Stand: 12.07.2017 21:10 Uhr

Landkreis Diepholz übernimmt Kliniken wieder

Der Landkreis Diepholz will wieder die Hauptverantwortung für die defizitären Krankenhäuser im Kreis übernehmen. Das teilten am Mittwoch der Diepholzer Landrat Cord Bockhop (CDU) und der Hauptgeschäftsführer der Alexianer GmbH, Alex Hoppe, mit. Der katholische Alexianerorden mit Sitz in Münster hatte vor rund zehn Jahren die Mehrheit an den Kliniken in Diepholz, Bassum, Twistringen und Sulingen übernommen. Das erklärte Ziel: Die Krankenhäuser sollten auf eigenen Beinen stehen.

Unterstützungen in Millionenhöhe

Doch trotz Einsparungen und Modernisierungen hatte der Landkreis den Betrieb der Kliniken immer wieder mit insgesamt zweistelligen Millionensummen unterstützen müssen. Um weitere Einschnitte gab es Meinungsverschiedenheiten. Daraus sollen nun offenbar die Konsequenzen gezogen werden. Einzelheiten des weiteren Verfahrens solle der Diepholzer Kreistag nun "zeitnah klären", so Landrat Bockhop. Ziel sei es, dass die 52 Prozent des Klinikverbundes, die noch den Alexianern gehören, komplett wieder an den Landkreis gehen.

Anfang August soll ein neuer alleiniger Geschäftsführer eingesetzt werden, der die Interessen des Landkreises vertritt. Die vier Klinik- und Pflegestandorte beschäftigen derzeit rund 1.300 Mitarbeiter.

Weitere Informationen

Land investiert Milliarden-Summe in Krankenhäuser

Mit einer Milliarden-Ausgabe will Niedersachsen den Investitionsstau bei Krankenhäusern stoppen. 1,3 Milliarden Euro sollen in Modernisierungen und Baumaßnahmen fließen. (23.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.07.2017 | 15:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

09:00

GroKo in Niedersachsen: Was ist zu erwarten?

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
06:32

Elbvertiefung: Gericht verhandelt Klagen

16.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
10:07

Eine Torte mit Einhorn

16.11.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag