Ralswiek: Neuer Störtebeker gesucht

Die Störtebeker Festspiele suchen neue Hauptdarsteller. Die Geschäftsführung will die Festspiele rundum erneuern. Die Neubesetzungen sollen bis Ende Januar feststehen. mehr

mit Video

Abgesackte A 20: Behelfsbrücke ab 2018

Umleitungen, ein zusätzlicher Abzweig und in jedem Fall eine Behelfsbrücke: Infrastrukturminister Pegel hat an der abgesackten A 20 bei Tribsees Pläne vorgestellt, wie es am Nadelöhr weitergeht. mehr

mit Video

Fukushima-Doku triumphiert bei dokumentART

13.10.2017 19:00 Uhr
Kino Latücht und CineStar

Ein Film über das Leben nach dem Reaktor-Unglück von Fukushima hat beim Filmfestival dokumentART den Hauptpreis gewonnen. "Der Film hat uns emotional sehr beeindruckt", urteilte die Jury. mehr

Aktuelle Videos

00:34

Schweinelaster auf Autobahn verunfallt

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:41

Prozessunterbrechung wegen Befangenheit

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:38

Landespressekonferenz thematisiert Datenschutz

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:58

Flugzeug-Transport: Tupolew soll ins Museum

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:38

Internetbetrug: 27-Jähriger vor Gericht

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:45

Legendärer Kiosk in Boizenburg vor dem Aus

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:42
02:30

A 20 bei Tribsees: Behelfsbrücke soll kommen

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
05:10

Baustellenflut macht Autofahrern zu schaffen

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:58

Nordmagazin

17.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Kurzmeldungen

Rostock: Job-Aktiv-Messe beginnt

Mehrere Tausend Jobsuchende werden bis Donnerstag in der Stadthalle Rostock auf der Messe Job-aktiv des Arbeitsamtes erwartet. Knapp 100 regionale Firmen verschiedener Branchen stellen sich dabei vor. Vom Hotel- und Gaststättengewerbe über Pflegedienste, Kreuzfahrtunternehmen und IT-Dienstleister bis hin zu Medizintechnik-Herstellern, Spediteuren oder Gebäudereinigern reicht die Palette der vertretenen Branchen. Die Messe wendet sich nicht nur an Arbeitslose und Studienabgänger sondern auch an jene, die planen, sich beruflich zu verändern. | 18.10.2017 07:15

Neubrandenburg: DRK entlässt "falschen" Rettungsassistenten

Der DRK-Kreisverband Neubrandenburg hat einem Mitarbeiter gekündigt, der sich 14 Monate lang als Rettungsassistent ausgegeben hatte. Das berichtet der "Nordkurier". Der Mann sei als Betrüger fristlos entlassen worden, hieß es. Er habe sich mit falschen Zeugnissen auf die Stelle beworben, heißt es in einer Presseerklärung. Ob durch den falschen Rettungsassistenten Menschen zu Schaden kamen, ist bislang nicht bekannt. | 18.10.2017 07:11

Brandschutz Schwerin: Einzelne Gebäude jahrelang nicht geprüft

Die Schweriner Berufsfeuerwehr kommt mit den Brandschutz-Kontrollen nicht hinterher. Wie NDR 1 Radio MV berichtete, müssen die Feuerwehrleute jedes Jahr rund 160 Gebäude prüfen - bis jetzt sei die Hälfte geschafft. Es fehle schlichtweg Personal, so ein Sprecher der Berufsfeuerwehr. Demnach wurden manche Schulen jahrelang nicht geprüft. Zuerst würden immer Gebäude kontrolliert, in denen viele Menschen zusammenkommen, dann alte Gebäude wie die Sport- und Kongresshalle und die Helioskliniken. Für rund 630 Häuser in der Landeshauptstadt sind Brandschutzkontrollen vorgeschrieben, diese müssen alle zwei bis fünf Jahre durchgeführt werden. | 17.10.2017 16:55

