Stand: 30.01.2016 10:02 Uhr

Sturm kostet Achimer Wahrzeichen einen Flügel

Eine stürmische Nacht hat Niedersachsen hinter sich - und sie ist nicht ohne Schäden verlaufen. In Achim (Landkreis Verden) haben starke Böen am Freitagabend ein Wahrzeichen der Stadt beschädigt - die historische Windmühle. Ein Flügel riss fast vollständig ab. Er baumelte in rund 20 Meter Höhe an einer Sicherungskette und drohte abzustürzen. Die Feuerwehr rückte mit einer Drehleiter an und entfernte den abgelösten Flügel. Damit war der Einsatz allerdings noch nicht beendet: "Die restlichen Holzteile müssen gesichert werden", erklärte Einsatzleiter Wolfram Esser am Abend, "nicht, dass noch mehr abstürzt."

Windmühle wurde 1761 gebaut

Die 29 Meter hohe alte Mühle sei "etwas baufällig", sagte Esser. Die Ursprünge der Achimer Windmühle gehen bis in das Jahr 1651 zurück: Damals wurde die erste Achimer Mühle gebaut. Die heutige, ein sogenannter Galerieholländer, ist aber kaum jünger: Sie stammt aus dem Jahr 1761. Zum größten Teil bestehe sie noch aus Originalteilen, so der Einsatzleiter.

Böen reißen Flügel von historischer Mühle

Über die Höhe des entstandenen Schadens gibt es noch keine Angaben. Esser geht derweil davon aus, dass dies nicht der letzte Einsatz dieser Art war: Weitere stürmische Nächte stünden bevor.

Weitere Informationen

Vorhersage Wetter Niedersachsen

Wie wird das Wetter in Niedersachsen in den kommenden Tagen? mehr

mit Video

Pfingstmontag drehen sich die Mühlen

Warum klappern Mühlen am rauschenden Bach eigentlich? Die Antwort auf diese und alle anderen Fragen rund um die faszinierenden Maschinen bot auch 2015 der Mühlentag. mehr

mit Video

Vier Flügel für Greetsieler Zwillingsmühle

Die Greetsieler Zwillingsmühle hat am Mittwoch ihre vier neuen Flügel bekommen. Doch abgeschlossen sind die Arbeiten damit noch nicht - bis kommende Woche soll geschraubt werden. (03.06.2015) mehr