Stand: 13.06.2017 09:15 Uhr

Seyran Ateş' liberale Moschee provoziert

Weil sie einen Ort für moderne, weltoffene Muslime vermisst, an dem Religionsfreiheit, Gleichberechtigung und Diversität gelebt und gepredigt werden, hat sich Seyran Ateş aufgemacht und eine liberale Moschee gegründet. Eine Provokation für fundamentalistische und konservative muslimische Gläubige - werden doch in der neuen Moschee Frauen und Männer gleichberechtigt in einem Raum beten und das Freitagsgebet gemeinsam von einer Imamin und einem Imam vorgetragen.

Seyran Ateş. © NDR

Seyran Ateş' provoziert konservative Muslime

Kulturjournal -

Ein friedlicher Islam, "der den Dialog mit anderen Religionen pflegt", wünscht sich Frauenrechtlerin und angehende Imamin Seyran Ateş. Ihre liberale Moschee ist eine Provokation.

4,55 bei 11 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Geboren am 20. April 1963 in Istanbul, zieht Seyran Ateş 1969 zu ihren Eltern, die als Gastarbeiter in Berlin leben. Sie macht Abitur und studiert Jura. Während ihres Studiums arbeitet Ateş in einer Beratungsstelle für Frauen aus der Türkei und wird im Rahmen dieses Engagements Opfer eines Anschlags, den sie nur knapp überlebt. Nach ihrem Studium ist sie als Rechtsanwältin tätig.

Weitere Informationen
mit Video

Liberal, aber umstritten: Moschee im Namen Goethes

09.06.2017 15:20 Uhr
NDR Kultur

Moscheen, in denen Frauen und Männer gemeinsam in einem Raum beten können, gibt es nur wenige. Die Frauenrechtlerin Seyran Ateş gründet nun die liberale Ibn Rushd-Goethe-Moschee in Berlin. mehr

In ihrer Autobiografie "Große Reise ins Feuer" beschreibt sie 2003 ihren Weg aus traditionellen Verhältnissen in ein selbstbestimmtes Leben. 2006 schließt Ateş ihre Kanzlei, weil sie immer wieder Morddrohungen erhält. Von 2006 bis 2009 ist Ateş Mitglied der Islamkonferenz und des Integrationsgipfels. Seit 2012 arbeitet sie wieder als Rechtsanwältin. Seyran Ateş lässt sich selbst zur Imamin ausbilden und eröffnet am 16. Juni die liberale Moschee in Berlin. Ihr Wunsch dabei: ein friedlicher Islam, "der den Dialog mit anderen Religionen pflegt".

Programmtipp
mit Audio

Seyran Ateş gründet in Berlin eine Moschee

16.06.2017 13:00 Uhr
NDR Kultur

Engagierte Rechtsanwältin und streitbare Publizistin: Seyran Ateş kämpft für einen liberalen Islam. Wie sie in Berlin eine Moschee gründete, erzählt sie im Gespräch. mehr

Dieses Thema im Programm:

Kulturjournal | 12.06.2017 | 22:45 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/kultur/Seyran-Ates,ates128.html

Kulturjournal Newsletter

Kulturjournal

Sie möchten vorab wissen, welche Themen Julia Westlake in der kommenden Sendung präsentiert? Mit dem Kulturjournal Newsletter bleiben Sie immer auf dem neuesten Stand. mehr

ARD-Themenwoche

Themenwoche "Woran glaubst Du?" im NDR

"Woran glaubst Du?" war das Thema der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. Juni 2017. Auch der NDR hat auf die Glaubensvielfalt und die vielen Spielarten des Glaubens geblickt. mehr

Link

ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?"

Vom 11. bis 17. Juni beleuchtet die ARD-Themenwoche "Woran glaubst Du?" die Glaubensvielfalt in Deutschland - alle Informationen sowie Programmhöhepunkte und Schulangebote. extern

Mehr Kultur

06:59
03:02
02:35

Giora Feidman begeistert in Hamburg

18.10.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal