Stand: 31.07.2015 10:51 Uhr

Handwerker lösten Brand in Kaserne aus

Abdichtarbeiten sollen die Ursache für den Brand des Dachstuhls auf dem Gelände der ehemaligen Donnerschwee-Kaserne sein. Laut Polizei hatten Handwerker Donnerstagmorgen mit einem Brenner offenbar unbeabsichtigt Isoliermaterial in Brand gesteckt, in der Folge hat auch Dämmmaterial Feuer gefangen. "Die Handwerker haben noch versucht, den Brand selbst zu löschen", sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Michael Bremer am Donnerstag. Das habe allerdings nicht geklappt. Auf einer Länge von etwa 100 Metern fraß sich das Feuer durch das Dach. Der alte Dachstuhl ist komplett abgebrannt. Weil dieser laut Feuerwehr keine Trennungen hatte, konnte sich der Brand schnell ausbreiten. Sie schätzt den Schaden auf mehrere Hunderttausend Euro. Auf dem Gelände sollen neue Wohnungen entstehen.

Feuer im Dachstuhl

Bei dem Brand war es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen. Einige Anwohner waren beim Frühstück von der großen Rauchwolke und dem anschließenden Blaulicht der Einsatzkräfte überrascht worden. Fenster und Türen sollten geschlossen gehalten werden. Messungen der Feuerwehr hatten aber nach Angaben der Stadt Oldenburg keine Schadstoffe in der Luft feststellen können. Menschen sind laut Polizei nicht zu Schaden gekommen. Die Feuerwehr war mit bis zu 150 Einsatzkräften vor Ort, unter anderem auch aus dem Landkreis Ammerland und Ganderkesee.

Oldenburger Kaserne ist vom Rauch umhüllt