Stand: 21.02.2017 17:04 Uhr

Meyer Werft baut erstes Erdgas-Kreuzfahrtschiff

Umweltverträgliche Kreuzfahrten - zwei Wörter, die sich gegenseitig ausschließen. Daran will AIDA Cruises jetzt etwas ändern: Auf der Papenburger Meyer Werft hat am Dienstag der Stahlschnitt für den Bau eines neuen Schiffstypen begonnen. Damit ist nicht nur das laut Werftangaben größte jemals in Deutschland gebaute Kreuzfahrtschiff in Bau. Vor allem umweltfreundlicher als seine Vorgänger soll der Ozeanriese werden, keine Rußpartikel und Schwefeloxide mehr ausstoßen. Denn die neue Generation der AIDA-Schiffe soll zu hundert Prozent mit Flüssig-Erdgas (LNG) betrieben werden. Nach Angaben der Werft handelt es sich dabei um das erste LNG-Kreuzfahrtschiff weltweit. Die Meyer Werft stoße mit dem Kreuzfahrtschiff technologisch in eine neue Dimension vor, sagte Geschäftsführer Tim Meyer.

Auftrag für Schwesterschiff liegt schon vor

Das mit 2.500 Kabinen ausgestattete Kreuzfahrtschiff der neuen "Helios"-Klasse soll bis zum Herbst 2018 fertiggestellt werden. Ein Schwesterschiff soll im Frühjahr 2021 an die Reederei ausgeliefert werden. Für die Meyer Werft handelt es sich um Aufträge im Milliardenbereich.

Werft feiert zehn Jahre Zusammenarbeit mit AIDA

Bereits seit zehn Jahren bauen die Papenburger Kreuzfahrtschiffe für AIDA Cruises. Das sollte am Dienstag mit dem Baubeginn des neuen Schiffes gefeiert werden. Als Rahmenprogramm gibt es eine Ausstellung im Besucherzentrum der Werft, die sich den AIDA-Schiffen widmet. Sieben Schiffe sind zwischen 2007 und 2013 in Papenburg vom Stapel gelaufen. Zwei weitere Schiffe gab AIDA anschließend bei der japanischen Werft Mitsubishi Heavy Industries in Auftrag, bis sie jetzt zur Meyer Werft zurückkehrte.

Mit Flüssig-Erdgas über die Weltmeere

Schiffbaubranche in der Krise, nur Kreuzfahrtschiffe boomen

Während die Schiffbaubranche weltweit in der Krise steckt, profitieren vor allem europäische Werften vom Boom in der Kreuzfahrtindustrie. Allein im vergangenen Jahr haben nach Angaben des Internationalen Kreuzfahrtverbands CLIA weltweit 24,5 Millionen Menschen eine Kreuzfahrt gemacht. In diesem Jahr sind dem Verband zufolge 26 Jungfernfahrten von neuen Hochsee-, Fluss- und Spezialkreuzfahrtschiffen geplant. Bis 2026 erwartet die Branche, dass 97 neue Kreuzfahrtschiffe ihren Dienst aufnehmen. Nach Gewerkschaftsangaben arbeiten in der deutschen Schiffbauindustrie rund 90.000 Menschen - davon 15.600 direkt auf den Werften.

Weitere Informationen
mit Video

NCL sagt Ciao: Meyer Werft verliert Großkunden

Noch drei Schiffe aus der Meyer Werft, dann ist vorerst Schluss mit Ozeanriesen aus Papenburg für die US-Reederei Norwegian Cruise Line. Die Amerikaner lassen neue Schiffe in Italien bauen. (16.02.2017) mehr

NABU begrüßt Kreuzfahrtschiffe mit Gasantrieb

Der NABU hält den Bau von Kreuzfahrtschiffen mit Flüssiggasantrieb für einen Schritt in die richtige Richtung. Auch die Papenburger Meyer Werft baut Luxusliner mit Gasantrieb. (17.11.2016) mehr

Meyer setzt auf Gas-Antrieb statt Schweröl-Stinker

Bis 2024 baut die Meyer Werft in Papenburg und Turku insgesamt neun gasbetriebene Kreuzfahrtschiffe. Die neue Technik soll für einen deutlich geringeren Schadstoffausstoß sorgen. (15.11.2016) mehr

35 Bilder

Die schönsten Schiffe der Meyer Werft

Für die Schiffsbauer bedeuten sie harte Arbeit, für die Region wertvolle Jobs - aber für unzählige "Sehleute" sind sie vor allem wunderschöne Fotomotive: die Kreuzfahrtschiffe der Papenburger Meyer Werft. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 21.02.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:02

Gefährliche Sandaufspülungen auf Langeoog

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14

Schräges und Schönes: Fliegendes Klassenzimmer

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:32

Tod eines Soldaten in Munster: Neue Details

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen