Stand: 18.02.2016 09:09 Uhr

Freie Fahrt: Sperrung am Neumarkt ist aufgehoben

von Kerstin Staben

In Osnabrück dürfen alle Autofahrer seit Mittwoch wieder über den zuvor gesperrten Neumarkt fahren. Bernd Klute konnte dies bereits seit einer Woche: Der Handwerker hatte gegen die Sperrung am Osnabrücker Neumarkt geklagt. Genau genommen ging er gegen ein Verkehrsschild vor, das ihm wegen einer Baustelle die Fahrt über die Straße verwehrte. Das Verwaltungsgericht gab dem Mann recht. Die letzten Bauarbeiten seien im November abgeschlossen worden, neue erst für April geplant, hieß es als Begründung. Mit der aktuellen Entscheidung, den Neumarkt wieder für alle Autofahrer freizugeben, will die Stadt weitere Klagen von Bürgern vermeiden - denn die Kosten müsste die Stadt tragen, erklärte Oberbürgermeister Wolfgang Griesert (CDU) nach der Sitzung des Verwaltungsausschusses.

Bahn frei für alle Autofahrer

Die Entscheidung für die Freigabe ist erst wenige Stunden alt, doch schon am frühen Morgen waren zahlreiche Bauarbeiter vor Ort, um die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Absperrgitter wurden zur Seite geräumt, Fahrbahnmarkierungen erneuert, Schilder abgebaut oder überklebt. Die notwendige Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer müsse erst hergestellt werden, hieß es in einer Mitteilung. Seit 15 Uhr kann der Neumarkt nun wieder einspurig in beide Richtungen befahren werden.

Wird Neumarkt ein autofreier Platz?

Die Osnabrücker CDU kämpfte bereits seit Monaten dafür, den Neumarkt, der seit 2014 gesperrt ist, wieder für Autos freizugeben. Deshalb wertet der CDU-Vorsitzende Fritz Brickwedde die Entscheidung als einen Sieg des Rechtsstaates über politische Willkür. Als "Viel Lärm um nichts" bezeichnete hingegen der SPD-Fraktionsvorsitzende Frank Henning die ganze Diskussion. Er will sich jetzt darauf konzentrieren, den Neumarkt auf Dauer in einen autofreien Platz umzuwandeln.

Angst vor Klagen: Osnabrück gibt Neumarkt frei

IHK: Weitere Bauarbeiten ohne Sperrungen

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) begrüßte die Freigabe in einer ersten Reaktion: "Es sei eine kluge Entscheidung. Wichtig sei es jetzt, weitere Tief- und Hochbauarbeiten möglichst ohne weitere Sperrungen durchzuführen", so Hauptgeschäftsführer Marco Graf. Die Stadtwerke Osnabrück sind hingegen nicht sehr glücklich mit der Entscheidung. Ein Jahr lang durften nur Busse und Taxen den Neumarkt passieren. Jetzt müsse sich der Busverkehr den knappen Platz auf dem Neumarkt wieder mit den Autofahrern teilen. Das könne zu Verspätungen führen.

Weitere Informationen

Nur einer kommt durch

Innenstadt-Baustellen kann man weiträumig umfahren. Oder daran verzweifeln. Ein Handwerker aus Onabrück will beides nicht. Er verschafft sich freie Fahrt - gerichtlich bestätigt. (12.02.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.02.2016 | 15:00 Uhr