Stand: 26.10.2015 16:55 Uhr

Tagesmutter wegen Gewalt gegen Kinder verurteilt

Wenn Eltern arbeiten müssen, geben sie ihre Kinder tagsüber in die Kita oder zu einer Tagesmutter. Natürlich gehen sie dabei davon aus, dass die Kinder dort gut aufgehoben sind. Bei einer Tagesmutter aus Hannover war das offenbar nicht der Fall: Sie ist am Montag vom Amtsgericht wegen Körperverletzung für schuldig befunden und zur Zahlung einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro verurteilt worden. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die 34-Jährige einen elf Monate alten Jungen an den Armen gepackt und geschüttelt hatte - offenbar aus Verägerung darüber, dass der Junge keinen Mittagsschlaf halten wollte.

Tagesmutter wurde Zulassung entzogen

In einem weiteren Fall hat die Frau laut Gericht einem knapp zwei Jahre alten Mädchen mehrfach mit der flachen Hand fest auf den Handrücken geschlagen. Bei dem Prozess ging es auch um die Frage, wie gefährlich die beiden Übergriffe waren - und inwieweit die beiden Kinder tatsächlich Verletzungen davon getragen haben. In beiden Fällen habe dies aber nicht eindeutig belegt werden können, sagte ein Gerichtssprecher. Als Hauptzeugin war eine Frau geladen, die gemeinsam mit der Tagesmutter gearbeitet hatte. Sie informierte später auch die Eltern der betroffenen Kinder über die Vorfälle. Der verurteilten Tagesmutter ist nach Gerichtsangaben mittlerweile die Zulassung entzogen worden.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 26.10.2015 | 17:00 Uhr