Stand: 02.03.2016 07:04 Uhr

Südharzer Wildschweine versauen Campingurlaub

Nacht für Nacht kommen sie. Heraus aus dem Wald, hinein in den Ort - und dort durchwühlen sie Gärten und Grünanlagen. Wildschweine sind seit Monaten eine Plage in Wieda im Landkreis Osterode am Harz. Jäger haben bereits 75 Tiere erlegt, doch genützt hat es nichts. Die Rotten kommen immer wieder. Und jetzt haben Wildschweine auch noch einen Campingplatz im wenige Kilometer entfernten Hohegeiß (Landkreis Goslar) umgepflügt. Die Zerstörung sei verheerend, sagt Betreiber Harald Böhringer.

Wildschweine haben im Boden gewühlt.

Wütende Wildschweine in Wieda

Hallo Niedersachsen -

Nach einer besonders intensiven Bejagung in Wieda im Landkreis Osterode sind die Wildschweine wieder da. Und sie haben ihren Aktionsradius auch noch erweitert.

2,73 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Nach dem Motto: Wenn wir schon mal hier sind

Dass die Schweine mal vorbeikommen, sei nichts Neues - so schlimm wie beim jüngsten Besuch sei es aber noch nie gewesen, erzählt Böhringer. Ein Drittel des Platzes sei zerwühlt, obwohl das Camping-Areal von einem Zaun umgeben ist. Die Wildschweine spazierten einfach zum Haupteingang herein. Und sie kämen bis an die Campingwagen heran: "Die Urlauber trauen sich nachts nicht mehr auf die Toilette", berichtet Böhringer. Seine Theorie: Die angrenzende Wildwiese mit ihren Käferlarven lockt die Schweine an, die dann auch gleich seinen Campingplatz umgraben. Für den Schaden müsse er selbst aufkommen.

Es ist Schonzeit - aber nicht für Wiedas Einwohner

So geht es auch den Bürgern im nahegelegenen Wieda. Seit Monaten kommen die Wildschweine jede Nacht, laufen auf den Straßen herum, zerwühlen die Gärten. "Das hält kaum jemand nervlich durch, einige überlegen sogar schon, wegzuziehen", sagt Bürgermeister Klaus-Erwin Gröger (CDU) und fordert, dass die Tiere gezielt an ihren Pfaden vom Wald in den Ort und zurück bejagt werden. Im Moment ist jedoch Schonzeit: Nur Frischlinge und Überläufer würden geschossen, sagt Michael Rudolph von den Landesforsten.

Nun sollen Schwarzwildexperten helfen. Sie informieren am 18. März in Walkenried darüber, was die Südharzer noch gegen aufdringliche Wildschweine tun können.

 

Weitere Informationen

Wildschweine wollen nicht aus Wieda weichen

Sie lassen sich nicht vertreiben: Nacht für Nacht fallen Wildschweinrotten in Wieda im Südharz ein und verwüsten den Ort. Der Bürgermeister schlägt Alarm und fordert den Abschuss. (22.12.2015) mehr

mit Video

Wieda gründet Bürgerwehr gegen Wildschweine

Wildschweine pflügen in Wieda Gärten, Parks und Spielplätze um. Sie sind zur Plage geworden. Eine Bürgerwehr soll helfen. Diskutiert wird im Ort über die Freigabe zum Abschuss. (10.09.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 01.03.2016 | 17:00 Uhr