Stand: 25.01.2015 21:49 Uhr

Borowski sucht Mörder im Drogenmilieu

In Mundsforde, einem kleinen Ort in der schleswig-holsteinischen Provinz, wird der Kopf des 20-jährigen Mike (Joel Basman) gefunden. Der Tote war offenbar abhängig von Crystal Meth. Die synthetische Droge ist teuflisch: Sie lässt sich nicht nur billig herstellen, sie macht auch sofort süchtig. In Klaus Borowskis (Axel Milberg) neuem Fall "Borowski und der Himmel über Kiel" führen die Ermittlungen mit Partnerin Sarah Brandt (Sibel Kekilli) in die Kieler Drogenszene. Regie führte Grimme-Preisträger Christian Schwochow.

Ermittlungen im Drogensumpf

Borowski und der Gewissenskonflikt

Bei Recherchen in dem ungewöhnlichen Fall trifft das Ermittlerduo auf die junge Rita (Elisa Schlott), die Freundin des toten Drogenabhängigen. Sie ist erst seit Kurzem clean und ist hin- und hergerissen, ob sie mit den Kommissaren zusammenarbeiten soll. Während Sarah Brandt den Kieler Drogensumpf am liebsten sofort trockenlegen würde, plagen Borowski allmählich Gewissensbisse. Er weiß, dass Rita in Gefahr ist, sobald sie zu viel preisgibt. Darüber hinaus scheint der Kommissar väterliche Gefühle für das Mädchen zu entwickeln. Als in Dänemark eine nächste Tote gefunden wird, die Rita verblüffend ähnlich sieht, ist die Informantin spurlos verschwunden. Der Fall nimmt eine unerwartete Wende.

Weitere Informationen

Milberg: "Ich wusste nicht viel über Crystal Meth"

Rausch und Gewalt: Im neuen Tatort erlebt Kommissar Borowski die Folgen von Crystal-Meth-Abhängigkeit. Axel Milberg berichtet, wie "Borowski und der Himmel über Kiel" entstand. mehr

"Borowski und Brandt haben eine spröde Magie"

Schon als Kind begeistert sich Christian Schwochow für den Tatort. "Borowski und der Himmel über Kiel" ist sein erster Krimi als Regisseur. Was ihn daran gereizt hat, verrät er im Interview. mehr