Glawe: Wirtschaft im Nordosten läuft rund

Die Wirtschaftskraft Mecklenburg-Vorpommerns ist 2015 gestiegen. Wirtschaftsminister Glawe sieht den Nordosten im Aufwind. Doch das kommt nicht bei allen Arbeitnehmern an. mehr

mit Video

Dramatische Rettungsaktion: Hirsch in der Ostsee

Dramatische Rettungsaktion am Strand von Heiligendamm: Rettungsschwimmer und Bootsfahrer versuchten, einen Hirsch aus der Ostsee zu retten - letztlich vergeblich, das Tier starb am Strand. mehr

Hanse Sail: "Auf alle Eventualitäten eingestellt"

Ein neues Rettungskonzept, aber keine massiv verstärkte Polizeipräsenz: Trotz der jüngsten Gewaltwelle hält die Polizei an den bewährten Sicherheitsvorkehrungen für die Hanse Sail in Rostock fest. mehr

Aktuelle Videos

03:31 min

Streit um Wiederbelebung der Darßbahn

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:35 min

Mirow: Ferien an der Seenplatte

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:57 min

Nordmagazin

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:09 min

Bibelzentrums-Leiter Pilgrim geht in Ruhestand

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:53 min

Neues 3-D-Verfahren zur Brustkrebserkennung

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:12 min

Ein türkischer Gemüsehändler auf Usedom

26.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:47 min

Nordmagazin kompakt

26.07.2016 18:00 Uhr
Nordmagazin
00:41 min

Umfrage: Wie sicher ist Mecklenburg-Vorpommern?

25.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
28:59 min

Nordmagazin

25.07.2016 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:24 min

Kurzmeldungen

Vorpommern-Greifswald: Schwerin genehmigt Haushalt

Das Innenministerium hat den Haushalt des Landkreises Vorpommern-Greifswald genehmigt und zugleich noch stärkere Sparanstrengungen angemahnt. Der Landkreis sei bemüht, seine finanzielle Lage zu verbessern. Er müsse aber weiter hart daran arbeiten, das strukturelle Defizit zu beseitigen, sagte Innenminister Lorenz Caffier (CDU). Demnach soll der im Haushalt ausgewiesene Fehlbetrag von rund 13,3 Millionen Euro um mindestens 3,1 Millionen Euro verringert werden. Als besorgniserregend bewertete Caffier die hohen, zur Sicherstellung der Liquidität erforderlichen Kredite und den Altschuldenberg von 165 Millionen Euro. | 26.07.2016 18:47

Neubrandenburg: Reizgas in Fahrstuhl versprüht

Unbekannte haben am Montagabend in einem Hochhaus in Neubrandenburg Reizgas in einem Fahrstuhl versprüht. Vier Menschen erlitten nach dem Betreten der Kabine Augenrreizungen und klagten über Atemprobleme, so eine Polizeisprecherin. Darunter waren auch zwei schwangere Frauen. Sie wurden sofort ins Klinikum gebracht. Die Feuerwehr führte Schadstoffmessungen durch und konnte nach knapp einer Stunde wieder Entwarnung geben. | 26.07.2016 17:45

Neubrandenburg/Neustrelitz: Theater ziehen positive Bilanz

Die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz hat zum Ende der Spielzeit eine positive Bilanz gezogen. Intendant Joachim Kümmritz rechnet mit knapp 120.000 Besuchern in dieser Saison. Das sind ähnlich viele wie im Vorjahr. Damit kamen mehr Zuschauer ins Theater nach Neubrandenburg und Neustrelitz als ins Volkstheater Rostock. Besonders beliebt waren die Sommerinszenierungen. Die Operette "Im Weißen Rössl" im Schlossgarten Neustrelitz steht noch bis Sonntag auf dem Programm. Mit der Inszenierung verabschiedet sich der Operndirektor Wolfgang Lachnitt. Er hatte seinen Vertrag als Reaktion auf die Veränderungen durch die Theaterstrukturreform nicht verlängert. | 26.07.2016 13:57

Rostock: Senioren-Akademie vor dem Aus?

