Stand: 11.09.2017 15:20 Uhr

Zu viel Arbeit: Lehrer wollen gegen Land klagen

In der Diskussion um die hohe Arbeitsbelastung von Grundschullehrern erhöht die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) den Druck auf das Land. Die GEW werde Schulleiter dabei unterstützen, gegen das Land Niedersachsen zu klagen, heißt es. Es würden etwa zehn Klagen vorbereitet, die im Herbst bei Verwaltungsgerichten eingereicht werden sollen, so die Gewerkschaft. Die klagenden Lehrer werfen ihrem Arbeitgeber vor, dass er seine Fürsorgepflicht verletze, da er tatenlos zusehe, wie Lehrer immer wieder mehr arbeiten als vorgesehen.

Anforderungen gestiegen

Zu den Klägern gehört unter anderem der Leiter einer Grundschule in Hannover. Er hatte seine Arbeitszeit über ein Jahr lang im Rahmen einer Studie dokumentieren lassen. Das Ergebnis: Statt 40 Stunden arbeitete er durchschnittlich 53 Stunden pro Woche - trotz der langen Ferien. In den vergangenen Jahren seien die Anforderungen an Grundschullehrer und -leiter gestiegen: Sprachkurse in den Kitas, verlässliche Grundschule, Inklusion von Kindern mit Förderbedarf, Ganztagsbetrieb und die Integration von Flüchtlingskindern.

GEW: Unterrichtsstunden reduzieren

"Die Fakten liegen auf dem Tisch. Durch die Göttinger Arbeitszeitstudie konnte nachgewiesen werden, dass Lehrkräfte aller Schulformen überlastet sind", sagte die stellvertretende GEW-Landesvorsitzende Laura Pooth am Montag. "Wir erwarten, dass die von Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) eingesetzte Arbeitszeitkommission bald einen Vorschlag unterbreitet, der die Unterrichtsverpflichtung reduziert und die gestiegenen Anforderungen berücksichtigt", forderte sie.

Weitere Klagen vorbereiten

Die GEW wolle alle Möglichkeiten ausschöpfen, um ihr Ziel einer Entlastung aller Schulformen zu erreichen, heißt es weiter. Nach den Klagen der Grundschullehrkräfte würden Klagen von Gymnasiallehrern vorbereitet, kündigte die Bildungsgewerkschaft an. Sollte die neue Landesregierung auf die Lehrer zugehen, sei es aber auch möglich, dass die Klagen wieder zurückgezogen würden.

Weitere Informationen

GEW-Studie: Gymnasiallehrer arbeiten zu viel

Über die Arbeitszeit von Lehrern in Niedersachsen wird bereits seit Jahren diskutiert. Nun hat die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft die Ergebnisse einer Studie vorgestellt. (01.08.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 11.09.2017 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:05

Eine Kuh mit Star-Allüren

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:44

Adventstürchen 10: Die drei warmen Brüder

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:51

"Come in": Pate, Oma und Freundin

10.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen