Stand: 06.01.2016 21:24 Uhr

Wilderer enthaupten in Dinklage vier Rehe

Bild vergrößern
In einem Wald in Dinkalge sind vier Rehe enthauptet worden. (Themenbild)

Wilderer haben bei Dinklage (Landkreis Vechta) vier Rehe getötet. Ein Jäger entdeckte die toten Tiere bei einem Rundgang durch sein Revier in einem Wald im Ortsteil Langwege. Nach seiner Einschätzung hätten die Kadaver bereits seit zwei bis drei Monaten dort gelegen. Bei allen Rehen fehlte der Kopf, an einem entdeckte der Jäger eine Schussverletzung. Die Polizei hat Ermittlungen wegen des Verdachts der Jagdwilderei aufgenommen und sucht nach Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

Hirsch und Ricke im Harz getötet

Ende Dezember waren in den Landkreisen Osterode am Harz und Goslar bereits zwei Tiere getötet und enthauptet worden. In Goslar erschossen Wilderer  nach Polizeiangaben einen Hirsch und nahmen Geweih und Schädel mit. In Bad Lauterberg fanden Spaziergänger eine verendete Ricke ohne Kopf. Hinweise auf einen Zusammenhang mit den Taten in Dinklage gibt es bisher nicht.

Nur ein Drittel der Fälle wird aufgeklärt

"Fälle von Wilderei gibt es immer wieder", sagte der Sprecher des Landesjagdverbandes Niedersachsen, Florian Rölfing. "Und jeder Fall ist einer zu viel." 2014 gab es laut Kriminalstatistik 84 Fälle von Jagdwilderei, 29 davon wurden aufgeklärt. Die Zahlen für das vergangene Jahr liegen nach Angaben des Landeskriminalamtes erst im Februar vor.

Weitere Informationen

Wilderer enthaupten im Harz zwei Tiere

Tierschänder haben im Harz ein Reh und einen Hirsch enthauptet. Die Polizei ermittelt wegen Jagdwilderei. Ob es einen Zusammenhang zwischen den Taten gibt, ist völlig unklar. (03.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 06.01.2016 | 15:00 Uhr