Stand: 21.06.2017 07:11 Uhr

Lkw-Unfall bei Peine: A 2 wieder frei

Nach zwei Lkw-Unfällen mit einem Toten und mehreren Verletzten auf der A 2 bei Peine und Lehrte-Ost legen die Aufräumarbeiten den Verkehr in diesem Bereich lahm. An den Unfallstellen war die Autobahn in Richtung Berlin bis weit in die Nacht zu Mittwoch voll gesperrt. Eine Umleitung führt ab dem Kreuz Hannover-Ost über die A 7 bis Derneburg/Salzgitter, dann weiter über die Bundesstraße 6 und A 39 zum Kreuz Wolfsburg-Königslutter. Die Bergungsarbeiten sind nach Angaben der Polizei in Höhe Lehrte-Ost und zwischen Hämelerwald und Peine noch immer im Gange. Zwei der drei Fahrstreifen müssten erneuert werden.

Fahrer fuhr auf Stauende

Laut den Ermittlern war es zunächst zu einem Lkw-Unfall bei Peine gekommen. Dabei war der Fahrer auf der A 2 in Richtung Berlin unterwegs, als er zwischen Hämelerwald und Peine an einem Stauende auf einen vor ihm fahrenden Lastwagen auffuhr. Das Fahrzeug des Unfallverursachers ging sofort in Flammen auf. Die Rettungskräfte konnten ihn nur noch tot bergen. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 500.000 Euro.

Einige Zeit später verunglückte dann ein weiterer Lkw auf der A 2 bei Lehrte. Dabei wurden drei Menschen verletzt - zwei davon schwer.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

Runder Tisch erfolglos: Mehr Unfälle auf der A 2

Die Zahl der Unfälle auf dem niedersächsischen Abschnitt der Autobahn 2 hat 2016 weiter zugenommen. Zwar schlagen mehrere Bundesländer Alarm - viel passiert ist bis jetzt aber nicht. (09.05.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 19.06.2017 | 22:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

29:15

Niedersachsen hat gewählt

16.10.2017 11:00 Uhr
Hallo Niedersachsen
29:36

Das Beste vom Kürbis

15.10.2017 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
44:35

Apfelmacher auf anderen Wegen

15.10.2017 21:00 Uhr
die nordstory