Stand: 10.01.2016 20:00 Uhr

Toter in Aerzen: Haftbefehl gegen 51-Jährigen

Nach dem gewaltsamen Tod eines Mannes in Aerzen (Landkreis Hameln-Pyrmont) ist nun Haftbefehl gegen einen 51-Jährigen erlassen worden. Er steht im dringenden Tatverdacht, den 75 Jahre alten Mann aus Hannover getötet zu haben. Das teilte die Polizei Hameln und die Staatsanwaltschaft Hannover am Sonntagabend mit. Der 51-Jährige ist bereits dem Haftrichter vorgeführt worden und sitzt nun in einer Justizvollzugsanstalt. Zu möglichen Motiven und weiteren Hintergründen zur Tat machte die Polizei zunächst keine Angaben.

Polizei: "Massive Gewalteinwirkungen"

Die Leiche des Opfers war am Sonnabend in einem Haus an der Bundesstraße 1 gefunden worden, nachdem sich eine Frau anonym bei der Leitstelle der Polizei gemeldet und von einem angeblichen Sturz des Mannes erzählt hatte. Ein Notarzt konnte vor Ort nur noch den Tod des Mannes feststellen. "Die Auffindesituation lässt auf ein Tötungsdelikt schließen", erklärte ein Sprecher. Eine Obduktion an der Medizinischen Hochschule Hannover bestätigt "massive Gewalteinwirkungen auf den Körper des Mannes", die laut Staatsanwaltschaft todesursächlich waren.

Verdächtige Frau wieder frei

In der Nähe zum Tatort nahmen die Beamten unmittelbar nach dem Fund den 51 Jahre alten Mann und eine 54-Jährige fest. Zunächst stand auch die Frau unter Tatverdacht. Nach einer Vernehmung sei sie allerdings wieder freigelassen worden. Für weitere Ermittlungen hat die Polizei nun die Sonderkommission "Humme" eingerichtet.