mit Video

Rostock gedenkt rassistischer Ausschreitungen

Mit einer Gedenkfeier hat die Stadt Rostock der rassistischen Krawalle im Stadtteil Lichtenhagen gedacht. Im August 1992 hatten Hunderte die Aufnahmestelle für Asylbewerber mit Brandsätzen angegriffen. mehr

mit Video

Noch Plätze frei für neue Erzieher-Ausbildung

Bislang gibt es für die im September beginnende praxisnahe Erzieher-Ausbildung in Mecklenburg-Vorpommern erst 90 Bewerber. Platz für 125 wäre da. Bildungsministerin Hesse ist dennoch zufrieden. mehr

Notfall-App: Urlauberin organisiert eigene Rettung

In Kühlungsborn hat eine 17-jährige Urlauberin mit einer Notfall-App einen Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst. Dank der Software gelang es den Einsatzkräften, die Erkrankte zu orten. mehr

Aktuelle Videos

02:46
02:03
03:21

Usedom: Rettungsdrohne soll Wasserwacht helfen

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:34
01:26

25 Jahre in MV: NDR lädt zum Funkhausfest

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:27

Wer hat den schönsten Kleingarten im Norden?

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:11

Zum letzten Mal "Jazz und Meehr" auf Hiddensee

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:31

Weniger Verkehrstote in MV

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:50

Viele Ausbildungsplätze unbesetzt

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:57

Nordmagazin

22.08.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Parchim: Haftbefehl nach Autoaufbrüchen?

Nach rund 100 Autoaufbrüchen in Parchim prüft die Staatsanwaltschaft, ob ein Haftbefehl gegen den gefassten Tatverdächtigen beantragt wird. Der 42-Jährige hatte am Dienstag gestanden, für die seit Jahresbeginn andauernde Serie verantwortlich zu sein, erklärte eine Polizeisprecherin. Motiv soll Geldnot gewesen sein. Die Polizei war dem Mann aus der Region Parchim dank eines Zeugen bereits in der Nacht zum Montag auf die Spur gekommen. Der Tatverdächtige habe Bargeld und Zigaretten in noch unbekannter Gesamthöhe gestohlen. Allein der Schaden an Autos wird auf 40.000 Euro geschätzt. | 23.08.2017 09:46

Grevesmühlen: Geldautomat gesprengt - Täter flüchtig

Im Nordwesten Mecklenburg-Vorpommerns ist erneut ein Geldautomat gesprengt worden. Am frühen Mittwochmorgen wurde in Grevesmühlen ein Bankautomat an einem Einkaufszentrum zerstört, teilte die Polizei mit. Dabei gingen auch etliche Scheiben in umliegenden Geschäften zu Bruch. Der oder die Täter flüchteten. Ob Geld erbeutet wurde, sei noch unklar. In der Region unweit der A 20 zwischen Lübeck, Rostock und Schwerin kommt es seit Monaten zu Attacken auf Geldautomaten. Zuletzt hatten Unbekannte im Juli versucht, einen Bankautomaten in Rerik zu sprengen, was aber misslang. | 23.08.2017 08:51

Großer Pälitzsee: Signale lösen Suchaktion aus

Mit sieben Booten und einem Hubschrauber haben Rettungskräfte und Polizei am Dienstagabend auf dem Großen Pälitzsee bei Wesenberg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte) nach vermeintlich in Not geratenen Menschen gesucht. Nach Angaben der Polizei lösten zwei abgefeuerte Notsignale den Einsatz aus. Doch die Suche blieb erfolglos. Gegen Mitternacht wurde der Einsatz abgebrochen. Unklar ist, ob es sich tatsächlich um einen Notfall handelte oder dieser simuliert wurde. Die Ermittlungen dauern an. | 23.08.2017 07:36

mit Video

Usedom: Drohne soll Leben retten helfen

Sie soll Badenden in Notlagen helfen: Auf Usedom wird eine Rettungsdrohne getestet, die Personen aufspüren und eine Rettungsweste abwerfen kann. Gebaut wurde der "Rettungscopter" in Neubrandenburg. mehr

mit Video

Leere Lehrstellen bei Hälfte der Unternehmen

Die Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern haben nach Angaben der Industrie- und Handelskammern große Nachwuchssorgen. Fast die Hälfte der Firmen könne die angebotenen Ausbildungsplätze nicht besetzen. mehr

mit Video

Schwesig entlässt Chefin der Landesvertretung

Ministerpräsidentin Schwesig hat eine erste wichtige Personalentscheidung getroffen: Mit Bettina Martin soll eine Vertraute Schwesigs neue Leiterin der Landesvertretung in Berlin werden. mehr

mit Video

Schmetterlinge auf dem Rückzug

Schmetterlinge können in Großstädten mittlerweile besser leben als auf dem Land. Zu diesem Ergebnis kommt eine in Hamburg vorgestellte Studie. Schuld ist die moderne Landwirtschaft. mehr

mit Video

Luftbilder und Percussion mit Alexej Gerassimez

Percussionist Alexej Gerassimez spielt zu einem eigens produzierten Film mit Luftaufnahmen von Mecklenburg-Vorpommern. Der NDR überträgt das Konzert exklusiv im Livestream am 24. August, ab 21 Uhr. mehr

Vor 25 Jahren: Ausschreitungen in Lichtenhagen

Vor 25 Jahren, am 22. August 1992 begannen die ausländerfeindlichen Krawalle in Rostock-Lichtenhagen. Die Bilder des brennenden Sonnenblumenhauses gingen um die Welt. mehr