Stand: 12.02.2016 14:05 Uhr

Alexander Bommes: Moderator mit Teamgeist

von Nicola Millies

Moderator Alexander Bommes hat in den vergangenen Jahren ein Pensum hingelegt, bei dem man alleine vom drüber reden aus der Puste kommt: Neben Hamburg Journal und Sportclub präsentiert er die Sportschau im Ersten, absolviert bei Olympia und den Paralympics in London ein Mammutprogramm, und wagt mit der Quizshow Gefragt - Gejagt einen erfolgreichen ersten Ausflug in die Unterhaltung. Anfang 2013 tritt er dann auch noch als Gastgeber der NDR Quizshow in die Fußstapfen von Carlo von Tiedemann. "Ich weiß, dass das Quiz sehr beliebt im Norden ist und ein schönes Heimatgefühl vermittelt", freut er sich damals.

Der Hamburger Jung aus Kiel

Doch bei einem wie Alexander Bommes gibt es keinen Stillstand, alles bleibt in Bewegung: Die Quizshow gibt er Ende 2014 wieder ab - Jörg Pilawa übernimmt. Und auch die Moderation des Hamburg Journals gibt er auf. Dafür ist der gebürtige Kieler ab Februar 2015 an der Seite von Bettina Tietjen in "Bettina und Bommes" zu sehen und bekommt damit seine eigene Freitagabend-Talksendung im NDR Fernsehen.

"Ich bin keine Allzweckwaffe"

Die "Welt am Sonntag" hat Alexander Bommes "Aufsteiger des Jahres 2012" genannt. Die Einsatzmöglichkeiten für den jungen Moderator sind so vielfältig, dass man ihn gerne als "Allzweckwaffe" bezeichnet. Damit hat der Journalist aber seine Probleme. "Es gibt zwar Schlimmeres, bedeutet jedoch unterm Strich: Profillosigkeit. Ich bin nicht der ewig durch die Welt lächelnde Grinseonkel." Seine schlimmsten Eigenschaften? "Ich bin ungeduldig und habe einen unglaublich hohen Anspruch - auch an andere. Ich bin ein Fan des Mannschaftssports in allen Lebensbereichen, lasse grundsätzlich nichts schleifen und will, dass alle brennen", sagt er dem Hamburger Abendblatt.

Kollegen, die mit ihm gearbeitet haben, können das bestätigen. Vor allem die Begriffe "Teamgeist" und "Fairness" werden gerne für eine Beschreibung der Zusammenarbeit mit dem gebürtigen Kieler verwendet. Und auch vor der Kamera strahlt der Moderator Souveränität und Neugierde aus. "Das größte Kompliment ist aber das Urteil meiner Familie und Freunde, wenn sie sagen: Alexander wirkt im Fernsehen so, wie er sonst auch ist." Was ist sein Geheimrezept? "Ich versuche eine Sendung so natürlich wie möglich zu moderieren."

Ein sportliches Leben

Weitere Informationen

Alexander Bommes: "Wasser muss nahe sein!"

Alexander Bommes ist an der Ostsee aufgewachsen - ein echtes Nordlicht. In der Serie "Das liebe ich am Norden!" erzählt der Moderator von seinen schönsten Erlebnissen und Erinnerungen. mehr

Sport ist für Alexander Bommes ein ganz wichtiges Thema: Seit seiner Kindheit hat es ihm der Fußball angetan, als Profi-Handballer machte er sich in der Bundesliga für Dormagen und Gummersbach, später in der 2. Liga für den TSV Altenholz einen Namen. Heute hält sich der Wahl-Hamburger mit - möglichst täglichen - Joggingrunden im Jenischpark fit. Natürlich nutzt er so viel sportlichen Hintergrund auch beruflich. Seit 2009 präsentiert er den Sportclub, zwei Jahre später wird er zur Sportschau ins Erste berufen und übernimmt im Februar 2013 Waldemar Hartmanns Sport-Talk - ebenfalls im Ersten.

Eigentlich war ihm ein anderer Weg vorgezeichnet: Alexander Bommes hat Jura studiert, sein Staatsexamen gemacht und wollte die Kanzlei seines Vaters eines Tages übernehmen. "Durch den Sport wurde ich vom Studium abgelenkt und konnte die eigenen Ansprüche eines Superexamens nicht mehr erfüllen. Da war mir schon klar, dass ich Journalist werden möchte", sagt er in einem Interview mit dem Hamburger Abendblatt. Auch das ist von seinem Vater gar nicht so weit weg, der 17 Jahre lang nebenbei im Radio Sport- und Musiksendungen moderiert hat. 2005 beginnt Alexander Bommes dann seine Karriere beim NDR in Kiel. Nach dem Volontariat beim NDR erreicht ihn 2008 das Angebot, die Moderation des Hamburg Journals zu übernehmen.

Stolzer Vater mit großen Plänen

Nicht nur beruflich, sondern auch privat läuft es für den Journalisten zunächst rund: Im NDR lernt er Kollegin Julia Westlake kennen und lieben. Der gemeinsame Sohn Jonathan kommt 2009 auf die Welt ("Ein kleiner Terrorist mit roten Locken und der gepaarten Energie seiner Eltern"), Sohn Benjamin folgt im Mai 2013. Leider bleibt dem jungen Vater für die Familie nur wenig Zeit. Im verflixten siebten Jahr folgt dann die Trennung. Seit Anfang 2016 gehen die beiden Moderatoren getrennte Wege.