Barth: Ministerpräsidentin unterstützt Darß-Bahn

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig unterstützt den Erhalt der Bahnstrecke von Velgast nach Barth und eine Verlängerung der Verbindung bis auf den Darß. Wie NDR 1 Radio MV berichtete, hat sich die Regierungschefin mit Vertretern einer Bürgerinitiative in Barth getroffen. Sie habe dabei viele gute Argumente für den Erhalt und den Ausbau der Bahnstrecke gehört und kündigte Gespräche mit dem Bund über die Darßbahn an. Verkehrsminister Pegel sagte, diese Bahnstrecke könne auf Dauer nur erhalten werden, wenn sie bis auf den Darß verlängert würde. Die Urlaubsregion Fischland-Darß-Zingst mit 1,7 Millionen Übernachtungen pro Jahr braucht nach Ansicht der Bürgerinitiative und der Tourismusbranche dringend einen Bahnanschluss. | 17.10.2017 15:18

Zuschüsse für kleine Betriebe auf dem Land

Kleine Betriebe auf dem Land können bei Investitionen staatliche Zuschüsse erhalten. Wie das Landwirtschaftsministerium mitteilt, können sich Unternehmer bis zu 35 Prozent ihrer investierten Summe vom Land zurückholen - zum Beispiel Ausgaben für Mobiliar, Computer und Maschinen. Das Angebot richtet sich an Existenzgründer und Handwerksbetriebe, wie Tischlereien, Bäckereien und Friseure, mit weniger als 10 Mitarbeitern, in kleineren Orten und Gemeinden. Auch Cafés, Betriebe zur Altenpflege oder ein Fahrradverleih können davon profitieren, wenn der maximale Jahresumsatz nicht über zwei Millionen Euro liegt. Landwirte sind von der Förderung ausgenommen. Mecklenburg-Vorpommern will mit den Zuschüssen gezielt kleine Unternehmen abseits der Städte stärken und damit den Menschen, die dort leben, eine Versorgung mit allem bieten, was sie brauchen. | 17.10.2017 15:00

mit Video

Vorpommern: Die letzte Reise einer Tupolew

240 Kilometer in sechseinhalb Stunden: Auf dem Landweg haben Experten ein ausgemustertes Tupolew-Passagierflugzeug aus einem Garten in Vorpommern nach Cottbus gebracht. mehr

mit Video

Lehrerin auf Nazi-Demo: Kündigung wirksam

Eine Lehrerin aus Boizenburg hatte an einer rechtsextremen Demonstration teilgenommen und war deshalb aus dem Schuldienst entlassen worden. Nun zog sie ihre Klage überraschend zurück. mehr

Schweinelaster-Unfall: Stundenlange Bergung

Bei einem Unfall mit einem Schweinelaster am Autobahnkreuz Schwerin sind rund 90 Schweine verendet. Die Bergungsarbeiten dauerten neun Stunden. mehr

mit Video

Mädchen vergewaltigt? Prozess vertagt

Der Prozess um den sexuellen Missbrauch einer 13-Jährigen am Landgericht Schwerin ist unterbrochen worden. Der Vertedidiger eines Beschuldigten hatte einen Befangenheitsantrag gestellt. mehr

mit Video

Große Unterschiede bei der Ganztagsbetreuung

Fast drei Viertel aller Eltern wünschen sich laut einer Bertelsmann-Studie einen Ganztagsschulplatz für ihr Kind. Derzeit gibt es noch große Unterschiede zwischen den Bundesländern im Betreuungsangebot. mehr

mit Audio

Salmonellen: Hersteller ruft Aldi-Salami zurück

In der Aldi-Salami "Piccolini" sind Salmonellen gefunden worden. Sie wird in allen norddeutschen Filialen des Discounters angeboten. Betroffen sind aber nur bestimmte Packungen. mehr

mit Video

Schweriner muss weiter in türkischer Haft warten

Seit sechs Monaten sitzt ein Schweriner in der Türkei im Gefängnis. Der 54-Jährige war auf einer Pilgerreise nach Jerusalem festgenommen worden. Seine Frau hofft auf seine Abschiebung. mehr