Stand: 05.09.2015 15:57 Uhr

"Auswärtsmacht" Hansa holt Punkt in Aue

von Florian Neuhauss, NDR.de

Hansa Rostock bleibt in der Drittliga-Saison 2015/2016 auswärts ungeschlagen. Die Mecklenburger erkämpften sich am Sonnabend beim FC Erzgebirge Aue vor 10.850 Zuschauern ein 0:0. Es war das erwartet schwere Spiel für die Rostocker, die in 34 Gastspielen in Aue zuvor nur einen Sieg (1967) eingefahren hatten. In der Dritten Liga trafen die beiden Vereine allerdings zum ersten Mal aufeinander - und beide Mannschaften wurden in den vergangenen Monaten einem Komplett-Umbruch unterzogen. Hansa-Trainer Karsten Baumann hatte angekündigt, die Sieglos-Bilanz aufpolieren zu wollen. Das gelang nicht, und der Punktgewinn hatte auch noch seinen Preis: Dennis Erdmann sah in seinem siebten Einsatz für das Team von der Ostsee seine fünfte Gelbe Karte - wegen Meckerns. Der Innenverteidiger fehlt den Mecklenburgern damit am kommenden Freitag (19 Uhr) im Heimspiel gegen Energie Cottbus.

Jänicke vergibt die einzige Chance

7.Spieltag, 05.09.2015 14:00 Uhr

  • Erzgeb. Aue
  • 0:0


  • Hansa Rostock

Tore: -:-
Erzgeb. Aue: Männel - Hertner, Susac, S. Breitkreuz, Rizzuto - Kvesic (74. Yildiz), Samson, Riese, Skarlatidis - M. Wegner (88. Tiffert), N. Adler (57. Handle)
Hansa Rostock: Schuhen - Ahlschwede, Henn, Erdmann, Gardawski - Jänicke, Kofler, Ikeng, Gottschling (70. Andrist) - Lukowicz (79. Perstaller), S. Benyamina
Zuschauer: 10850

Weitere Daten zum Spiel

Hansa begann die Partie sehr diszipliniert, machte die Räume eng und den Auern damit das Leben schwer. Allerdings kamen Baumanns Schützlinge auch nicht in die Umschaltbewegung, sodass das Spiel intensiv, aber arm an Torraumszenen war. Die Sachsen versuchten es immer wieder über die Außenbahnen, aber sowohl Maximilian Ahlschwede als auch Michael Gardawski, der den verletzten Christian Dorda links hinten vertrat, hielten ihre Verteidigungsseite dicht. Gardawski leitete dann in der 29. Minute sogar die erste Chance ein, als er Tobias Jänicke die Linie runter schickte. Der Hansa-Kapitän nahm Tempo auf, zog nach innen, umspielte dabei drei Gegenspieler und stand plötzlich frei vor dem Tor. Doch Aues Keeper Martin Männel rettete mit einer Fußabwehr. Sieben Minuten später hatte Mario Kvesic die erste Chance für die Hausherren: Der Bosnier schoss aber überhastet am Kasten vorbei (36.).

Schuhen hält den Punkt fest

Das erste Mal eingreifen musste Hansas Torhüter Marcel Schuhen sieben Minuten nach der Pause: Mit beherztem Herauslaufen entschärfte der 22-Jährige eine Flanke. Die Auer machten nun mehr Druck, die Abwehrreihe um Erdmann hielt jedoch zunächst stand. Die bessere Chance hatte Hansa, aber Jänicke schoss aus 16 Metern am Tor vorbei (57.). Auf Seiten der Gastgeber sorgte besonders Joker Simon Handle für Schwung. In der 69. Minute reagierte auch Baumann das erste Mal und brachte Stephan Andrist, der genauso wie Soufian Benyamina erst am Montag verpflichtet worden war. Die Auer blieben allerdings klar spielbestimmend und brachten die Rostocker Abwehr ins Wanken: Schuhen bewahrte seine Farben mit guten Paraden gegen Simon Skarlatidis (71.) und gleich zweimal Max Wegner (78./83.) vor dem Rückstand. Einzig dem Schlussmann hatten die Gäste am Ende den Punktgewinn zu verdanken.

Rostock mit Nullnummer in Aue

12 Bilder

Hansas Rekordspieler in Liga drei

Der Deutsche Fußball-Bund führte zur Saison 2008/2009 die neue Dritte Liga ein. NDR.de zeigt die Spieler von Hansa Rostock, die dort die meisten Partien absolviert haben. Bildergalerie

Stephan Andrist: Rostocks ganz besonderer "König"

Stephan Andrist war Schweizer Meister und sammelte Erfahrung auf internationaler Bühne. Nun ist der 27-Jährige bei Hansa Rostock gelandet. Auch, weil sein Leumund nicht der allerbeste ist. mehr

Ergebnisse und Tabelle Dritte Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr