mit Video

Ein Tag - viel Kritik, Sanktionen und Mahnwachen

Exil-Ukrainer, Grüne in MV, Teile der CDU und Wirtschaftsexperten aus Polen - sie alle wollten ihn verhindern: Heute beginnt der umstrittene Russlandtag in Warnemünde und Wismar. mehr

01:44 min

Nordmagazin kompakt

30.09.2014 18:00 Uhr
Nordmagazin

Missbrauchsprozess in Schwerin, Russlandtag in Warnemünde beginnt, Arbeitslosenzahl in MV gesunken: Die wichtigsten Themen aus Mecklenburg-Vorpommern in Kürze. Video (01:44 min)

Längere Fristen für Notarzt-Einsätze

Sozialministerin Hesse hat den Entwurf für das Rettungsdienstgesetz vorgelegt. Die Rettungsfrist wird verlängert. Sondergebiete auf dem flachen Land sollen abgeschafft werden. mehr

Aktuelle Videos

01:44 min

Nordmagazin kompakt

30.09.2014 18:00 Uhr
Nordmagazin
02:31 min

Kontaktverbot in Krankenhäusern?

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:35 min

NATO-Manöver vor Stettin

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:31 min

Weltherztag

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:02 min

Dorfgeschichte: Krusenhagen

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:06 min

Ex-"Schwarze Schar"-Mitglieder vor Gericht

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:15 min

Nordmagazin

29.09.2014 19:30 Uhr
Nordmagazin

Atlas des Aufbruchs - 25 Jahre nach der Wende

mit Video

Botschaft aus Prag

Tausende flüchten im Sommer 1989 in westdeutsche Botschaften. Auch der Rostocker Lothar Kosz. Aus Prag schreibt er einen Brief. Darin schildert er "das größte Abenteuer seines Lebens". mehr

Kurzmeldungen

Darß: Keine Ermittlungen gegen Co-Piloten

Nach dem Hubschrauberabsturz vor dem Darß Ende Februar wird die Staatsanwaltschaft Stralsund kein Ermittlungsverfahren gegen den überlebenden Co-Piloten einleiten. Er habe nicht die Zeit gehabt, einzugreifen und den Unfall zu verhindern, teilte Oberstaatsanwalt Ralf Lechte mit. Damit bleibt die alleinige Verantwortung für das tragische Unglück beim fliegenden Piloten, der dabei ums Leben kam. Bereits Mitte des Jahres konnten durch Untersuchungen am Wrack technische Probleme ausgeschlossen werden. | 30.09.2014 16:27

Müritz: Radweg wird von Windwurf befreit

Nach Protesten aus der Region ist ein seit Juni durch Bäume blockierter Radweg im Müritz-Nationalpark nun beräumt worden. Umweltminister Till Bakchaus (SPD) erließ eine entsprechende Anordnung. Damit setzte sich der Minister über eine vorherige Festlegung des Nationalparkamtes hinweg, dass die umgestürzten Stämme auf dem Radweg liegenlassen wollte. Stattdessen sollten ein weiterer Radweg und eine Aussichtsplattform gebaut werden, damit Touristen Windwurf und natürlichen Waldaufwuchs besser beobachten könnten. Ein Gewitter hatte einen etwa 13 Hektar großen Kiefernbestand sowie Rotbuchen nahe Zwenzow umgeworfen. | 30.09.2014 15:53

Menschliches Versagen führte zu Fährunglück

Das Fährunglück auf Hidddensee Mitte Juli mit sechs Verletzen ist auf menschliches Versagen zurückzuführen. Das bestätigte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft gegenüber NDR 1 Radio MV. Demnach ist der Kapitän mit überhöhter Geschwindigkeit in den Hafen Kloster eingelaufen. Bei der Kollision mit der Kaianlage ist der Bug der Fähre schwer beschädigt worden, das Schiff musste außer Betrieb genommen werden. Der Schiffsführer muss sich nun wegen fahrlässiger Körperverletzung vor Gericht verantworten. | 30.09.2014 15:40

Wirtschaft im Nordosten stärker gewachsen

Die Wirtschaft in Mecklenburg-Vorpommern ist im ersten Halbjahr 2014 stärker gewachsen als im Bundesdurchschnitt. Das geht aus vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises Volkswirtschaftliche Gesamtrechnungen der Länder hervor. Demnach stieg das Bruttoinlandsprodukt im Nordosten im ersten Halbjahr preisbereinigt um 2,3 Prozent. In ganz Deutschland habe es dagegen ein Plus von lediglich 1,7 Prozent gegeben. Vor allem beim produzierenden Gewerbe - insbesondere in der Ernährungsbranche - aber auch im Maschinenbau und bei der Hestellung von Metallerzeugnissen gab es eine positive Entwicklung. | 30.09.2014 14:16

Bad Doberan: Regionalverkehr wieder störungsfrei

Auf der Regionalbahnstrecke Wismar-Bad Doberan-Rostock-Tessin (RE 8) ist es seit dem frühen Dienstagmorgen wegen eines Stellwerkschadens zu erheblichen Verzögerungen gekommen. Wie eine Bahnsprecherin mitteilte, soll der Betrieb von 14 Uhr an wieder störungsfrei laufen. Die Züge fuhren am Vormittag nur wechselseitig entweder von Tessin oder Wismar, da sämtliche Weichen betroffen waren. | 30.09.2014 13:56

Bauern ernten so viel Getreide wie nie zuvor

Die Landwirte in Mecklenburg-Vorpommern haben beim Getreide eine Rekordernte eingefahren. Der bisherige Spitzenwert vom Vorjahr wurde um sechs Prozent übertroffen. mehr

Arbeitsmarkt überwindet Sommerflaute

Dank der Herbstbelebung haben mehr Menschen im Norden einen Job gefunden. Besonders gut ist die Situation in Mecklenburg-Vorpommern, in Hamburg nur verhalten positiv. mehr

Lockt Pharmaindustrie Ärzte mit Honorar?

Ärzte im Nordosten bekommen von der Pharmaindustrie Honorare für sogenannte Berater-Workshops. Sollen die Mediziner so bei ihren Medikamenten-Verschreibungen beeinflusst werden? mehr

Fußball-Nomade Cetkovic zurück in Rostock

Djordjije Cetkovic absolviert seit Dienstag ein Probetraining bei Hansa Rostock. Der 31-Jährige hatte die Hanseaten 2009 verlassen und ist seitdem viel in der Welt herumgekommen. mehr

Flüchtlingsrat: Mehr Sorgfalt bei Wachdiensten

Nach Misshandlungsvorwürfen in nordrhein-westfälischen Asylbewerberheimen fordert der Flüchtlingsrat MV strengere Kontrollen. Die Lage sei aber vergleichsweise entspannt. mehr

Ex-"Schwarze Schar"-Mitglieder vor Gericht

Die Wismarer Rockergruppe "Schwarze Schar" hat in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Jetzt stehen frühere Mitglieder wegen Drogengeschäften vor Gericht. mehr

DGB: Mehr Schutz vor Werkvertrags-Missbrauch

Mehr staatliche Kontrollen, gleiche Standards an allen Arbeitsplätzen: Der DGB Nord hat Sozialministerin Hesse einen Forderungskatalog gegen Werkvertrags-Missbrauch überreicht. mehr

"Glücklichster Augenblick meiner politischen Arbeit"

30.09.2014 13:40 Uhr
NDR Info

Am 30. September 1989 wurde DDR-Flüchtlingen in der deutschen Botschaft in Prag erstmals die Ausreise genehmigt. Ex-Außenminister Genscher erinnert sich im Interview auf NDR Info. mehr