausgleichsgesetz bedroht Gemeinden

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:58 min

Sand für Küstenaufspühlung wird knapp

16.01.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Bad Doberan: Schicksal des Stahlbads weiter offen

Das sogenannte Stahlbad in Bad Doberan kann weiterhin nicht saniert werden. Das ursprünglich 1822 errichtete Gebäude steht seit 1996 leer und verfällt. Wie NDR 1 Radio MV berichtete, muss die Stadt einen Bebauungsplan beschließen, bevor eine Sanierung beginnen kann. Immer wieder scheiterten Investoren mit Umbauplänen. Eine geplante Spielhalle scheiterte an der zu kurzen Entfernung zu einer nahen Schulen. Das Land hatte in der Vergangenheit Pläne geäußert, die Ruine komplett abzureißen. | 17.01.2017 17:46

Schwerin: Ab sofort Förderung nach Sturmflut

Zur Beseitigung der jüngsten Sturmflutschäden an der Küste können die betroffenen Kommunen ab sofort Förderanträge stellen. Das teilte Umweltminister Till Backhaus (SPD) am Dienstag in Schwerin mit. Erste Aufträge für Deiche und Dünen, für die das Land zuständig ist, seien bereits ausgelöst worden. Die Kommunen bekommen je nach ihrer Finanzkraft bis zu 90 Prozent der Kosten erstattet. Anfang Februar will sich der Minister mit den Bürgermeistern der betroffenen Gemeinden treffen. | 17.01.2017 17:39

Zahl der Kleinen Waffenscheine steigt sprunghaft

Die Zahl der in Mecklenburg-Vorpommern ausgestellten Kleinen Waffenschein ist 2016 sprunghaft angestiegen. 3.138 Kleine Waffenscheine seien im vergangenen Jahr ausgestellt worden, womit sich deren Zahl auf nunmehr insgesamt 6.900 nahezu verdoppelt habe, wie ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstag mitteilte. Minister Lorenz Caffier (CDU) zeigte sich besorgt. "Sicherheit sollte nicht in der eigenen Bewaffnung gesucht werden", zitierte die "Schweriner Volkszeitung" Caffier. Mit dem Kleinen Waffenschein wird die Erlaubnis zum Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen erteilt. | 17.01.2017 11:27

Grevesmühlen: Garnelenfarm kurz vor Übernahme

Die insolvente Garnelenfarm Fluxx Quadrat in Grevesmühlen (Landkreis Nordwestmecklenburg) steht offenbar kurz vor der Übernahme. Nach Informationen von NDR 1 Radio MV soll es bereits in drei Wochen einen neuen Eigentümer geben. Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters gibt es derzeit bis zu vier Kaufinteressenten. Die Entscheidung über den neuen Eigentümer soll Anfang Februar fallen. Der Eigentümer der benachbarten Garnelenfarm habe gute Chancen, den Betrieb zu übernehmen, so der Insolvenzverwalter. Das Insolvenzverfahren könnte dann eröffnet werden. | 17.01.2017 08:42

Rostock: Vermummter überfällt Apotheke

Ein vermummter Mann hat am Montagabend eine Apotheke in Rostock-Evershagen überfallen. Laut Polizei bedrohte er eine Mitarbeiterin der Apotheke mit Pfefferspray und verlangte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem die 41-jährige Geschädigte mehre Hundert Euro aus der Kasse übergab, flüchtete der Vermummte in unbekannte Richtung. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos. | 17.01.2017 08:15

Unfall auf der A 24: Lkw rammt Streufahrzeug

Auf der Autobahn 24 zwischen Suckow und Parchim ist am Dienstag ein Lastwagen auf ein Streufahrzeug aufgefahren. Beide Fahrer wurden verletzt, der Lkw rutschte mehrere Meter tief in einen Graben. mehr

Bundestagswahl: Holm fordert Merkel heraus

AfD-Landeschef Holm will im Herbst für den Bundestag kandidieren und im Wahlkreis der Kanzlerin antreten. Obwohl Merkel dort seit 1990 stets das Direktmandat holte, sieht die AfD Chancen. mehr

Niederländische Panzerübung in Jägerbrück

Auf dem Truppenübungsplatz Jägerbrück bei Torgelow hat ein Manöver deutscher und niederländischer Streitkräfte begonnen. Weil das Nachbarland seine Panzer abgeschafft hat, greift es auf deutsche zurück. mehr

mit Video

Keine schnellen Aufspülungen an der Ostsee-Küste

Das Sturm-Hochwasser Anfang Januar hat an zahlreichen Stränden von Mecklenburg-Vorpommern tonnenweise Sand weggetragen. Für nötige Aufspülungen fehlt offenbar eine Genehmigung. mehr

Güstrow: Mann stirbt bei Wohnungsbrand

In Güstrow ist ein 59-Jähriger nach einem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus ums Leben gekommen. Der Mann erlag den Folgen einer Rauchgasvergiftung. Andere Bewohner konnten sich retten. mehr

Skulpturen erinnern an Rostocker Brandanschlag

04.01.2017 19:44 Uhr

Im Sommer 1992 kam es in Rostock-Lichtenhagen zu massiven fremdenfeindlichen Ausschreitungen. Zum 25. Jahrestag soll mit Skulpturen daran erinnert werden. Die Entwürfe sind im Rathaus zu sehen. mehr