Stand: 22.09.2015 08:11 Uhr

Altes Blech auf neuen Wegen - Lkw-Oldies ziehen um

von Lars Gröning

Willi Schröder kennt sie alle. "Diese Feuerwehr von Krupp hatte damals in den 50ern die längste Drehleiter der Welt und der Mercedes 6500 hier, aus den 30ern, ... ganz schwer zu fahren. Und der Blaue da, das ist ein Russe, ein KRAS. Der ist laut, sehr laut", sagt Schröder. Rund 40 hervorragend restaurierte Lkw stehen da in einer unscheinbaren Halle im Sittenser Industriegebiet und glänzen. Es sind Automobilschätze der Extraklasse. Der Rentner Willi Schröder ist Mitglied des Fördervereins mobiles Fahrzeugmuseum in Sittensen im Landkreis Rotenburg (Wümme). Zusammen mit Freunden pflegt er die Fahrzeuge. "Einige Lkw sind über 80 Jahre alt", sagt der passionierte Mechaniker. "Und fahren tun die fast alle." Am kommenden Sonntag müssen die betagten Veteranen das beweisen. Dann gehen sie auf ihre wohl letzte große Fahrt, 220 Kilometer quer durch Niedersachsen in den PS.Speicher nach Einbeck. Es wird eine einzigartige Reise werden.

Ein Konvoi von historischen Fahrzeugen auf einer Straße.

Lkw-Konvoi unterwegs ins Museum

Hallo Niedersachsen -

Über Jahrzehnte betrieb Emil Bölling in Sittensen das "Mobile Fahrzeugmuseum". Nach dessen Tod finden 40 historische Fahrzeuge eine neue Heimat im PS.Speicher in Einbeck.

4,54 bei 13 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Riesiger Glücksgriff für den PS.Speicher

"Es ist ein unglaublicher Gewinn für uns, dass wir die Lkw, Busse und all die anderen Fahrzeuge aus Sittensen bekommen", sagt Alexander Kloss, Marketing-Beauftragter des PS.Speichers. Insgesamt hat das Einbecker Oldtimermekka rund 100 Fahrzeuge in Sittensen gekauft. Die Summe wurde nicht bekannt gegeben. Die Fahrzeuge stammen alle aus dem Fundus des Sammlers Emil Bölling, der im Februar mit 83 Jahren gestorben ist. Über Jahrzehnte hinweg hatte er das mobile Fahrzeugmuseum in Sittensen aufgebaut. Im Sommer wurde es geschlossen. "Die Exponate sollten nach dem Tod von Emil Bölling ins Ausland verkauft werden", sagt Kloss. Nun aber bleiben sie aber doch in Niedersachsen. Als Zeugnisse der Nutzfahrzeuggeschichte in Deutschland.

Bildergalerie
15 Bilder

Neue Oldies für den PS.Speicher

Der PS.Speicher in Einbeck nimmt eine weitere Autosammlung auf, in einem Konvoi rollen 40 historische Nutzfahrzeuge aus Sittensen an. Dort standen die Oldtimer jahrelang im Museum. Bildergalerie

Der Korso als Gedächtnisfahrt

Am Sonntagmorgen um 8 Uhr sollen die Motoren starten, die Lkw-Veteranen sich in Bewegung setzen. Der Konvoi, in dem sich die Fahrzeuge in Richtung Einbeck aufmachen, dürfte eineinhalb Kilometer lang sein. Am Steuer sitzen Fahrer aus der ganzen Republik. "Es gibt in Deutschland eine ganz aktive Lkw-Szene", sagt Alexander Kloss. Einer der Lkw-Fans reise sogar aus München an. Er hatte sich, wie die übrigen Fahrer auch, im Internet für die Tour gemeldet und wurde unter vielen Bewerbern ausgewählt. "Bereits am Sonnabend kommen wir mit den 70 Fahrern in Sittensen an", erzählt Alexander Kloss. "Dann machen sie sich mit den Lkw vertraut, machen auch Probefahrten." Für das gesamte Team des Konvois haben die Organisatoren des PS.Speichers rund um Sittensen 100 Betten angemietet, finanziert vom Förderverein des PS.Speichers.

Höchstgeschwindigkeit für den Korso: 40 Km/h

Der logistische Aufwand sei riesig gewesen, sagt Kloss. "Wir brauchen Abschleppwagen, Reparaturfahrzeuge, mussten für die Durchfahrt bei den Kommunen die notwendigen Genehmigungen der Behörden einholen und vieles, vieles mehr. Wir hatten nur sieben Wochen Zeit, aber wir haben es geschafft." Die Eile war geboten, weil die Halle, in der Fahrzeuge jetzt stehen, Anfang Oktober verkauft werde. Die Route, die der Korso nehmen wird, führt über die Bundesstraßen 215, 6 und 3 führen - bei einer Höchstgeschwindigkeit von 40 Stundenkilometern. Mit dabei sind auch ein Hochzeitspaar sowie Familienmitglieder von Emil Bölling. Zwischenstopps sind in Eystrup und auf dem Hanomag-Gelände in Hannover geplant. Gegen Abend werden die Oldtimer in Einbeck erwartet. "Der Korso ist eine große Gedächtnisfahrt für Emil Bölling und seine Lebensleistung", sagt Karl-Heinz Rehkopf, der mit seiner Stiftung den PS.Speicher maßgeblich finanziert. "Emil Bölling hätte sich sicherlich gefreut, das zu erleben."

"Ich werd' den Henschel nehmen"

Bei Willi Schröder macht sich indes, wie auch bei den anderen Mitgliedern des Fördervereins des Sittenser Museums, Wehmut breit. Vor zehn Jahren kam Schröder zum Verein. In letzter Zeit war er fast jeden Tag in der Halle, wo dicht an dicht die hochbetagten Fahrzeuge stehen. Der Lkw-Liebhaber schaut noch einmal in die Runde. "Es gab immer was zu reparieren und zu pflegen", sagt er. Wenn sich am Sonntag der Korso auf den Weg macht, ist Willi Schröder mit von der Partie. "Ich fahr' den Henschel, den mögen andere nicht so gern." Er zeigt auf einen Militärlaster aus den 30er-Jahren. "Der ist nicht so einfach zu steuern und hat Durst - 60 Liter Benzin auf 100 Kilometer." Bevor es losgeht, müssen der Henschel, die anderen Modelle der Firmen Büssing, Deutz, Faun, Kaelble, Mercede, Opel, Krupp und Hanomag in den kommenden Tagen noch einmal durch den Tüv, damit es am Sonntag sicher nach Einbeck geht. Im PS.Speicher, so Willi Schröder, werden die Lkw eine gute neue Heimat finden: "Ich wünsch' ihnen noch ein langes Leben."

Weitere Informationen

PS.Speicher: Oldtimer zum Verlieben

Fahrräder, Autos und vor allem Dutzende Motorräder: Der PS.Speicher in Einbeck zeigt in einer Erlebnisausstellung die Geschichte der Mobilität auf zwei, drei und vier Rädern. (23.10.2014) mehr