Stand: 30.05.2014 12:24 Uhr

"Harzburger Hof": Dem Feuer auf der Spur

Rund zwei Wochen nach dem Großfeuer im "Harzburger Hof" können an diesem Freitag erstmals die Brandermittler die Ruine betreten. Damit kann die Suche nach der Brandursache beginnen. Die Polizei will sich anders als die Feuerwehr nicht auf Brandstiftung als Ursache festlegen, sagte ein Sprecher. Bisher konnten die Ermittler die Ruine nicht betreten, da das Gebäude durch das Feuer und das Löschwasser stark beschädigt wurde. Das einstige Wahrzeichen der Stadt Bad Harzburg ist nach dem verheerenden Brand nur noch ein Trümmerhaufen. Die Holz-Lehm-Konstruktion des alten Gebäudes ist durch das Wasser porös geworden. Die Decken mussten bereits abgestützt werden, um den Ermittlern jetzt die Arbeit zu ermöglichen.

Vor dem Brand: Hotel mit morbidem Charme

Früher ein Prachthotel

Das einstige Hotel, erbaut im Jahr 1874, hat gute Zeiten erlebt. Früher war der "Harzburger Hof" ein beliebtes Ausflugsziel. Doch nach und nach verkam das Gebäude. Die letzte Hoffnung war dann ein Oldenburger Investor, der das einstige Prachthotel im Jahr 2010 übernommen hatte. Doch auch er stoppte den Verfall nicht - nach und nach bröckelte der alte Charme ab. Am Ende war das imposante Holzgebäude eine Art Geisterhaus.

Brandstiftung oder nicht?

Das Feuer war am Mittwochabend vor zwei Wochen ausgebrochen. Erst zwei Tage später war es den Einsatzkräften gelungen, letzte Brandnester zu löschen, die aufgrund ihrer versteckten Lage unerreichbar gewesen waren. Die langwierigen Löscharbeiten hatten die 600 Feuerwehrleute an ihre Grenzen gebracht, einige waren mehr als 36 Stunden auf den Beinen.

Als Ursache des Großfeuers vermutet Einsatzleiter Uwe Fricke Brandstiftung. Einen technischen Defekt etwa durch eine marode Elektroleitung oder durch Gasaustritt schließt er aus. "Von allein hat das Gebäude jedenfalls nicht angefangen zu brennen", sagte Fricke NDR 1 Niedersachsen. Das Hotel sei von der Energieversorgung getrennt gewesen, elektrische Leitungen seien in dem Gebäude nicht mehr angeschlossen gewesen. "So dass wir davon ausgehen, dass es wahrscheinlich Brandstiftung war", sagte Fricke. Zudem sei es im "Harzburger Hof" schon häufiger zu Zündeleien gekommen. Im vergangenen Oktober gab es einen Zimmerbrand. Doch die Polizei schließt auch eine andere Ursache nicht aus.

Schaulustige bekommen Platzverweis

Das teilweise bereits eingestürzte Gebäude wurde weiträumig abgeriegelt. Inzwischen ist auch ein Sicherheitsdienst im Einsatz. Nach Angaben eines Sprechers der Stadt Bad Harzburg hatten am Wochenende zahlreiche Schaulustige das Gelände verbotenerweise betreten und dafür Platzverweise kassiert. Unklar ist, was mit der Brandruine passieren wird.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 23.05.2014 | 19:30 Uhr