Stand: 10.01.2016 18:03 Uhr

Werder Bremen: Zwei Testspiele, kein Sieg

Bild vergrößern
Werder-Talent Giorgi Papunaschwili (l.) war im Test gegen Aue erfolgreich.

Werder Bremen hat am Sonntag in seinem Trainingslager im türkischen Belek gleich zwei Testspiele bestritten. Ein Sieg sprang für den viermaligen deutschen Fußball-Meister dabei nicht heraus. Zunächst unterlagen die Hanseaten überraschend dem Drittligisten FC Erzgebirge Aue mit 1:3 (1:3). Im Anschluss trennten sich die Grün-Weißen von Sivasspor 0:0. Trainer Viktor Skripnik hatte gegen Aue überwiegend Akteure in die erste Elf berufen, die in der Bundesliga-Hinrunde zumeist nur Ersatz waren. Zudem standen in Leon Guwara und Giorgi Papunashvili zwei Spieler aus dem U23-Team in der Anfangsformation. Werders Talenteschuppen hat ebenfalls in Belek Quartier bezogen.

U23-Leihgabe Papunashvili trifft

Die Bremer waren zunächst die bessere Mannschaft und erzielten durch Flügelstürmer Papunashvili das 1:0 (18.). Die Führung hatte allerdings lediglich sechs Minuten Bestand. Dann überwand Mario Kvesic Keeper Michael Zetterer mit einem feinen Heber. Aue setzte gegen nun fahrige Hanseaten sofort nach und ging durch den früheren Werder-Profi Max Wegner in Front (28.). Vorausgegangen war ein fataler Ballverlust der Norddeutschen in der Vorwärtsbewegung. Auch der dritte Treffer des Drittligisten resultierte aus einem Bremer Fehlpass. Erzgebirge schaltete blitzschnell um und verwertete den schulbuchmäßigen Konter in Person von Kvesic (36.).

Kaum Höhepunkte nach dem Seitenwechsel

Nach dem Seitenwechsel sorgten einige mitgereiste Aue-Anhänger durch das Abbrennen von Pyrotechnik dafür, dass das Feld einige Minuten im dichten Nebel versank. Als wieder klare Sicht herrschte, sahen die anwesenden Schaulustigen eine Begegnung, in der sich das Geschehen primär im Mittelfeld abspielte. Werder hatte zwar mehr Ballbesitz. Aber der Bundesligist agierte zu schwerfällig und entwickelte im Angriff keine Durchschlagskraft. So blieb es am Ende beim Sieg des Außenseiters. Bei den Bremern wusste der 20-jährige Papunashvili durch einen couragierten Auftritt zu gefallen. Der Georgier könnte der nächste Akteur bei den Hanseaten sein, der den Sprung aus der U23 in das Erstliga-Team schafft.

Fritz verschießt gegen Sivasspor Strafstoß

Rund eine halbe Stunde nach dem Abpfiff der Aue-Partie stand der zweite Test der Norddeutschen gegen den türkischen Süper-Lig-Club Sivasspor auf dem Programm. Skripnik schickte nun viele seiner Stammkräfte auf den Rasen. Am auffälligisten im Werder-Dress war in den ersten 45 Minuten allerdings Youngster Florian Grillitsch. Der 20-jährige Österreicher war an beinahe allen gefährlichen Aktionen vor dem Seitenwechsel beteiligt. Ein Treffer war allerdings weder dem Offensivmann noch seinen Mitspielern vor dem Seitenwechsel vergönnt. Sivasspor-Keeper Ernestas Setkus zeichnete sich einige Male aus. Auch im zweiten Abschnitt blieb Bremen das tonangebende Team mit den besseren Gelegenheiten. Der Abschluss blieb jedoch das große Manko der Skripnik-Elf. Selbst ein Strafstoß fand nicht den Weg in die Maschen. Clemens Fritz verschoss in der Schlussminute einen Elfmeter, sodass es beim torlosen Remis blieb.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/sport/fussball/Bundesliga-Bremen,werder8582.html

Wintervorbereitung Werder Bremen

Testspiele und Trainingslager im türkischen Belek - der Plan für die Wintervorbereitung 2015/2016 von Werder Bremen. mehr

34 Bilder

Der Werder-Kader für die Saison 2015/2016

Von Torwart Felix Wiedwald bis Stürmer Claudio Pizarro: Das Aufgebot des Fußball-Bundesligisten Werder Bremen für die Saison 2015/2016 in Bildern. Bildergalerie