Sendedatum: 05.07.2011 16:10 Uhr  | Archiv

So gedeihen Küchenkräuter

Bild vergrößern
Kräuter gedeihen auch auf dem kleinsten Balkon oder auf der Fensterbank.

Ob klassische Gartenkräuter wie Petersilie, Dill oder Schnittlauch, Exoten wie Schoko- oder Orangenminze, bis hin zu Heilkräutern wie Lavendel und Kamille - von Kräutern profitieren Gaumen und Gesundheit. Ein Grund mehr, sie selbst anzubauen. Die meisten Kräuter sind pflegeleicht. Wenn Sie sich bei der Wahl des Standorts an den Bedürfnissen der unterschiedlichen Kräuter orientieren, ist die meiste Arbeit schon getan.

Pflanzen Sie Ihre Kräuter in die Nähe des Hauses. Die tägliche Ernte und Pflege ist so ohne großen Aufwand möglich. Sie haben keinen Garten? Kein Problem - Kräuter wachsen auch problemlos in Töpfen und Kästen. Und Balkongärtner erhalten ihre Frischkräuter auf besonders kurzem Weg.

Den Standort bestimmen

Bild vergrößern
Kräuter beleben den Garten mit intensivem Duft

Die meisten Kräuter bevorzugen einen vollsonnigen, geschützten Standort. Am einfachsten ist es, Kräuter aus dem Topf zu pflanzen. Einige südländische Arten, wie Thymian, Rosmarin und Salbei vertragen auch kargen, sandigen Boden. Die meisten Kräuter bevorzugen aber einen lockere nährstoffreiche Erde. Der pH-Wert sollte zwischen 5,5 und 6,5 liegen. Staunässe lieben die meisten Kräuterpflanzen nicht. Im Gegenteil, viele Kräuter sind mit einem Minimum an Wasser zufrieden.

Dünger lieber sparsam einsetzen

Auch mit dem Düngen sollten Sie eher zurückhaltend sein. Ein Zuviel an Dünger schadet dem Aroma. Am besten, Sie beschränken sich auf ein wenig Kompost oder Hornspäne als Zugabe bei der Pflanzung. Die meisten Kräuter brauchen gelegentlich einen Rückschnitt. Dann entfalten sie sich zu voller Pracht. Sie haben keinen sonnigen Standort? Bärlauch, Gartenkresse und Waldmeister wachsen auch im Schatten und Petersilie, Salbei, Borretsch und Pfefferminze gedeihen auch an halbschattigen Plätzen.

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 05.07.2011 | 16:10 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/ratgeber/garten/sommerkraeuter101.html