Stand: 03.05.2017 10:24 Uhr

Zahl der Wölfe in Niedersachsen dreistellig

Bild vergrößern
In Niedersachsen leben laut Landesjägerschaft inzwischen mehr als 100 Wölfe.

Zuletzt hatte die Landesjägerschaft die Zahl der in Niedersachsen lebenden Wölfe auf 80 bis 90 geschätzt. Inzwischen geht der für Beobachtung und Dokumentation zuständige Verband davon aus, dass die 100 geknackt ist. Elf Vorkommen mit festen Territorien seien sicher nachgewiesen, darunter neun Rudel, sagte Verbandssprecher Florian Rölfing. In anderen Fällen sei ein territoriales Vorkommen sehr wahrscheinlich, allerdings fehle bislang der genetische Nachweis, hieß es in der Bilanz des Monitoring-Jahres 2016/2017. Die Zahl der nachgewiesenen Welpen für den Beobachtungszeitraum liege bei 44 Tieren.

Karte: Einzelne Wölfe, Rudel und vermutete Wolfsgebiete

 

Videos
00:46

Was tun, wenn Sie einem Wolf begegnen?

Der Wolf ist nach Niedersachsen zurückgekehrt, doch Begegnungen sind selten. Wölfe sind scheue Tiere. Beachten Sie folgende Tipps, falls Sie es doch mal mit einem zu tun bekommen. Video (00:46 min)

Gros der Rudel lebt in der Heide

Die bestätigten Rudel leben demnach fast alle im Nordosten des Landes, nämlich in den Bereichen Munster, Wietzendorf, Schneverdingen und Ostenholz (alle Landkreis Heidekreis), Bergen und Eschede (beide Landkreis Celle), Gartow und Göhrde (beide Landkreis Lüchow-Dannenberg). Hinzu kommt eines im Raum Cuxhaven. Bei den beiden anderen territorialen Wolfsvorkommen handelt es sich um ein Paar bei Barnstorf (Landkreis Diepholz) und einen Einzelwolf bei Ebstorf (Landkreis Uelzen).

Weitere Tiere in Rotenburg und Osnabrück

Fotonachweise über weitere Tiere gibt es laut Landesjägerschaft für Visselhövede (Landkreis Rotenburg). Wegen fehlender DNA-Beweise könne jedoch nicht ausgeschlossen werden, dass es sich bei den abgelichteten Tieren um ein benachbartes Rudel handele. Dauerhafte Wolfsvorkommen werden auch bei Wendisch Evern (Landkreis Lüneburg), Scheeßel und Bremervörde (beide Landkreis Rotenburg), Osterholz-Scharmbeck (Landkreis Osterholz) und Bippen (Landkreis Osnabrück) vermutet.

Mancherorts Wölfe verschwunden, andernorts aufgetaucht

Unklar ist, was mit den Wölfen in Unterlüß und Eschede (beide Landkreis Celle) geschehen ist. Die Landesjägerschaft hatte im Monitoring-Jahr 2014/2015 auf Schießplatz von Rheinmetall bei Unterlüß ein Rudel bestätigt, doch seither keine Welpen mehr nachweisen können. Dennoch geht der Verband wegen regelmäßiger Sichtungen davon aus, dass es das Rudel noch gibt. Ein östlich von Eschede lebender Wolf habe genetisch nicht mehr nachgewiesen werden können. Außerhalb der Territorien seien zuletzt unter anderem Wölfe in der Nähe von Springe (Region Hannover), Salzgitter und Bad Gandersheim (Landkreis Northeim).


03.05.2017 12:06 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version dieses Artikels waren die Himmelsrichtungen durcheinandergeraten. Richtigerweise leben die meisten Wölfe im Nordosten des Landes. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. Herzlichen Dank für den berechtigten Hinweis an den Nutzer "Björn".

 

Weitere Informationen

Wolfsrettungswagen: Noch kein Einsatz

In Niedersachsen wartet der bundesweit erste Wolfsrettungswagen drei Monate nach der Inbetriebnahme auf den ersten Einsatz. Finanziert hat das Gefährt die Region Hannover. (02.05.2017) mehr

Seit 2003: 14 Wölfe bei Verkehrsunfällen getötet

Seit 2003 sind in Niedersachsen 14 Wölfe bei Verkehrsunfällen getötet worden - statistisch gesehen ein Wolf pro Jahr. Rund 80 Wölfe leben derzeit im Land. (19.04.2017) mehr

Dossier: Die Wölfe sind zurück

Lange galten sie als ausgestorben, doch inzwischen sind sie zurück in Niedersachsen: die Wölfe. Was viele Umweltschützer begeistert, bereitet Landwirten Sorge. Ein Dossier über die Raubtiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 03.05.2017 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:41

Streit um Kosten für Straßenausbau in Springe

21.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen