Stand: 08.03.2016 21:49 Uhr

"Gute Nacht!" mit dem Vorleser aus Kakenstorf

von Ina Kast

"Ich war immer ein großer Fan vom Schlafen, das kann meine Mutter bezeugen", sagt Tobias Baier aus Kakenstorf (Landkreis Harburg). Weil nicht unterschätzt werden darf, wie wichtig Schlaf ist, hat sich Baier einem entsprechenden Projekt verschrieben. Er will Menschen beim Einschlafen und Entspannen helfen. Und so bietet er seit fünf Jahren einen "Einschlafen-Podcast", eine Einschlafhilfe der besonderen Art. Dafür baut Baier im heimischen Wohnzimmer sein Mikrofon auf, setzt sich Kopfhörer auf und macht es sich auf dem Sofa bequem - dann kann es losgehen: Zuerst erzählt der 41-Jährige etwas aus seinem Alltag, danach liest er eine Geschichte vor. Die Aufzeichnung selbst dauert zwischen einer halben und einer ganzen Stunde. Alle zwei Wochen ist es wieder so weit. "Ich habe gemerkt, dass viele Zuhörer Wert auf Regelmäßigkeit legen", erzählt der Podcaster. Wer möchte, kann während der Aufzeichnung auch live im Internet zuhören. 361 Episoden hat er mittlerweile veröffentlicht, bei jeder Folge darf sich Baier über mehr als 30.000 Downloads freuen.

Ein Mann spricht in ein Mikrofon.

Ein Podcast gegen schlaflose Nächte

Toby Baier will beim Einschlafen helfen. Alle zwei Wochen produziert er einen Podcast, der seine Zuhörer in die Welt der Träume bringen soll. Baier liest Werke von Kant und Co.

4,65 bei 23 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wenn Schlaf Mangelware wird

Mit der Geburt der beiden Töchter wurde Schlafen bei Familie Baier plötzlich zum Thema. "Meiner Frau und mir fehlte zu dieser Zeit der Schlaf und dann stand ich oft vor der Frage, wie ich das das Baby zum Schlafen kriege." Abends las er seinen Töchtern immer wieder Geschichten vor, ein Einschlaf-Ritual sorgte dafür, dass die Kinder zur Ruhe kamen. "Aber irgendwann gibt es den Zeitpunkt, an dem die Kinder nicht mehr jeden Abend dasselbe Buch vorgelesen bekommen wollen", sagt Baier. Er entschied sich, die Geschichten, die er bis dahin regelmäßig vorgelesen hatte, als Erinnerung aufzuzeichnen. "Damit meine Töchter vielleicht auch mal ihren eigenen Kindern erzählen können: 'Hör mal, so hat Opa mir vorgelesen.'" Er beschloss, die Dateien auch im Internet zugänglich zu machen, weil er "einfach ein Typ zum Veröffentlichen" sei.

Kostenlose Einschlafhilfe im Netz

Wer auch einmal die Podcasts von Tobias Baier hören will, findet sie im Netz unter www.einschlafen-podcast.de. Auf der Website stehen sie kostenlos zum Donload bereit. Zudem können die Audiodateien auch in den Smartphone-App-Stores heruntergeladen werden.
 

Mit Kant fing alles an

Als erste Einschlaf-Lektüre musste Immanuel Kant herhalten. Aus seinem Studium hatte Baier noch ein Buch des Philosophen. Die ersten Reaktionen kamen aus dem Bekanntenkreis. Viele von ihnen standen dem Podcast-Projekt eher skeptisch gegenüber. "Ich muss zugeben: Wenn ich mir die ersten Episoden heute noch mal anhöre, dann stelle ich fest, dass die einfach nicht so gut sind", gibt Baier selbstkritisch zu. Doch in den vergangenen fünf Jahren habe er nun viel dazugelernt. "Ich glaube, ich bin viel ruhiger geworden und der Ablauf ist runder geworden." Es habe lange gedauert, bis er Feedback von jemandem erhalten hatte, der ihn nicht persönlich kannte. Dessen Reaktion sei aufschlussreich gewesen. "Ich habe dann gemerkt, dass der Podcast für Leute viel besser funktioniert, wenn sie mich nicht kennen." Da Baier in seinen Podcasts auch über seinen Alltag redet, sei das für Freunde und Bekannte manchmal irritierend und so gar nicht zum Einschlafen geeignet.

Ein Podcast zum Gähnen

Einschlafen als Herausforderung unserer Zeit

Ob Leistungsdruck, Informationsfluss oder Flexibilität - Baier findet, dass die Welt immer schneller wird. "Ich glaube, wir leben in einer anspruchsvollen Zeit." Die Menschen bräuchten deshalb zunehmend mehr Raum und Zeit, um nach einem stressigen Tag wieder zur Ruhe zu kommen. Der Hobby-Podcaster hat Einschlafprobleme am eigenen Leib erfahren müssen. Im vergangenen Jahr litt er unter einem Tinnitus. "Man wälzt sich hin und her und hat irgendwas, was einen davon abhält, zu entspannen." Er selbst setzt beim Einschlafen auf ein anderes Mittel: Seit 20 Jahren schläft Tobias Baier mit Hörbuch und Kopfhörern in den Ohren ein.

Dankbarkeit aus der ganzen Welt

Tobias Baier legt Wert darauf, dass das für ihn alles nur ein Hobby ist und er kein professioneller Sprecher ist. Unter der Woche arbeitet er Vollzeit in Hamburg bei einer Software-Firma. Deshalb sei der Podcast auch kostenlos, wenngleich einige Abonnenten eine kleine Spende hinterlassen wollen. Die Gründe, weshalb Menschen auf den Einschlafen-Podcast zurückgreifen, seien vielfältig. "Viele schreiben mir, dass sie gerade Prüfungsstress haben, die meisten haben aber Beziehungsstress." Fan-Post und Dankesnachrichten erhält der Einschlaf-Helfer regelmäßig, auch aus Neuseeland oder den USA. Einschlafprobleme scheinen eben ein globales Problem zu sein.