Die Rostocker Seniorenakademie steht möglicherweise vor dem Aus. Wie Universitätsrektor Wolfgang Schareck am Dienstag mitteilte, darf die Universität die Stelle für die Programmorganisation aufgrund des neuen Wissenschaftszeitvertrags-Gesetz nicht mehr besetzen. Hintergrund. Laut Angaben der Universität ist der Betrieb für die 660 eingeschriebenen Teilnehmer allerdings nicht gefährdet. Es gehe lediglich um eine Neuorganisation, so Schareck. | 26.07.2016 12:10

Brüsewitz: Neues Wohnprojekt für ältere Menschen

Laut Experten des Instituts für Sozialforschung und Gesellschaftspolitik gibt es in Nordwestmecklenburg zu wenig Wohnangebote für ältere und kranke Menschen. In der Tages- und Kurzzeitpflege fehlen demnach zahlreiche Plätze. Wie der Landkreis mitteilte, sollen bis zum Jahre 2030 bis zu 100 neue Plätze geschaffen werden. Das größte Einzelprojekt ist in Brüsewitz geplant. Die Gemeinde plant, zusammen mit einem Investor ein Pflegezentrum aufzubauen. | 26.07.2016 11:17

Landwirte befürchten deutliche Ernteeinbrüche

Bodenfrost und Trockenheit verderben den Landwirten in Mecklenburg-Vorpommern die Ernte: Bauern erwarten bis zu 40 Prozent weniger Erträge beim Getreide und Raps als im Vorjahr. mehr

Blitzatlas: Wie oft schlägt es wo ein?

Obwohl es im Norden Deutschlands weniger blitzt als im Süden, liegt die Stadt Osnabrück laut Blitz-Atlas in der bundesweiten Spitzengruppe. Schwerin ist Spitzenreiter im Nordosten. mehr

Reeder schippern skeptisch in die Zukunft

Die deutschen Reedereien blicken überwiegend pessimistisch in die Zukunft. Das ist das Ergebnis einer Umfrage der Unternehmensberatung PwC, die in Hamburg vorgestellt wurde. mehr

Flüchtlingsunterkunft in Rostock nach Protesten aufgelöst

Der Ortsbeirat konnte nur noch unter Polizeischutz tagen: Nach monatelangen fremdenfeindlichen Protesten hat Sozialsenator Bockhahn eine Unterkunft für jugendliche Flüchtlinge in Rostock aufgelöst. mehr

Trotz Hitze: Museen in MV mit großem Zulauf

Trotz sehr gutem Wetters zum Ferienbeginn zieht es die Urlauber und Bewohner in Mecklenburg-Vorpommern in die Museen. Neue Attraktionen und Ausstellungen locken die Gäste. mehr

Schmerzensgeld wegen Tabakqualm in U-Haft

Weil er in U-Haft in der JVA Stralsund mit starken Rauchern untergebracht war, muss das Land einem Strafgefangenen Schmerzensgeld zahlen. Das Gericht sprach dem Mann insgesamt 500 Euro zu. mehr

Mustafa Kucukovic: Wenn alle Träume platzen

Mustafa Kucukovic debütierte mit 17 Jahren für den HSV in der Bundesliga. Er galt als Riesentalent. Doch der Durchbruch blieb ihm verwehrt. Nun kickt der Stürmer für den Viertligisten Lüneburg. mehr

"Es gibt nichts Schöneres, als barmherzig zu sein"

Beim Weltjugendtag in Krakau werden bis zu zwei Millionen Teilnehmer erwartet. Darunter sind auch Jugendliche aus dem Erzbistum Hamburg. Sie freuen sich auf spannende Begegnungen. mehr