Stand: 10.08.2017 15:19 Uhr

NiedersachsenTREND: CDU mit 40 Prozent, SPD 32

Die CDU liegt in Niedersachsen in der Gunst der Wahlberechtigten aktuell deutlich vorn. Allerdings erreicht sie zusammen mit der FDP zurzeit nicht die Mehrheit. Bei den aktuellen Mehrheitsverhältnissen wären rein rechnerisch eine schwarz-grüne Regierung oder eine Große Koalition möglich. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des Norddeutschen Rundfunks.

Thorsten Hapke

NDR Umfrage: Keine klaren Mehrheiten

Hallo Niedersachsen -

In weniger als zehn Wochen wird der Landtag neu gewählt. Eine NDR Umfrage bei den Wählern sagt 40 Prozent für die CDU voraus. Einschätzungen von Landespolitik-Leiter Thorsten Hapke.

4,08 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sonntagsfrage: CDU stärkste Partei

Wenn schon am nächsten Sonntag gewählt würde, wäre die CDU wieder stärkste Partei im Land, wie schon bei der letzten Landtagswahl im Jahr 2013. Aktuell liegt die Union bei 40 Prozent. Sie hat damit im Vergleich zur letzten Landtagswahl deutlich hinzu gewonnen (2013: 36,0 Prozent). Die SPD erreicht in der NDR Umfrage 32 Prozent (2013: 32,6 Prozent). Platz drei behaupten bei deutlichen Verlusten die Grünen mit 9 Prozent (2013: 13,7 Prozent), gefolgt von der FDP mit aktuell 7 Prozent (2013: 9,9 Prozent). Neu im Landesparlament vertreten wäre die AfD. Sie erzielt in der NDR Umfrage jetzt 6 Prozent. Die Linke hingegen würde mit 3 Prozent erneut an der Fünf-Prozent-Hürde scheitern (2013: 3,1 Prozent).

Die Ergebnisse der NDR Umfrage im Detail

Mehrheit mit Rot-Grün zufrieden

Nach dem Ergebnis der NDR Umfrage würde die amtierende rot-grüne Landesregierung bei einer Neuwahl zurzeit ihre Mehrheit nicht zurückgewinnen. Mit ihrer Leistung sind die Wahlberechtigten in Niedersachsen dennoch überwiegend zufrieden (56 Prozent). Dementsprechend ist mehrheitlich keine ausgeprägte Wechselstimmung im Land feststellbar. 42 Prozent der Wahlberechtigten befürworten eine SPD-geführte Landesregierung, 41 Prozent sähen lieber die CDU an der Regierungsspitze. Im Vergleich zur Lage zu Beginn der Legislaturperiode hat sich das Bild hier jedoch zu Lasten der Sozialdemokraten verändert.

Weil weiter vor Althusmann

Bei einer Direktwahl würde Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) laut NDR Umfrage mit 45 Prozent deutlich besser abschneiden als sein Herausforderer Bernd Althusmann (CDU), der 34 Prozent erreicht. Allerdings hat Weil im Verlauf des Jahres 2017 an Zustimmung verloren, während Althusmann aufgeholt hat. Derzeit sind 53 Prozent der Befragten mit der Leistung von Ministerpräsident Weil zufrieden oder sehr zufrieden, mit der von Althusmann 36 Prozent.

Kommentar
mit Audio

In Niedersachsen droht ein schmutziger Wahlkampf

10.08.2017 17:08 Uhr
NDR Info

In der Regierungskrise in Niedersachsen hat der Landtag bei einem harten Schlagabtausch die Weichen für Neuwahlen gestellt. Michael Weidemann kommentiert die aktuelle Lage. mehr

Niedersachsen sehen Twesten-Wechsel kritisch

Den Fraktionswechsel der Abgeordneten Elke Twesten, die von den Grünen zur CDU übergetreten ist, damit die rot-grüne Regierungsmehrheit kippte und die vorgezogenen Landtagswahlen auslöste, sehen die Befragten überwiegend kritisch. Dass Twesten ihr Mandat behalten hat, findet eine große Mehrheit von 72 Prozent nicht richtig. Nutzen wird Twestens Entscheidung eher der Opposition, erwarten 43 Prozent. Nur wenige gehen von einem Vorteil für die rot-grüne Landesregierung aus (11 Prozent). Es meinen aber viele, dass letztlich keine von beiden Seiten davon profitieren wird (37 Prozent).

Mehrheit findet Weils VW-Absprachen falsch

Die Abstimmung einer Regierungserklärung Stephan Weils mit VW im Jahr 2015 bewerten die meisten Bürgerinnen und Bürger als falsch (59 Prozent). Nur 27 Prozent sehen dies unkritisch.

Das Meinungsforschungsinstitut infratest dimap befragte im Auftrag des NDR am 8. und 9. August 2017 insgesamt 1.003 zufällig ausgesuchte, wahlberechtigte Personen ab 18 Jahren in Niedersachsen. Die Fehlertoleranz beträgt zwischen 1,4 Prozentpunkten (bei 5 Prozent Anteilswert) und 3,1 Prozentpunkten (bei 50 Prozent Anteilswert).

Weitere Informationen
03:08

Debatte zur Auflösung des Landtags

10.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen

In einer Sondersitzung hat Niedersachsens Landtag über die Auflösung des Parlaments debattiert. Zwischen den Fraktionen der SPD, der Grünen, der CDU und FDP ging es heiß her. Video (03:08 min)

mit Video

"Voll motiviert" - Reaktionen auf NDR Wahlumfrage

Von "voll motiviert" bis "noch Luft nach oben": die Reaktionen von SPD, CDU, Grüne und FDP auf die Umfrageergebnisse des NDR Niedersachsentrends. mehr

Sondersitzung: Niedersachsen ist im Wahlkampf

Nach dem Wechsel einer Abgeordneten von den Grünen zur CDU steht Niedersachsen vor Neuwahlen. Heute berät das Parlament in einer Sondersitzung über seine Auflösung - live bei NDR.de. (10.08.2017) mehr

mit Video

Elke Twesten ist jetzt Mitglied der CDU-Fraktion

Elke Twesten hat erstmalig an einer CDU-Fraktionssitzung teilgenommen. Der CDU-Kreisverband Rotenburg/Wümme hatte sie zuvor als neues Mitglied in die Partei aufgenommen. (08.08.2017) mehr

mit Video

Niedersachsen wählt im Oktober neuen Landtag

Der Niedersächsische Landtag will am 21. August die Selbstauflösung beschließen und Neuwahlen auch formal ermöglichen. Sie sollen am 15. Oktober stattfinden. Der Termin ist umstritten. (08.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 10.08.2017 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:02

Gefährliche Sandaufspülungen auf Langeoog

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14

Schräges und Schönes: Fliegendes Klassenzimmer

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:32

Tod eines Soldaten in Munster: Neue Details

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen