Stand: 21.03.2016 08:57 Uhr

Auf in die neue Saison

von Thomas Hans

Die mehrmonatige Winterpause ist vorbei - am Steinhuder Meer hat am Wochenende die neue Saison begonnen. Von nun an sind auch wieder Schiffsrundfahrten mit den Ausflugsbooten möglich. Die Steinhuder Personenschifffahrt hat ihre Boote ins Wasser gelassen. Das größte der drei motorisierten Ausflugsboote, die "Steinhude", ist allerdings zum Saisonstart nicht mit dabei. Das Boot muss repariert werden.

Saisonvorbereitungen am Steinhuder Meer

Kribbeln zum Saisonstart

Bei der Tourismusgesellschaft in Steinhude ist die Vorfreude auf den Saisonstart groß. "Zum Frühling hin fängt es immer an zu kribbeln", sagt der Chef Willi Rehbock. Nach dem teils gruseligen nasskalten Wetter der vergangenen Monate freue man sich nun auf die Gäste - und darauf, dass in Steinhude wieder richtig was los ist. "Wir haben in diesem Jahr erstmals ein neues Buchungssystem im Einsatz", sagt Rehbock. So könnten endlich auch die großen Reiseportale auf die Angebote am Steinhuder Meer zurückgreifen. Auch das Programm für die kommende Saison steht. So gibt es ab Juni wieder 20 Tage lang Veranstaltungen auf der Seebühne, die an verschiedenen Standorten rund um das Steinhuder Meer festgemacht wird. Stolz ist Rehbock auch auf den neu gestalteten Steinhuder Hafen an der Deichstraße. Dort fehle nur noch der Feinschliff. Schon bald sollen die Gäste am Steinhuder Hafen aber den Sonnenuntergang in besonderer Atmosphäre genießen können, zum Beispiel auf neuen Sitzmöglichkeiten am Bootssteg.

Die Seite eines Schiffes mit dem Schriftzug "Steinhude". © NDR Fotograf: Thomas Hans

"Die Witterung muss mitspielen"

Leinen los - mit Verzögerung: Die "Steinhude" muss kurz vor Saisonbeginn an Land. Das Ausflugsboot an dem See in der Region Hannover hat möglicherweise Probleme mit dem Antrieb.

3,57 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

"Steinhude" könnte Ostermontag auslaufen

Die "Steinhude", das größte der drei Ausflugsschiffe, bleibt noch für die kommenden Tage an Land. Techniker sollen den Antrieb überholen. Eigentlich seien diese Arbeiten erst im kommenden Jahr dran gewesen, sagt Hartmann. Doch weil das Schiff auffällige Geräusche mache und man keinen Ausfall in der laufenden Saison riskieren wolle, würden die Arbeiten eben einfach vorgezogen. Ab kommenden Montag wird die defekte Antriebswelle getauscht. Maler verpassen der "Steinhude" außerdem teilweise einen neuen Anstrich. Möglicherweise ist die "Steinhude" dann schon am Ostermontag wieder einsatzbereit.