Stand: 15.01.2016 16:24 Uhr

Geocacher zeigen in Hannover, wie kreativ sie sind

Ein Insektenhotel, ein umgebauter Feuerlöscher oder auch eine überdimensionierte Schnapsflasche: Das Versteck muss originell und zugleich unauffällig sein. Denn die meisten Teams der 13. Geocaching-Meisterschaft in Hannover sind geübt. Mithilfe eines GPS-Empfängers gehen die Teilnehmer auf eine elektronische Schnitzeljagd, um den Cache, das geheime Lager, zu finden - so funktioniert Geocaching. Auf dem Hanomag-Gelände in Linden-Nord sind nun die einfallsreichsten, witzigsten und absurdesten Verstecke für die digitale Schnitzeljagd in einer Ausstellung zu sehen.

Wer findet den Cache?

Einfallsreich, knifflig und innovativ

Die Idee für die Ausstellung wurde eigentlich aus der Not geboren. Für die 13. Meisterschaft in Hannover hatten sich zu viele Teams angemeldet. Daniel Pflieger, der mit seiner Firma Geheimpunkt schon viele Geocaching-Touren entwickelt hat, musste aussieben. Daher stellte er den Teams eine besondere Aufgabe: Sie sollten möglichst einfallsreiche, knifflige oder innovative Geocaches gestalten und nach Hannover schicken. Diese sind nun zwei Wochen lang in einer Ausstellung in der Halle 96 zu sehen. Am Sonnabend können Besucher die Verstecke bewerten. Die Teams, die auf ihr Versteck die meisten Stimmen vereinigen, bekommen den Zuschlag. Sie dürfen auf elektronische Schnitzeljagd gehen.

6.000 Verstecke in der Region

Rund 380.000 Geocaches gibt es deutschlandweit. Wer bei der modernen Schnitzeljagd ein Geocache findet, trägt sich in ein Logbuch ein und verstaut das Versteck wieder da, wo er es gefunden hat. Auch die Region Hannover ist unter den Fans der digitalen Schnitzeljagd beliebt. Wer sich auf die Suche nach einem der rund 6.000 Caches machen will, findet verschiedene Touren auf der Internetseite von Stadt und Region Hannover. Pflieger und die Hannover Marketing und Tourismus GmbH arbeiten derzeit an einer vierten GeoTour zum Thema "Leibniz". Derzeit laufen drei Touren unter dem Motto "Ge(o)heimnisse in der Region Hannover" - sie stellen besondere Höhepunkte aus Stadt und Region zusammen.

Die Deutsche Geocaching-Meisterschaft wird am 28. Mai im Stadtgebiet von Hannover ausgetragen.

Weitere Informationen

Schatzsuche im Großstadtdschungel

Kleine Schätze, überall und doch kaum sichtbar: NDR Reporterin Catherine Grim hat zum ersten Mal beim "Geocaching" mitgemacht - und musste sich dabei manchmal kräftig strecken. mehr

 

Geocacher zeigen in Hannover, wie kreativ sie sind

Florale Arrangements, Feuerlöscher oder Insektenhotel: Auf dem Hanomag-Gelände in Hannover zeigt die Geocaching-Szene besonders kreative Verstecke der elektronischen Schnitzeljagd.

Art:
Ausstellung
Datum:
Ende:
Ort:
Halle 96
Hanomaghof 2
30449   Hannover
Preis:
Eintritt ist frei
Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag: 9 - 17 Uhr
In meinen Kalender eintragen