Stand: 19.04.2017 17:24 Uhr

Aus des Schlachthofs in Zeven ist besiegelt

Bild vergrößern
Der Schweine-Schlachthof von Vion in Zeven schreibt rote Zahlen und muss schließen. (Themenbild)

Die Aktionäre des Fleischkonzerns Vion Zeven haben am Mittwoch die Auflösung ihrer Aktiengesellschaft beschlossen - und damit auch das Ende des Schlachthofs in Zeven im Landkreis Rotenburg (Wümme) besiegelt. Eine Überraschung war das nicht: Die Anteilseigner folgten dem Beschluss ihres Vorstands vom März. Das Aus für den Schlachthof bedeutet für die rund 120 Mitarbeiter in Zeven, dass sie schon zum Ende dieses Monats ihren Arbeitsplatz verlieren.

Sozialplan soll Mitarbeitern beim Übergang helfen

In den kommenden Tagen will Vion mit dem Betriebsrat einen Sozialplan beschließen. Einige Mitarbeiter können darauf hoffen, an anderen Vion-Standorten weiterzuarbeiten. Zum Beispiel in Emstek im Landkreis Cloppenburg: Der dortige Schlachthof ist etwa viermal so groß wie der in Zeven und soll noch weiter wachsen. Künftig sollen 80.000 statt bisher 70.000 Schweine pro Woche in Emstek geschlachtet werden.

Nachfrage zu gering

In Zeven hatte das Unternehmen in Abstimmung mit dem Deutschen Tierschutzbund auf eine schonende Schlachtung der Schweine gesetzt. Die dadurch entstandenen höheren Produktionskosten haben sich dem Unternehmen zufolge nicht auf dem Markt durchgesetzt. Dabei galt der Zevener Schlachthof als Vorzeigemodell, auch, weil er überwiegend für den regionalen Markt produzierte. Zurzeit werden in Zeven nur noch 19.000 Schweine pro Woche geschlachtet. Damit könne der Betrieb nicht mehr rentabel arbeiten, sagte Vion-Aufsichtsratschef Heinz Schweer im März. Als weiteren Grund für das Aus gab Schweer an, dass der Schlachthof keine Zulassung erhalten habe, um seine Produkte nach China zu exportieren. Dorthin wollte der Zevener Betrieb Schweinepfoten, -ohren und -schwänze verkaufen und so rund fünf Euro pro Schwein mehr verdienen. Emstek sei besser auf die internationalen Märkte eingestellt als Zeven, hieß es am Mittwoch vom Mutterkonzern.

Weitere Informationen
mit Video

Meyer setzt sich durch: Die Sau soll raus

Die Agrarminister von Bund und Ländern haben auf ihrer Konferenz in Hannover beschlossen, die Haltung von Säuen in Kastenständen schrittweise deutlich zurückzufahren. (31.03.2017) mehr

28:30 min

Vom Ferkel zum Schnitzel

08.03.2017 18:15 Uhr
NDR Fernsehen

Jährlich werden 58 Millionen Schweine geschlachtet, davon kommen 250.000 aus ökologischer Erzeugung. Der Film zeigt die Produktionskette von der Besamung bis zum Verzehr. Video (28:30 min)

mit Video

Massive Tierschutz-Probleme bei Bauern-Chefs

22.09.2016 21:45 Uhr
Das Erste: Panorama

In Ställen von führenden Agrar-Funktionären ist es offenbar zu massiven Tierschutzverletzungen gekommen. Das zeigen heimliche Aufnahmen von Tierschutz-Aktivisten, die NDR und SZ vorliegen. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 19.04.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:05 min

Urlaub im eigenen Land bleibt gefragt

25.06.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:29 min

Traktor-Training: Sicher auf der Landmaschine

25.06.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
28:59 min

Hallo Niedersachsen - op Platt

25.06.2017 11:00 Uhr
Hallo Niedersachsen