Stand: 12.01.2016 07:17 Uhr

Glättegefahr - vor allem im Nordosten

Bild vergrößern
Bereits am Montag war es im Norden sehr glatt. In Brüschow (Mecklenburg-Vorpommern) kam ein Lkw von der Straße ab.

Seit Anfang des Jahres hat das Winterwetter im Norden immer wieder für glatte Straßen und zahlreiche Unfälle gesorgt. Auch heute müssen Autofahrer trotz inzwischen deutlich milderer Temperaturen mit überfrierender Nässe und Schnee rechnen. "Im ganzen Norden wird es Temperaturen um den Gefrierpunkt geben", sagte Kent Heinemann vom Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation. Dabei könne es auf den Straßen gefährlich rutschig werden. Vor allem im Nordosten ist mit Straßenglätte zu rechnen.

"Lieber mehr Zeit einplanen"

In Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern warnen Wetterdienste vor überfrierender Nässe und Reifglätte. Im westlichen Schleswig-Holstein und östlich der Weser, von Bremen bis zur Ostsee, sollen sich bis zum Vormittag Tiefausläufer aus der Nacht bemerkbar machen. "Das führt zu Schnee, Schneeregen und Regen", sagte Heinemann. Nur im westlichen Niedersachsen werde es mild und weniger glatt sein. Um Unfällen vorzubeugen, empfiehlt Heinemann früheres Aufstehen. "Dann kann man sich mehr Zeit lassen und langsamer fahren". Aktuelle Verkehrsmeldungen finden Sie im NDR Verkehrsstudio.

Service

Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Viele Glätteunfälle am Montag im Norden

Gestern hat Eisglätte auf den Straßen in Norddeutschland erneut für etliche Unfälle gesorgt. Es gab zahlreiche Verletzte, meistens blieb es aber bei Blechschäden. Vielerorts gab es Behinderungen im Busverkehr. In Schleswig-Holstein kam es nach Angaben der Regionalleitstellen zu insgesamt etwa 40 Unfällen wegen glatter Straßen. Für eine längere Sperrung der Autobahn 215 sorgte ein Unfall am Sonntagabend bei Bordesholm.

Reifglätte und Nebel behinderten auch den Verkehr in Mecklenburg-Vorpommern, es kam zu etwa 25 Unfällen. Auch in Niedersachsen gab es zahlreiche Unfälle. In Hamburg war der Verkehr am Montagmorgen "recht problemfrei", wie ein Polizeisprecher sagte. Es habe nur drei Mal gekracht und es sei nur Blechschaden entstanden.

Weitere Informationen

Vereiste Autoscheiben: Was hilft wirklich?

Eiskratzen ist für Autofahrer ein lästiges Übel. Was taugen moderne Methoden im Kampf gegen das Eis? Markt vergleicht sie mit dem klassischen Eiskratzer aus Plastik. mehr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/nachrichten/Strassen-im-Norden-Vorsicht-glatt,glaette244.html