Stand: 09.09.2015 09:00 Uhr

Wird neue Spezial-Einheit in Uelzen stationiert?

Bild vergrößern
Werden demnächst rund 50 Mann einer neuen Anti-Terror-Einheit der Bundespolizei in Uelzen stationiert? (Themenbild)

Das Bundesinnenministerium und die ihr unterstellte Bundespolizei stellen derzeit eine neue Anti-Terror-Einheit auf. Bis zum Jahresende soll die erste Einheit der rund 250 Mann starken Truppe einsatzbereit sein. Geplant ist, die Truppe auf fünf Standorte mit jeweils rund 50 Mann in der Bundesrepublik zu verteilen. Auch im niedersächsischen Uelzen soll offenbar eine Einheit stationiert werden. Noch stehe die Entscheidung über die Standorte aber aus, hieß es aus dem Bundesinnenministerium. Die Truppe, die gezielt zur Bekämpfung von terroristischen Anschlägen eingesetzt werden soll, könnte damit andere Spezialeinheiten des Bundes unterstützen.

Seit mehr als 50 Jahren Standort von Polizeieinheiten

Uelzen ist offenbar als möglicher Standort in der Auswahl, weil die Stadt im Nordosten des Landes seit mehr als 50 Jahren Standort von Polizeieinheiten des Bundes ist. Derzeit sind im Ortsteil Hainberg rund 450 Mitarbeiter der Bundespolizei tätig.

Neue Einheit soll auch GSG 9 unterstützen

Die neue Anti-Terror-Truppe könnte demnach die Eliteeinheit GSG 9 unterstützen. Die 1972 gegründete Polizeitruppe sei von ihrer Größe her nicht geschaffen, Großlagen wie beim Anschlag auf die Redaktion des französischen Satiremagazins "Charlie Hebdo" zu bewältigen, hatte der CDU-Innenexperte im Bundestag, Armin Schuster, am Dienstag dem rbb Inforadio gesagt. Neben der Unterstützung der GSG 9 stünden die neuen Einheiten aber auch für den normalen Bereitschaftsdienst zur Verfügung.