Stand: 12.09.2017 08:56 Uhr

VW will Milliarden in E-Mobilität investieren

Bild vergrößern
Bis 2030 will Volkswagen alle Modelle des Konzerns mit einem Elektromotor anbieten, verspricht Konzernchef Müller.

Mit Milliardeninvestitionen will Volkswagen in den kommenden Jahren Dutzende neue Modelle mit Elektromotor auf den Markt bringen. Dafür will der Konzern bis 2030 gut 20 Milliarden Euro investieren, wie Vorstandschef Matthias Müller am Montag beim Konzernabend zur IAA in Frankfurt sagte. Schon im Jahr 2025 soll der Kunde aus mehr als 80 neuen Autos mit E-Motor, darunter rund 50 reine E-Autos und 30 Plug-in-Hybride, auswählen können. "Wir haben verstanden, und wir werden liefern", so Müller. "Das ist keine unverbindliche Absichtserklärung, sondern eine Selbstverpflichtung, an der wir uns ab heute messen lassen." Die neue Strategie ist auch eine Folge des Diesel-Skandals, der VW in eine schwere Krise gestürzt hatte.

Batteriebedarf wird zur Herausforderung

Zugleich benötigt Volkswagen bis 2025 eine Batteriekapazität von mehr als 150 Gigawattstunden pro Jahr, um die geplante Menge an Elektroautos mit Akkus ausstatten zu können. Dafür habe man eines der größten Beschaffungsvolumen in der Geschichte der Industrie ausgeschrieben: mehr als 50 Milliarden Euro. Im Werk Salzgitter baut die Kernmarke VW eine erste Pilotfertigung für Batteriezellen auf.

Verbrennungsmotoren bleiben wichtig

Bis 2030 soll es nach Müllers Worten für jedes der weltweit rund 300 Modelle des Konzerns in allen Fahrzeugklassen und -segmenten mindestens eine elektrifizierte Variante geben. Hintergrund ist eine "Roadmap E" genannte Strategie - laut VW die umfassendste Elektrifizierungsoffensive in der weltweiten Autoindustrie. Bis 2025 soll etwa jedes vierte neue Auto des Konzerns rein batterieelektrisch angetrieben sein - was zugleich bedeutet, dass die mit Diesel und Benzin angetriebenen Verbrenner eine wichtige Rolle behalten dürften.

Videos
00:48

Batteriezellen: Importieren oder produzieren?

Batteriezellen zu produzieren ist teuer - künftig sollen sie am VW-Standort in Salzgitter hergestellt werden. Bislang werden die Zellen aus Asien nach Deutschland importiert. Video (00:48 min)

Mehr Erdgasautos

Auch das autonome Fahren will VW voranbringen. Die Studie Sedric sei mehr als ein Showcar - und solle in Kürze im Testbetrieb Mitarbeiter im Stammwerk Wolfsburg fahrerlos transportieren. Gleichzeitig kündigte Volkswagen an, künftig jeden neuen Dieselmotor des Konzerns serienmäßig mit SCR-Katalysator - also einer Abgasreinigung per Harnstofflösung - auszustatten, neue Benziner erhielten Ruß-Partikelfilter. Auch das Angebot an Erdgasautos solle wachsen.

Weitere Informationen
mit Video

VW plant offenbar Verkauf von Konzernteilen

Übernimmt Harley-Davidson bald die VW-Tochter Ducati? VW-Chef Müller zufolge plant der Konzern, Unternehmensbereiche zu verkaufen. Eine Fusion mit Fiat sei dagegen "Spekulation". (08.09.2017) mehr

E-Autos: VW will Tesla Massenmarkt streitig machen

Ab sofort rollt bei Tesla das Model 3 vom Band - ein E-Auto für den Massenmarkt. VW-Markenchef Diess will dem Elektropionier das Feld aber nicht überlassen und präsentiert eigene Pläne. (07.07.2017) mehr

VW: Neun Milliarden für alternative Antriebe

Die Zukunft ist elektrisch, sagt VW. Neun Milliarden Euro sollen der Entwicklung von E- und Hybridmotoren einen Schub geben. Doch der Verbrennungsmotor erhält noch mehr Aufmerksamkeit. (28.04.2017) mehr

mit Video

VW baut Elektroautos für chinesischen Markt

Bei der China-Reise von Ministerpräsident Weil fallen die politischen Treffen aus. Mehr Zeit für einen Besuch bei VW, das künftig 100.000 Elektro-Autos im Jahr für Fernost baut. (20.05.2017) mehr

mit Video

Salzgitter im Wandel: Vier Fragen an Osterloh

Im Motorenwerk Salzgitter will VW in Zukunft Batteriezellen für Elektroautos produzieren und testen. Betriebsratschef Bernd Osterloh spricht im Interview über die Neuerungen. (28.11.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.09.2017 | 07:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:01

Gemüseernte läuft auf Hochtouren

23.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:02

Bürger fürchten Enteignung

23.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
07:02

Alter und Pflege: Gesundheitscampus

23.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen