Stand: 11.05.2017 11:45 Uhr

Krebs in Bothel: Ärzte fordern mehr Kontrollen

Nach der Veröffentlichung der Ergebnisse einer sogenannten Krebsbefragung in Bothel im Landkreis Rotenburg haben sich nun die Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges in der Angelegenheit zu Wort gemeldet. Vertreter der Regionalgruppe Rotenburg fordern eine unabhängige Studie mit Schadstoffmessungen über einen Zeitraum von mindestens drei Jahren in dem Fall. Das Augenmerk solle dabei auf den "möglicherweise für ursächlich gehaltenen Stoffen" liegen, hieß es in einer Mitteilung.

Kontrollen "nicht von der Erdgasindustrie"

Darüber hinaus fordern die insgesamt zehn Ärzte, dass die Kontrollen der Gas- und Erdölindustrie so umfassend wie möglich ausgeschöpft werden müssten. Diese Kontrollen dürften nicht von der Erdgasindustrie und ihren Verbänden vorgenommen werden, so die Mediziner weiter. Unabhängige Stellen sollten dies übernehmen. Die Bohrschlammgruben, die im Verdacht stehen, für die erhöhten Zahlen von Krebserkrankungen in der Region, müssten zeitnah saniert werden - die Kosten hätten die Verursacher zu übernehmen. Bis die Ergebnisse der geforderten Prüfungen vorliegen, sollten alle Frackingvorhaben eingestellt werden, heißt es in der Erklärung weiter.

Fragebogen im November 2014

Der Landkreis hatte im November 2014 alle 6.978 Einwohner von Bothel mit einem Fragebogen angeschrieben und zu eigenen Krebserkrankungen beziehungsweise Erkrankungen von Angehörigen befragt. Dabei wurden bei den Männern 37 Fälle von hämatologischen Krebserkrankungen mit Hilfe des niedersächsischen Landesgesundheitsamtes näher analysiert. Die räumliche Nähe des Wohnortes zu Bohrschlammgruben habe bei diesen Fällen einen Anhaltspunkt für einen möglichen Zusammenhang gegeben, hieß es. Acht der Männer waren zudem lange in der holzverarbeitenden Industrie tätig.

Weitere Informationen

ExxonMobil bezweifelt Schlüsse aus Bothel-Gutachten

ExxonMobil bezweifelt, dass Bohrschlammgruben die Ursache von häufigen Krebserkrankungen bei Männern in der Samtgemeinde Bothel sind. Die Krankheitsfälle sorgen seit Jahren für Rätsel. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 11.05.2017 | 10:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:29

Zwei Salafisten in Salzgitter verhaftet

14.12.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:26

Landtag debattiert über Umweltplakette

14.12.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell