Stand: 29.10.2012 11:49 Uhr  | Archiv

Stachlige Begegnungen im Igelmuseum Bohmte

von Irene Altenmüller, NDR.de

Igel sind seine Leidenschaft: Bernhard Wetzing sammelt alles, was mit den stachligen Tieren zu tun hat. Seit er mit 17 Jahren von seinem Vater einen Igel-Aschenbecher des Designers Walter Bosse geschenkt bekam, haben ihn die drolligen Tiere nicht mehr losgelassen. Rund 8.000 Stücke umfasst seine Sammlung, die er im weltweit einzigen Igelmuseum in Bohmte bei Osnabrück ausstellt - darunter Kinderbücher und Schneekugeln, Geschirr und Stofftiere, Käsereiben und Toilettenbürstenhalter in Igelform.

Alles Igel: Blick in das einzige Igelmuseum der Welt

Antike Tonskulpturen und Igel aus dem Überraschungsei

Vom antiken Stein-Igel bis zu modernen Plastikfigürchen aus dem Überraschungsei, das Igelmuseum zeigt die ganze Bandbreite von Igeldarstellungen. Ältestes Ausstellungsstück im Igelmuseum ist eine Münze, die um 200 vor Christus geprägt wurde. Auf ihr ist ein Igel zu sehen, der auf einem Löwen sitzt. Etwas ganz Besonderes ist auch die große Sammlung von Briefmarken mit Igelmotiven. Sie stammen aus allen Ecken der Welt, sogar Marken aus Papua-Neuguinea und Nordkorea sind dabei.

Bild vergrößern
Schon vor 4.000 Jahren fertigten die Alten Ägypter kleine Igelfiguren an.

Noch immer staunt Wetzig, zu welcher Vielfalt von Gegenständen der Igel die Menschen über die Jahrhunderte inspiriert hat. Immer wieder überkommt ihn Begeisterung, wenn er von anderen Sammlern einen neuen Igel für seine Ausstellung zugeschickt bekommt: "Wenn ich die Stücke auspacke, sage ich oft: 'Sagenhaft, wieder etwas ganz anderes!' Mit dem Igel kann man von seiner Form her einfach alles machen. Das will ich im Museum zeigen", erklärt Wetzig.

Igelschutz - ein wichtiges Thema für das Museum

Bild vergrößern
Das Museum betreibt auch Umweltbildung und arbeitet mit der Igelschutzverein "Pro Igel" zusammen.

Doch das Igel-Museum ist mehr als ein reines Kuriositätenkabinett. Besucher erfahren viel Wissenswertes über den Igel - etwa, dass ein Urahn des Igels bereits vor rund 60 Millionen Jahren über den Planeten krabbelte oder dass es heute rund 24 verschiedene Igelarten gibt. Die Räume des Museums dienen auch als Lernort und Stätte der Umweltbildung. So arbeitet das Museum eng mit dem Naturschutzverein "Pro Igel" zusammen und engagiert sich mit ihr für den Schutz der Tiere und ihrer Lebensräume.

Ein Museum mit eigener Igelstation?

Igelmuseum

49163 Bohmte
Bremer Straße 95
Tel. (0 54 73) 801 98 71

Öffnungszeiten nach Vereinbarung
weitere Infos auf der Website des Museums

Sein Igel-Museum betreibt Bernhard Wetzig neben dem Beruf ganz allein, deshalb hat es nur nach Voranmeldung geöffnet. Dennoch erweitert Wetzig das Museum stetig. "Es gibt immer wieder neue Themen, man wird nie fertig. Das ist ein Job fürs Leben", erklärt der Igelsammler, der sich momentan gerade mit Märchen über Igel in verschiedenen Kulturen beschäftigt. Was er tut, wenn er in Rente geht und mehr Zeit für sein Museum hat, weiß Wetzig auch schon: "Ein Museum mit Igelstation, das ist mein Ziel". Dann werden im Museum auch lebendige Tiere wohnen.

Dieses Thema im Programm:

NDR Fernsehen / Lust auf Norden / 12.12.2014 / 18:15 Uhr

Auf ins Erlebnismuseum!

Ausprobieren, erfahren, staunen: Erlebnismuseen machen Groß und Klein gleichermaßen Spaß und sind ideal für kalte oder nasse Tage. Eine Auswahl spannender Ziele im Norden. mehr

Mehr Ratgeber

11:45

Herbstbepflanzung für den Balkon

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
05:11

Heiße Gewürzschokolade für kalte Tage

19.10.2017 16:20 Uhr
Mein Nachmittag
03:33

Wie legt man eine Streuobstwiese an?

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin