Stand: 08.02.2016 17:54 Uhr

Schwertransporter bringt Lokomotive Richtung Kairo

38 Meter lang und 200 Tonnen schwer, vier Achsen an der Zugmaschine, zehn lenkbare Achsen am Auflieger: In den kommenden zwei Nächten soll ein Schwertransporter mit gigantischen Ausmaßen von Diepholz Richtung Hamburger Hafen rollen. Beladen ist der Transporter dann mit einer 83 Tonnen schweren Rangierlok. Diese soll über Landstraßen und auf dem Seeweg in die ägyptische Hauptstadt Kairo transportiert werden. Dort wird die Lokomotive aus Diepholz bei dem Ausbau des Kairoer Metro-Netzes eingesetzt. Es ist der zweite Transport dieser Art. Ein baugleiches Modell hatte in der vergangenen Woche das Lokomotiven-Werk in Diepholz verlassen. Es sind die bisher größten in Diepholz hergestellten Lokomotiven.

Am Montagabend sollte der Schwertransporter von Diepholz aus starten. Eine Fahrt über Autobahnen ist aufgrund der Höhe nicht möglich. Begleitet wird der Transport von Sicherungsfahrzeugen und der Polizei. Am Morgen war der 540 PS starke Schwertransporter bereits in Milimeterarbeit in die Produktionshalle gefahren worden, um da die Lokomotive zu verladen. Danach ging die Fahrt rückwärts aus der Halle hinaus und in unzähligen Manövern auf engstem Raum zurück auf die Straße.