Stand: 25.06.2016 14:20 Uhr  | Archiv

Pils, Weizen und Co. - Fakten rund ums Bier

von Simona Dürnberg

Für viele Fans in Deutschland gehören Fußball und Bier einfach zusammen - wie jetzt wieder bei der Europameisterschaft. In Sachen Bierkonsum sind im europäischen Vergleich zwar die Tschechen Spitzenreiter (jährlicher Pro-Kopf-Verbrauch von 143 Litern), doch der Gerstensaft ist auch der Deutschen liebstes alkoholisches Getränk - mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von immerhin 107 Litern pro Jahr.

500 Jahre Reinheitsgebot

Hopfen, Malz, Hefe und Wasser - mehr darf laut Reinheitsgebot nicht im Bier sein. Das Verbraucherschutzgesetz feiert dieses Jahr sein 500. Jubiläum. Erlassen wurde es 1516 von dem bayerischen Herzog Wilhelm IV. Doch in letzter Zeit fordern immer mehr Brauereien, das Lebensmittelgesetz zu aktualisieren - denn es legt weder Vorgaben zur Qualität der Rohstoffe noch zum Herstellungsverfahren fest.

Bier richtig lagern

UV-A-Licht lässt Bier mit der Zeit bitter werden. Da braune Flaschen einen guten Schutz vor Sonneneinstrahlung oder sonstiger Beleuchtung bieten, sollte Bier idealerweise in dunklen Flaschen gekauft werden. Abgesehen davon sind Bierflaschen möglichst kühl und dunkel zu lagern, Flaschenbiere am besten stehend. Pils, Weizen und Co. sollten nicht länger als sechs Wochen aufbewahrt werden - danach ist mit Geschmackseinbußen zu rechnen. Bei richtiger Lagerung bleibt Bier selbstverständlich auch in grünen Flaschen schmackhaft.

Macht Bier dick?

Bild vergrößern
Drei Biere sind so kalorienhaltig wie Würstchen mit Kartoffelsalat.

Manche behaupten, Bier sei "flüssiges Brot" und ein echter Dickmacher. Tatsächlich ist das Gebräu deutlich kalorienreicher als vielen Konsumenten bewusst ist. Ein Gramm reiner Alkohol enthält bereits sieben Kilokalorien. Und in einem durchschnittlich großen Glas Bier stecken ganze 130 Kalorien. Besonders tückisch: Biertrinken regt den Appetit an - so kann es schnell passieren, dass wir unkontrolliert weiterfuttern. Wer schlank bleiben will, sollte statt Kartoffelsalat mit Würstchen besser Salat zum Bier essen - und kann es mit alkoholfreiem Bier versuchen.

Schönes Haar durch Bier?

Es heißt, Bier ist nicht nur zum Trinken da - es soll auch beim Haarewaschen nützlich sein: Hopfen und Malz sollen das Haar kräftigen, Volumen schenken und vor allem dunkle Mähnen zum Glänzen bringen. Tatsächlich kann Bier wie ein Schaumfestiger wirken und Haare voluminöser wirken lassen - doch statt glänzend erscheint das Haar nach einer Bierwäsche häufig eher stumpf und matt.

Weitere Informationen
Multimedia-Doku

Gott erhalt's! Die neue Lust auf Bier

17.04.2016 06:30 Uhr
NDR Info

Bayern, die deutsche Bier-Hochburg? Von wegen! Im Norden wurde schon lange vor dem Erlass des Reinheitsgebots im Jahr 1516 Bier gebraut. Eine neue Brauer-Generation knüpft daran an. mehr

Wie gut schmeckt selbst gebrautes Bier?

Mit einem Brauset kann man für wenig Geld Bier selbst herstellen. Worauf ist dabei zu achten? Und schmeckt das Selbstgebraute so gut wie Bier aus dem Supermarkt? mehr

Bier auf Wein, das lass sein?

Rund um das Thema Alkohol ranken sich viele Volksweisheiten. Einige Sprüche preisen Alkohol als Einschlaf- oder Verdauungshelfer. Was ist dran an derartigen Empfehlungen? mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 24.06.2016 | 16:10 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ratgeber/Pils-Weizen-und-Co-Fakten-rund-ums-Bier,bier366.html

Mehr Ratgeber

43:42

Tipps zum Schutz vor Arthrose

11.12.2017 21:00 Uhr
NDR Fernsehen
04:05

Wann sind Zahnimplantate sinnvoll?

12.12.2017 20:15 Uhr
Visite