Sendedatum: 24.10.2010 16:20 Uhr  | Archiv

Das große Sansibar Buch

Das große Sansibar Buch
von Griese, Inga; Seckler, Herbert
Vorgestellt von Mathias Heller

Ruhig und stürmisch. Ursprünglich und Partymeile. Die Gesichter Sylts sind so vielfältig wie die Wellen, die an den Strand gespült werden. Die bekannteste Bar der Insel, ist die Sansibar. Jetzt ist ein Bildband über die legendäre Strandkneipe im Verlag Collection Rolf Heyne erschienen. "Das große Sansibar Buch" heißt es und geschrieben haben es die WELT-Kolumnistin Inga Griese und Sansibar-Chef Herbert Seckler. Es stellt nicht nur die Menschen vor, die hinter und vor dem Tresen arbeiten, sondern präsentiert auch noch kleine Geheimnisse.

Die sinnliche, berührende Seite der umstürmten Holzhütte in den Dünen

Wenn Sie Sylt kennen, kennen Sie die Blechlawinen die sich mit den Autoreisezügen auf und von der Insel schieben. Sie kennen aber auch die Weite, wenn man auf den Dünen und Richtung Nordsee blickt. Wenn Sie das alles nicht kennen, werden Sie auf alle Fälle das zuletzt Erwähnte mit diesem Buch kennen lernen.

Schon der Einband, bläst einem den salzige Meeresatem entgegen. Man blättert sich hinein in eine Geschichte, eine Lebensgeschichte. Die der Sansibar und seines Inhabers Herbert Seckler. Lange Jahre sind sie nun schon mit einander verbunden. Angefangen hat alles vor über 30 Jahren.

 „Da war also das Meer. Grau lustlos schwappte es unter Nebeltüchern vor sich hin, ein kühler Wind zog über die Düne, auf die Herbert gehastet war: Direkt vom Autoreisezug in Westerland war er mit dem alten Ford Capri gen Süden gefahren, links lagen die Wiesen, die bis Rantum reichen, der erste Abzweig rechts war seiner.“

Aus einer Erbsensuppebude wurde ein Gourmet-Tempel mit Kultstatus

Er  macht aus einer Erbsensuppebude ein Gourmet-Tempel mit Kultstatus. Viele einflussreiche Leute kommen: Verlagschefs, Politiker, Schauspieler. Fritz J. Raddatz nennt die Bar am Nordseestrand "wohlig-gemütliche Skihütte" und trifft damit ins Schwarze. Denn hier darf der Gast, ob Promi oder nicht, mal völlig abschalten. Die Nase im Wind oder über den Köstlichkeiten, die das Buch ebenso präsentiert:

"Limonen-Kalbs-Tatar mit Reibekuchen und Creme Fraiche, Loup de Mer, mit Champagnerkraut, Trauben, Speck und Croutons" oder "Lofoten-Skrei mit Altfriesischer Krabbensauce und Morsumer Kartoffeln." Fehlen dürfen natürlich auch nicht die legendären Klassiker: wie "die Sansibar Currywurst" oder "das Brathähnchen mit Petersilienfüllung".

Garniert werden die Rezepte mit wunderbaren Bildern der gesamten Sansibar-Familie in den verschneiten Sylter-Dünen. Portraits von den Tellerwäschern über die Köche bis hin zum Chef selbst. Weiches Licht, starke Kontraste witzige Motive. Gemacht hat sie der Hamburger Fotograf Marc Rehbeck. Durch sie spürt man die Herzlichkeit und Leidenschaft die dort in den Dünen gelebt wird. Mag man die Vermarktung der Sansibar mit Ihren überall auftauchenden gekreuzten Schwertern ob auf Senftöpfchen, Polohemden oder Z3 Kofferraumdeckeln für übertrieben halten und nervend finden, das Buch zeigt die sinnliche, berührende Seite der umstürmten Holzhütte in den Dünen.

Das große Sansibar Buch

von
Seitenzahl:
336 Seiten
Genre:
Bildband, Sachbuch
Verlag:
Collection Rolf Heyne
Bestellnummer:
978 - 389 910 4561
Preis:
39,90 Euro €

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | 24.10.2010 | 16:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/buch/tipps/Das-grosse-Sansibar-Buch,sansibar119.html