Stand: 29.12.2015 15:45 Uhr

Der Harz zieht auch ohne Schnee

Bild vergrößern
Wer in den Harz fährt, kann die Skier zurzeit zu Hause lassen.

Ein romantischer Spaziergang durch verschneite Wälder, ein Langlauf auf kilometerlangen Loipen, eine rasante Abfahrt auf der Ski-Piste - in diesem Jahr Fehlanzeige. Im Harz folgt auf einen weitgehend schneelosen Dezember eventuell auch ein schneeloser Jahreswechsel. Doch offenbar stört das die Touristen nicht. Denn auch ohne Schnee herrscht in Hotels und Pensionen derzeit Hochbetrieb. In beliebten Urlaubsorten wie Braunlage, Wernigerode und Bad Harzburg gibt es kaum noch freie Betten. Mehr Glück könnten Kurzentschlossene nur noch abseits der Touristen-Zentren haben.

Gute Auslastung über Weihnachten und Silvester

Die Hotel- und Pensionsbetreiber seien mit der Buchungslage zufrieden, heißt es beim Harzer Tourismus Verband. Die Auslastung über Weihnachten sei auch ohne Schnee sehr gut gewesen, die Buchungslage zu Silvester ebenfalls. Vor allem Urlauber aus Niedersachsen, aber auch aus Nordrhein-Westfalen und Berlin kämen gern für ein paar Urlaubstage in den Harz.

Monsterroller statt Alpin-Ski

Die Lift- und Pistenbetreiber versuchen, auch ohne Schnee das Beste aus dem Winter zu machen. So können zum Beispiel am Wurmberg bis zum Jahreswechsel wieder Monsterroller ausgeliehen werden. Mit den übergroßen Tretrollern geht es auf rasante Talfahrt, was sonst eigentlich nur bis Ende Oktober möglich ist. Auch die Sommerrodelbahn in St. Andreasberg ist noch geöffnet. Und Wandern geht im Harz natürlich immer - auch ohne Schnee.

Weitere Informationen

Winterfreude im Harz auch ohne Schnee

Im Winterurlaub im Harz liegt kein Schnee? Für viele Urlauber hat das auch Vorteile: Sie gehen ins Museum oder auf Wanderungen. Und rodeln können sie schließlich auch auf der Sommerrodelbahn. (23.12.2015) mehr