Stand: 22.03.2016 11:13 Uhr

Warum blökt da ein Schaf im Auto?

Wer hat das Schaf im Auto eingesperrt?

Als der Göttinger Autohändler Ali Karkaba einem Kunden am Montag einen Mitsubishi-Gebrauchtwagen vorführen will, staunt er nicht schlecht. Ihm strömt ein beißender Geruch nach Stall und tierischen Hinterlassenschaften entgegen. Dann blickt er in den Innenraum des Mitsubishis und in die Augen eines Schafbocks. Dieser blökt matt vor sich - offenbar ist er völlig entkräftet. "Ich dachte zuerst, das ist ein Scherz von den Kollegen", sagte Karkaba. Doch es war kein Scherz: Offenbar wurde der Wagen am Wochenende aufgebrochen und das Tier darin eingesperrt.

Schäfer aus Ischenrode nimmt Tier in Pflege

Warum das Tier in das Auto gesperrt wurde und wer der Besitzer ist, ist unklar. Das Schaf hat keine Markierung. Der junge Schafbock hat die Strapazen offenbar gut überstanden. Er wurde mit Wasser und Heu versorgt. Und auch eine Pflegefamilie wurde bereits gefunden. Rüdiger Grossert ist Schäfer in Ischenrode im Landkreis Göttingen, bei ihm ist der herrenlose Schafbock nun untergekommen. Der Schäfer vermutet, dass es sich um eine Skudde handelt, eine ostpreußische Rasse.

Feuerwehr nimmt Schaf mit zu Wache

Die Suche nach einer geeigneten Unterkunft habe sich zunächst schwierig gestaltet, schreibt das "Göttinger Tageblatt" (GT). Das Tierheim erklärte sich für nicht zuständig. Auch sonst war niemand erreichbar, der sich vorübergehend um das herrenlose Schaf kümmern konnte. Die Feuerwehr musste das Tier kurzerhand mit auf die Wache nehmen. Bei Grossert ist das Tier nun erst einmal gut aufgehoben. "Erst mal bekommt er Pflege", sagte der Schäfer dem "GT". Gesundheitlich sei das Tier in einem guten Zustand und ängstlich sei es auch nicht. "Er kommt wohl nicht aus schlechten Verhältnissen", vermutet der Schäfer. Der Bock habe sofort Heu gefressen und Wasser getrunken. Jetzt warte er ab, ob sich jemand melde, sagte Grossert.

Wie geht denn so was? Tiere in misslicher Lage